Freitag, 24. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 372414

Ingenieur-Geschäftsführer verdienen zum Teil 25 % mehr

Studie der VDI nachrichten: In manchen Branchen stagnieren Einkommen auf hohem Niveau

Düsseldorf, (lifePR) - Geschäftsführer in techniklastigen Branchen haben in diesem Jahr zum Teil stark von der guten Konjunktur in Deutschland profitiert und ihre Einkommen überdurchschnittlich verbessern können. Wie aus einer Befragung von 3.551 Geschäftsführern hervorgeht, stagnierten zwar die durchschnittlichen Gesamtbezüge von Geschäftsführern in typischen Ingenieurbranchen bei 205.000 Euro. Doch in einzelnen Branchen legten die Einkommen zweistellig zu. Am stärksten stiegen die Gesamtbezüge von Geschäftsführern in der Chemie- und Pharma-Industrie vor allem durch hohe Gewinnbeteiligungen um 24 Prozent auf 293.000 Euro. Für die Studie befragten die Marktforscher der BBE Media im Auftrag von VDI nachrichten, Handelsblatt und des Deutschen Steuerberaterverbands Geschäftsführer in 71 Wirtschaftszweigen.

Ein kräftiges Plus erreichen auch die Geschäftsführer in der Bau- und Holzindustrie, die in diesem Jahr 21,5 Prozent mehr erhalten und im Durchschnitt ein Gesamteinkommen inklusive Tantiemen von 227.000 Euro erreichen. Auf hohem Niveau stagnierende Einkommen oder leichte Verluste von drei bis vier Prozent verzeichnen dagegen die Führungskräfte in der Metall- und Werkzeugindustrie (215.000 Euro), dem Maschinenbau (202.000), dem Fahrzeugbau (199.000) und der Elektro- und Elektronikindustrie (179.000 Euro). Am geringsten sind die Einkommen von Ingenieuren im Dienstleistungsbereich und von geschäftsführenden Architekten. Sie erreichen 2012 Gesamtbezüge von knapp 137.000 Euro, das ist ein Minus von 5,8 Prozent im Vergleich zu 2011.

Die VDI nachrichten haben erstmals die Einkommensstudie für GmbH-Geschäftsführer unterstützt. "Auf unsere Initiative hin sind weitere Branchen wie der Fahrzeugbau und die Energiewirtschaft, in denen Ingenieure besonders stark engagiert sind, in die Studie einbezogen worden", sagte die Marketingleiterin der VDI nachrichten, Ulrike Gläsle, bei der Vorstellung der Zahlen in Düsseldorf. "Durch die Möglichkeit, an der Studie teilzunehmen, sind mehr Daten von Ingenieuren in die Studienergebnisse eingeflossen." Die Studie sei für Geschäftsführer besonders wichtig, um die eigenen Bezüge mit dem Branchenschnitt vergleichen zu können. Finanzämter bemängeln immer wieder Geschäftsführer-Gehälter als zu hoch und deshalb als verdeckte Gewinnausschüttung.

Die Studie "GmbH-Geschäftsführer-Vergütungen 2012" kann bestellt werden unter www.vdi-nachrichten.com/gmbh

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Scheckkartenmissbrauch durch Kriminelle – Schadenersatzansprüche gegen die Bank!

, Finanzen & Versicherungen, MPH Legal Services

Was können Opfer unerlaubter Bargeldabhebung durch Dritte tun? Scheck- und Kreditkarten sind grundsätzlich dadurch gekennzeichnet, dass sie...

Adoption eines Kindes: Auf was Eltern beim Versicherungsschutz achten sollten

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Die Zahl der adoptierten Kinder und Jugendlichen ist im vergangenen Jahr erneut gestiegen. In 2016 haben nach Angaben des Statistischen Bundesamtes...

Tele Columbus wächst weiterhin bei allen relevanten Zielgrößen im dritten Quartal

, Finanzen & Versicherungen, Tele Columbus Gruppe

. - Umsätze im Q3 wachsen um 4,3% im Jahresvergleich auf EUR 123,3 Millionen - Normalisiertes EBITDA wächst um 7,2% auf EUR 68,3 Millionen gegenüber...

Disclaimer