Donnerstag, 22. Februar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 666092

Von der Branche für die Branche

Bonn, (lifePR) - Es war wieder soweit – Zeit für die jährliche VDKF Kälte- Klima- Konjunkturumfrage! Auch 2017 hat der VDKF seine Mitgliedsbetriebe zur Entwicklung der Branche befragt. Die Umfrage stützt sich im Wesentlichen auf die Erhebung von Zahlen aus 2016 und den aktuellen Erwartungen der teilnehmenden Betriebe. In diesem Jahr gaben rund 60 % der Unternehmen an einen Umsatz bis 2,5 Mio. € erwirtschaftet zu haben. Der Umsatz von annähernd 40% der teilnehmenden Unternehmen lag gemäß den Angaben über 2,5 Mio. €.

Geschäftsklima

In Bezug auf die aktuelle Geschäftslage, die sich mit mehr als der Hälfte der Betriebe als gut dargestellt hat, zeigt die VDKF Konjunktur-Umfrage für die Kälte-Klima-Fachbetriebe in Deutschland u.a. auf, dass nach der aktuellen Bewertung das Geschäftsklima der verschiedenen Geschäftsbereiche zurzeit als durchweg positiv angesehen werden kann.

Aus Prognose für 2018 lässt sich ablesen, dass über die Hälfte der Teilnehmer sogar noch eine Verbesserung des Geschäftsklimas erwarten.

Fachkräftebedarf

In der Statistik des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) wurde im Berichtszeitraum 2016 der Lehrlingsbestand für den Mechatroniker/in für Kältetechnik mit 3.859 (2015: 3635) männlichen und 80 weiblichen (2015: 70) Auszubildenden bei 1316 Ausbildungsstätten (2015: 1.294) angegeben.

Im Vergleich zur Betriebsentwicklungsstatistik 2016, ebenfalls vom ZDH veröffentlicht, wird für das Gewerk Kälteanlagenbau eine Betriebszahl für das gesamte Bundesgebiet von 2.844 Betriebsstätten genannt.
Das bedeutet, das im Verhältnis gesehen rund 45 % der Betriebe bundesweit in 2016 ausbilden bzw. ausgebildet haben. Erfreulich ist, dass die Zahl der Auszubildenden im Vergleichszeitraum gestiegen ist und gemäß der VDKF-Umfrage über 70 % der teilnehmenden Betriebe auch in 2018 ausbilden wollen.

Fazit

Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass sich die Umsätze im Vergleich zum Vorjahr mit einem Umsatz von größer 2,5 Mio. bis 10 Mio. gefestigt haben. Dies entsprach den Aussichten, die als eher leicht positiv angegeben wurden. Aktuell gaben die teilnehmenden Betriebe an, einen durchschnittlichen Auftragsbestand von 7 Wochen zu haben (im Vorjahr 9 Wochen). Die erwartete Auslastung für die nächsten 6 bzw. 12 Monate kann aber dennoch als positiv bewertet werden. Der qualifizierte Fachkräftebedarf besonders im Betriebsteil Kälte-Klima besteht nach wie vor, erfreulich ist aber die gestiegene Ausbildungszahl. Mehr als die Hälfte der teilnehmenden Betriebe nutzt verstärkt die Branchensoftware VDKF-LEC zur Anlagendokumentation.

Die Ergebnisse der Umfrage sowie detaillierte Grafiken u.a. aufgeschlüsselt nach Regionen sind im Mitgliederbereich auf der Homepage des VDKF unter www.vdkf.de/index.php/statistiken/2017 veröffentlicht. In der nächsten VDKF Information finden Sie einen ausführlichen Bericht zur diesjährigen VDKF Kälte-Klima-Konjunkturumfrage.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

bvdm: Koalitionsvertrag droht die Dynamik der Wirtschaft weiterhin auszubremsen

, Medien & Kommunikation, Bundesverband Druck und Medien e.V.

Der Bundesverband Druck und Medien (bvdm) beurteilt den Koalitionsvertrag äußerst kritisch. Eine umfassende Bewertung mit Fokus auf die Belange...

Buntes Programm rund um den Frauentag - Faltblatt zum Download

, Medien & Kommunikation, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Wieder gibt es jede Menge Veranstaltungen rund um den Frauentag am 8. März: Mit dem getanzten Protest „One Billion Rising“ ist bereits der Startschuss...

Gute Beispiele im Ehrenamt

, Medien & Kommunikation, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

„Gute Beispiele im Ehrenamt“ werden auch in diesem Jahr wieder im Vogelsbergkreis gesucht. Die Vorbereitungen für den entsprechenden Wettbewerb...

Disclaimer