Dienstag, 26. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 540641

Bluthochdruck: Kann Ultraschall helfen?

UKE sucht Studienteilnehmer

Hamburg, (lifePR) - Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) sucht Frauen und Männer mit Bluthochdruck für eine Studie der III. Medizinischen Klinik und der Klinik für Allgemeine und Interventionelle Kardiologie zur nicht-invasiven, also unblutigen, Behandlung von Bluthochdruck durch ein neues Ultraschallverfahren. Dieses gibt Ultraschallenergie an die Nierennerven ab, um so den Blutdruck zu senken. Die Nierennerven sind bei manchen Patienten an der Entstehung von Blutdruck beteiligt. Gesucht werden Teilnehmer mit einem systolischen Bluthochdruck über 160 mm Hg, die aktuell mindestens drei Medikamente gegen Bluthochdruck einnehmen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

BPI zur Bundestagswahl

, Gesundheit & Medizin, Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e.V.

Der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI) erklärt anlässlich der gestrigen Bundestagswahl: „Auch wenn nach dem Wahlergebnis schwierige...

Multiple Sklerose und Krankheitsverarbeitung

, Gesundheit & Medizin, AMSEL e.V., Aktion Multiple Sklerose Erkrankter, Landesverband der DMSG in Baden-Württemberg e.V.

Am Mittwoch, den 11. Oktober, lädt AMSEL e.V. ab 18.30 Uhr zum Fachvortrag „Das Leben ist nicht fair – na und?“ ins DRK Vereinsheim, Lortzingstraße...

Rehabilitation schenkt Lebensjahre

, Gesundheit & Medizin, Deutsche Herzstiftung e.V.

Rund 75.000 Menschen mit einer Herzkrankheit gehen nach der Akutbehandlung in eine Rehabilitation. Sie machen gut sieben Prozent aller medizinischen...

Disclaimer