lifePR
Pressemitteilung BoxID: 346800 (vbw Verband baden-württembergischer Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V.)
  • vbw Verband baden-württembergischer Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V.
  • Herdweg 52
  • 70174 Stuttgart
  • https://www.vbw-online.de
  • Ansprechpartner
  • Marion Schubert
  • +49 (711) 16345-120

vbw fordert: "Die Landesregierung muss nachbessern"

(lifePR) (Stuttgart, ) "Angesichts der vorgelegten Zahlen zeigt sich, wie wichtig es ist, dass die grün-rote Landesregierung die Rahmenbedingungen der Wohnraumförderungsprogramme verbessert und das Fördervolumen erhöht, sagte Gerhard A. Burkhardt, Präsident des vbw Verband baden-württembergischer Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V., zur Studie des Pestel-Instituts über den Bedarf an Sozialwohnungen in Deutschland.

Der vbw hatte mehrfach kritisiert, dass die Konditionen des aktuellen Landeswohnraumförderungsprogramms keine Anreize für den Bau von Sozialmietwohnraum bieten. Die Mitgliedsunternehmen des vbw, die neben vielen anderen Bereichen traditionell auch stark im Bau und der Vermietung von Wohnraum für sozial schwache Haushalte engagiert sind, haben im laufenden Jahr die Fördermittel aufgrund der Rahmenbedingungen kaum abgerufen. "Wir sehen das Land jetzt in der Pflicht, für das Jahr 2013 etwas zu tun", so Burkhardt. Dies beginne bei den starren Einkommensgrenzen und ende bei der systemfremden energetischen Komponente. Letztlich bedarf es einer tatsächlichen Neuausrichtung der Förderung.

Laut der Pestel-Studie fehlen in Baden-Württemberg aktuell 436.000 Sozialwohnungen. Der errechnete Bedarf liegt bei 501.000 Wohnungen, 65.000 Sozialwohnungen gibt es derzeit landesweit. Ihre Zahl sinkt nach Institutsangaben jährlich um rund 4.850 Wohnungen.