Freitag, 20. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 358488

Mahle: Neuer Range Extender verbraucht weniger als 2 Liter Benzin auf 100 km

Zulieferer verhandelt mit Autoherstellern über Einsatz in Kleinwagen

Stuttgart, (lifePR) - Der Automobilzulieferer Mahle spricht mit verschiedenen Autoherstellern über den Einsatz eines besonders kleinen und leistungsfähigen Range Extenders in Kleinwagen. Der neuartige Antrieb kombiniert einen Benzin- und Elektroantrieb und erreicht mit nur 25 Litern Kraftstoff eine Reichweite von 500 Kilometern. "Der Normverbrauch im NEFZ beträgt weniger als 2 l/100 km - entsprechend 45 Gramm CO2", sagte Marco Warth, Entwicklungsleiter von Mahle Powertrain, den VDI nachrichten.

Der ausgesprochen sparsame Antrieb habe bereits großes Interesse bei deutschen Autoherstellern ausgelöst. "Wir haben von unterschiedlichen Herstellern sehr positive Rückmeldungen bekommen", so Warth. "Aber auch die Anbieter aus dem Bereich der Hochleistungssportwagen interessieren sich dafür." Der Antrieb sei eine Möglichkeit, sehr kurzfristig ein ausgereiftes Elektrofahrzeug anzubieten, weil der Antrieb im Wesentlichen vorhandene Technologien und ausgereifte Serienteile kombiniert. Außerdem sei der Antrieb sehr kompakt und eigne sich für alle Kleinwagen bis zu Golf-Klasse. "Diese Lösung ist für den Automobilhersteller ein preiswerter Weg, ein Elektrofahrzeug mit hoher Reichweite anzubieten. Unser Konzept bietet mehr elektrische Reichweite als ein Plug-in-Hybrid."

Der neue Range Extender besteht aus einem Viertakt-Zweizylinder-Ottomotor mit 30 kW Leistung und einem Generator, der die Lithium-Ionen-Batterie mit 14 kWh Energieeinhalt lädt. Der Elektromotor hat eine Dauerleistung von 55 kW, kann aber auch eine kurzfristige Spitzenleistung von 100 kW abgeben. Bei Tests mit einem Audi A1 erreichte der Range Extender, der so kompakt ist, dass er gerade die Größe von Handgepäck im Flugzeug erreicht, eine Dauerleistung von 120 km/h und eine Spitzengeschwindigkeit von 145 km/h. "Außer bei der Höchstgeschwindigkeit werden alle Fahrleistungen des Basisfahrzeugs A1 1.2 TFSI erreicht oder übertroffen", so Warth. Die Batterie ist ebenfalls so kompakt konstruiert, dass sie in der Reserveradmulde eingebaut werden kann

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Diese Verkehrsverstöße werden seit heute teurer

, Mobile & Verkehr, ARAG SE

Der Bundesrat machte in der letzten Sitzung vor der Bundestagswahl den Weg für eine Reihe von Neuregelungen im Zusammenhang mit Verkehrsverstößen...

Sicher durch die dunkle Jahreszeit: Mit den Licht-Innovationen von Opel

, Mobile & Verkehr, Adam Opel GmbH

Mit 32 LED-Elementen: Das neue IntelliLux LED® Matrix-Licht im Opel Insignia Auto des Jahres 2016: Aktueller Astra erstes Opel-Modell mit adaptivem...

ARCD: 25. Hauptversammlung des Clubs stand ganz im Zeichen des vernetzten Autos

, Mobile & Verkehr, ARCD Auto- und Reiseclub Deutschland e. V.

Die Zukunft der Mobilität war das Leitthema der 25. Hauptversammlung des ARCD in Bad Windsheim. Unter dem Motto „Das vernetzte Auto – Chancen...

Disclaimer