"Hygienemaßnahmen vorbildlich umgesetzt"

Statement des Aufsichtsratsvorsitzenden des UKL

(lifePR) ( Leipzig, )
Der Aufsichtsrat des Universitätsklinikums Leipzig hat sich in einer Sondersitzung am 22. Juni 2012 über den Umsetzungsstand der Maßnahmen zur Bekämpfung des KPC-Bakteriums am UKL informiert.

"Wir begrüßen die ergriffenen Maßnahmen und unterstützen den Vorstand bei seinen Anstrengungen zur Bewältigung dieses in ganz Sachsen und vermutlich auch der gesamten Bundesrepublik existierenden Problems nachdrücklich", sagte Prof. Dr. Wolfram Knapp, Vorsitzender des Aussichtsrates.

"Auch durch die Aufsichtsbehörden werden die am UKL umgesetzten, sehr umfangreichen Maßnahmen als weit über das übliche Maß hinausgehend beurteilt", so Knapp. "Das Universitätsklinikum Leipzig schützt damit in hohem Maße seine Patienten vor möglichen Krankenhausinfektionen."

Mit der Untersuchung aller neuen stationären Patienten sofort bei Aufnahme auf KPC liefere das UKL gleichzeitig einen großen Beitrag zur sachsenweiten Einschätzung des Risikos möglicher Übertragungsketten.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.