lifePR
Pressemitteilung BoxID: 385108 (VDI Verlag GmbH)
  • VDI Verlag GmbH
  • VDI-Platz 1
  • 40468 Düsseldorf
  • https://www.vdi-verlag.de/
  • Ansprechpartner
  • Peter Schwarz
  • +49 (211) 6188-399

Londons Finanzindustrie will sich für Verbleib in der EU lautstark engagieren

Grimstone: Endlich Diskussion über die Vorteile der EU

(lifePR) (London/Berlin, ) Für den Verbleib Großbritanniens in der EU will sich die Finanzindustrie in London engagieren. Obwohl die so genannte "City" massiv gegen die Einführung der Transaktionssteuer der EU auf Finanzgeschäfte vorgegangen ist, stehe ein Verbleib in der EU nicht zur Debatte, sagte Gerry Grimstone, Vorsitzender des einflussreichen Unternehmensverbandes TheCityUK, den VDI nachrichten. "Niemand hier denkt, dass Großbritannien wirklich aus der EU austreten könnte. Niemand gibt sich der Illusion hin, dass unser Land außerhalb der Gemeinschaft seinen Wohlstand halten könnte. Darüber sind sich alle im Klaren", so Grimstone. "Wir fühlen uns als europäisches Land."

Der Finanzplatz London könne ohne die EU gar nicht überleben. "Die EU ist von zentraler Bedeutung für uns. Das ist eine Tatsache, an der auch unsere Regierung nicht vorbeikommt", mahnt Grimstone mit Blick auf Premier David Cameron, der für 2017 eine Volksabstimmung über den Verbleib des Landes in der EU angekündigt hat. "Wir hängen ab vom europäischen Markt, daher sind wir stark interessiert daran, dass der Binnenmarkt verbessert und ausgebaut wird."

Im Vorfeld einer Volksabstimmung werde sich die Finanzindustrie klar für den Verbleib in der EU engagieren. Cameron habe mit seiner Ankündigung eine Diskussion über die Gemeinschaft ausgelöst. "Das Gute an Camerons Vorstoß ist doch, dass in England endlich mal eine Diskussion über die Gemeinschaft geführt werden kann. Und da werden wir als Wirtschaft unsere Sicht einbringen", kündigt Grimstone an. "Das eröffnet uns Business-Leuten endlich die Möglichkeit, über die Vorzüge unserer EU-Mitgliedschaft zu reden. Und wir von der City haben vor, uns kräftig in die öffentliche Debatte einzumischen. Angesichts der Fakten erwarten wir, dass die Öffentlichkeit hierzulande dann doch etwas nachdenklicher wird."

Das Interview finden Sie im Wortlaut unter www.vdi-nachrichten.com/Grimstone