Samstag, 27. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 69262

Wie man quadratische Löcher bohren kann

Ringvorlesung "Strukturen und Symmetrien"

(lifePR) (Rostock, ) Bereits in der Antike war vieles über einfache Kurven wie Kreis, Ellipse und Parabel bekannt. Schon damals versuchte man, klassische Probleme wie zum Beispiel die Dreiteilung eines Winkels, die Verdopplung eines Würfels und die Quadratur des Kreises zu lösen. Die Entwicklung der modernen algebraischen Geometrie geht auf Isaac Newton zurück und bietet heute vielfältige Anwendungsmöglichkeiten.

Prof. Dieter Neßelmann vom Institut für Mathematik der Universität Rostock zeigt an anschaulichen Beispielen, welche Kurven für die Funktionstüchtigkeit des Wankelmotors verantwortlich sind und wie man auch ein (fast) quadratisches Loch bohren kann.

Der Vortrag findet als Auftakt der Interdisziplinären Ringvorlesung "Strukturen und Symmetrien" am 14.10.2008 um 17.15 Uhr im Hörsaal 218 in Hauptgebäude der Universität Rostock, Universitätsplatz 1 statt.Interessenten sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Karrierewege bei der Bundeswehr

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Ob zivile oder militärische Laufbahn – die beruflichen Möglichkeiten bei der Bundeswehr sind vielfältig. In ihrem Informationsvortrag am Donnerstag,...

Effektive Jobsuche im Internet: "Das Ziel vor Augen"

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Im Dschungel der Vielzahl von Online-Stellenbörsen kann man schon mal den Überblick verlieren. Anbieter sind schnell gefunden, doch welche sind...

Karriere beim Zoll

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Die Arbeit beim Zoll hat viele Facetten. Sie umfasst weitaus mehr als nur die Kontrolle an den Grenzen. Im Landesinnern beispielsweise geht der...

Disclaimer