Dienstag, 23. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 155669

Neue Perspektiven für Schüler

(lifePR) (Stuttgart, ) Unter Federführung von Südwestmetall (Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e.V.) findet im Schuljahr 2010/11 wieder eine so genannte Schüler-Ingenieur-Akademie (SIA) statt, bei der Gymnasiasten der Oberstufe für den Ingenieurberuf begeistert werden sollen. Beteiligt an dem Projekt ist unter anderem auch das Institut für Aerodynamik und Gasdynamik der Uni Stuttgart. Unter dem Oberbegriff "Strömungsphänomene" bekommen Schülerinnen und Schüler aus der Region Mittlerer Neckar, die im Schuljahr 2010/2011 die letzte Klassenstufe vor dem Abitur besuchen, bei SIA ein umfassendes Programm geboten: Nach einem Coaching in den Bereichen Teamwork, Soft Skills und Präsentation, folgt die theoretische Heranführung an die Strömungslehre, wissenschaftliche Vorträge, praktische Versuche an kleinen Wind- und Strömungskanälen sowie Einblick in den Entwicklungsbereich eines Unternehmens gegeben. Eine schulische Anrechnung als Seminarkurs ist möglich. Naturwissenschaftlich interessierte Schüler können sich für die zwei bis vier Semester dauernde SIA ab sofort bewerben. Alle Infos dazu gibt es unter www.minemint.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Von der Natur inspiriert - Fernstudium Konstruktionsbionik

, Bildung & Karriere, Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen

Am Freitag, den 17. Juni findet an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (htw saar) ein großer Informationstag mit einem umfangreichen...

Dussmann Service erhält Großauftrag von Mobilfunkanbieter Telefónica Deutschland

, Bildung & Karriere, Dussmann Stiftung & Co. KGaA

Das Multidienstleistungs­unternehmen Dussmann Group hat sich einen bundesweiten Großauftrag von Telefónica Deutschland gesichert. Dussmann Service...

Personalratswahlen an der TU Kaiserslautern

, Bildung & Karriere, TU Technische Universität Kaiserslautern

Mitte Mai wurden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Technischen Universität (TU) Kaiserslautern an die Wahlurnen gebeten, um ihre Stimme...

Disclaimer