Akademie für die chemische und pharmazeutische Industrie in Baden-Baden: Ministerpräsident Kretschmann gratuliert zur Eröffnung der Weiterbildungeinrichtung

Offizieller Startschuss für die Weiterbildung in den innovativen Zukunftsbranchen Chemie und Pharma

(lifePR) ( Baden-Baden, )
Die Akademie für die chemische und pharmazeutische Industrie wurde am Mittwochnachmittag in Baden-Baden am neuen Standort offiziell eröffnet. Beim Festakt im Anschluss an die Mitgliederversammlung der Chemie-Verbände Baden-Württemberg gratulierte der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann zu der Einrichtung. Träger der Akademie ist der Arbeitgeberverband Chemie Baden-Württemberg (agvChemie).

Ministerpräsident Winfried Kretschmann war dazu aus Stuttgart zu den Chemie-Verbänden gekommen und sprach in seiner Festrede über das für Baden-Württemberg essentielle Thema berufliche Aus- und Weiterbildung: „Die chemisch-pharmazeutische Industrie ist mit über 100.000 Beschäftigten ein Schwergewicht des verarbeitenden Gewerbes in Baden-Württemberg. Als Innovationsmotor ist sie auch für andere Branchen unverzichtbar. Die berufliche Weiterbildung der Beschäftigten dieses Industriezweigs ist der Schlüssel zur persönlichen Entwicklung in einer Arbeitswelt, die sich derzeit im rasanten Wandel befindet. Die Akademie für Berufsfortbildung der chemisch-pharmazeutischen Industrie ist dabei vorbildhaft: Mit der großen Breite ihres Kursangebots ist sie eingebettet in die Zukunftsstrategie unserer Chemie-und-Pharmabranche – und gleichzeitig eine wichtige Ergänzung der Weiterbildungsaktivitäten des Landes. Land und Arbeitgeber ziehen beim lebenslangen Lernen an einem Strang.“

Praktische Zukunftssicherung

Die Idee der Akademie für die chemische und pharmazeutische Industrie folgt der Erkenntnis, dass stetiges Lernen heute in einer erfolgreichen Gesellschaft Standard sein muss. Die Unternehmen, die bei den Chemie-Verbänden Baden-Württemberg mit Sitz in Baden-Baden Mitglied sind, meistern diese Herausforderung jetzt einfacher: Sie können die Angebote der in neuen Räumen besonders aktiven Akademie nutzen.

Vielfältige Seminare

Die Akademie bietet – speziell für Unternehmen aus den innovativen Zukunftsbranchen Chemie, Pharma und Lack – in diesem Jahr etwa 110, teilweise mehrtägige, Seminare an. Auszubildende können genauso wie Vorstände, Fach- ebenso wie Führungskräfte oder auch Betriebsräte sich zu unterschiedlichen Themen fortbilden und beraten lassen. Das Angebot reicht von Arbeitsrecht über Chemie- und Pharma-Spezialwissen, Führungsfragen, Selbst-Management oder Öffentlichkeitsarbeit bis hin zu Personalentwicklung oder Produktion. Die Akademie unter der Leitung der Diplom-Pädagogin Walburga Lehne erwartet in diesem Jahr etwa zweitausend Seminar-Teilnehmer. Dabei stehen die Angebote allen interessierten Unternehmen – auch über die Branchengrenzen – offen.

Vorstand und Hauptgeschäftsführung des Chemie-Arbeitgeberverbandes zeigten sich mit dem Start sehr zufrieden: „Wir haben den Mitgliedsunternehmen Angebote gemacht, die gerne und intensiv genutzt werden. Das freut uns – und zeigt, dass unsere Branche zurecht als innovative Branche gesehen wird“, so Thomas Mayer, Hauptgeschäftsführer und Vorstandsmitglied des agvChemie.

Unter der Internet-Adresse https://akademie.chemie.com können sich interessierte Unternehmen über die angebotenen Seminare und Informationsveranstaltungen informieren.

Bild1: Ministerpräsident Kretschmann zur neuen Akademie: „Die chemisch-pharmazeutische Industrie ist mit über 100.000 Beschäftigten ein Schwergewicht des verarbeitenden Gewerbes in Baden-Württemberg. Als Innovationsmotor ist sie auch für andere Branchen unverzichtbar. Die berufliche Weiterbildung der Beschäftigten dieses Industriezweigs ist der Schlüssel zur persönlichen Entwicklung in einer Arbeitswelt, die sich derzeit im rasanten Wandel befindet. Die Akademie für Berufsfortbildung der chemisch-pharmazeutischen Industrie ist dabei vorbildhaft: Mit der großen Breite ihres Kursangebots ist sie eingebettet in die Zukunftsstrategie unserer Chemie-und-Pharmabranche – und gleichzeitig eine wichtige Ergänzung der Weiterbildungsaktivitäten des Landes. Land und Arbeitgeber ziehen beim lebenslangen Lernen an einem Strang.“ Foto zur redaktionellen Verwendung frei mit Urheberhinweis ChemieBW/Eppler

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.