Aktionstag Intensivmedizin: Mit Gesprächen Ängste nehmen

Große Resonanz am Stand der Klinik für Anästhesiologie

(lifePR) ( Ulm, )
Mehr als zwei Millionen Patient*innen werden jährlich in Deutschland intensivmedizinisch behandelt. Dennoch wissen viele Menschen, die noch nie auf einer Intensivstation waren, nicht, was die Intensivmedizin zu leisten vermag oder haben sogar Angst, dort selbst behandelt zu werden. Um diese Sorgen zu adressieren und um über das Leistungsspektrum sowie die Besonderheiten der Intensivmedizin aufzuklären, hat sich am vergangenen Samstag beim bundesweiten Aktionstag Intensivmedizin ein interprofessionelles Team aus Pflegekräften und Ärzten der Klinik für Anästhesiologie, Physio- und Atmungstherapeut*innen sowie Logopäd*innen zusammen mit ehemaligen Patienten den Fragen der neugierigen Passanten gestellt.

„Die Resonanz an unserem Stand war trotz des schwierigen Themas erfreulicherweise sehr groß“, berichtet Professor Hendrik Bracht. „Wir haben viele interessante Gespräche geführt und hoffentlich bei dem einen oder anderen auch Ängste abmildern können. Häufig resultieren Sorgen und Ängste aus Unwissenheit und genau hier wollten wir mit unserem Informationsstand Abhilfe leisten“, so der Geschäftsführende Oberarzt der Klinik für Anästhesiologie am Universitätsklinikum Ulm weiter.

Das Team um Professor Bracht und Professor Michael Georgieff, Ärztlicher Direktor der Klinik für Anästhesiologie, informierte in der Ulmer Fußgängerzone am Münsterplatz unter anderem auch darüber, was bei einem Besuch auf der Intensivstation zu beachten ist und welche Behandlungsverfahren und Apparate in der Intensivmedizin zum Einsatz kommen.

Der Aktionstag Intensivmedizin ist Teil der Kampagne „Zurück ins Leben“ des Berufsverbandes Deutscher Anästhesisten e.V. sowie der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V. (DGAI).

Weitere Informationen

Prof. Dr. med. Hendrik Bracht, Geschäftsführender Oberarzt der Klinik für Anästhesiologie, 0731 500-60012, hendrik.bracht@uniklinik-ulm.de

https://www.zurueck-ins-leben.de/
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.