Mittwoch, 18. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 151067

"Mitte-Deutschland-Verbindung"

VCD Hessen: Bund in der Pflicht

Kassel, (lifePR) - Für den Fernverkehr auf der "Mitte-Deutschland-Verbindung" Erfurt-Kassel-Dortmund ist nach Ansicht des VCD Hessen vorrangig der Bund in der Pflicht. Wenn Fernverkehr auf dieser Strecke gewollt sei, müsse der Bund ihn entweder bezuschussen oder Randbedingungen schaffen, unter dem ein Bahnunternehmen dort rentabel fahren kann.

"Eine Verbindung über dreihundertneunzig Kilometer und durch drei Bundesländer lässt sich nur schwer als Regionalverkehr bezeichnen." So VCD-Landesgeschäftsführer Martin Mützel (Kassel). "Es ist ehrenwert, wenn die Nahverkehrsverbünde NVV und NWL in die Lücke springen wollen, die die Deutsche Bahn reißt. Verantwortlich ist jedoch eine Bahnpolitik, die den Mittelstreckenverkehr zwischen RE und ICE im Stich ließ und lässt."

Der VCD setzt sich seit Jahren für einen "Deutschland-Takt" ein. Nach dem Vorbild von Schweiz und Niederlande sollen Nahverkehr, Fernverkehr und Streckenaus- und Neubauten aufeinander abgestimmt werden. "Bislang nehmen diese drei Bereiche kaum Rücksicht aufeinander" bedauert Mützel. Die "Mitte-Deutschland-Verbindung" Erfurt-Kassel-Dortmund ist nach VCD-Ansicht ein Beispiel für solch eine mangelnde Koordination. So ist die Strecke für Neigetechnik ausgebaut worden, die nicht benutzt wird. Verbundfahrscheine gelten nicht im IC, IC-Tickets nicht im Anschlussbus. "Und während Dortmund-Paderborn in Nordrhein-Westfalen auf 200 km/h ausgebaut wurde und zwischen Erfurt und Leipzig eine ICE-Strecke halbfertig ist, ist im hessischen Abschnitt Warburg-Bebra noch keinerlei Fahrzeitverkürzung erfolgt" so Mützel. In der Diskussion um die Ersatzkonzepte rät der VCD zur Gelassenheit. "Die Frage, ob eine neue Regionalbahn von Kassel nach Münster mit Halt an allen Stationen oder ein zusätzlicher Regionalexpress von Kassel nach Hagen fahren soll, lohnt keinen öffentlich ausgetragenen Streit", so Mützel Er erwartet, dass die Verkehrsverbünde pragma-tische Lösungen finden werden. "Für gehobene Fernverkehrsqualität sind die Aufgabenträger des Nahverkehrs aber die falschen Ansprechpartner".

VCD Landesverband Hessen e.V.

Ein optimales Bus- und Bahnangebot, mehr Platz für Fahrräder, umweltschonende Autos, mehr Sicherheit für Kinder: So sieht nachhaltige Mobilität für den Verkehrsclub Deutschland aus. Um diese Vision zu verwirklichen, wurde der VCD e.V. 1986 gegründet. Seitdem haben umweltbewusste mobile Menschen eine Alternative zu den herkömmlichen Automobilclubs und die Verkehrspolitik ein ökologisches Korrektiv. Derzeit unterstützen 63.000 Mitglieder und Förderer den VCD. Sie auch?

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Barrierefreie Pannenhilfe auch für Schwerhörige und Gehörlose

, Mobile & Verkehr, Judit Nothdurft Consulting

Mit Hilfe der Automobil-Club Verkehr (ACV) Co-Pilot App können Schwerhörige und Gehörlose jetzt im Schadensfall per Knopfdruck einen Pannendienst...

TÜV SÜD kooperiert mit VERISCO bei der Prüfung der Ladeschnittstelle von Elektrofahrzeugen (CCS)

, Mobile & Verkehr, TÜV SÜD AG

TÜV SÜD Product Service GmbH kooperiert mit der VERISCO GmbH aus Dortmund. Das Unternehmen hat sich darauf spezialisiert, Kommunikationssystem­e...

Der Supersamstag: Opel Grandland X und Insignia Country Tourer fahren beim Händler vor

, Mobile & Verkehr, Adam Opel GmbH

Am 21. Oktober: Die Newcomer stehen bei den Opel-Partnern zur Probefahrt bereit Grandland X: Den sportlich-schicken Angreifer im SUV-Segment...

Disclaimer