Mittwoch, 24. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 67049

Universität Rostock mit bundesweit erstem Online-Grundlagenstudium für Abitur-Klassen

(lifePR) (Rostock, ) Als erste Universität Deutschlands bietet die Universität Rostock ab dem Herbstsemester 2008/2009 Online-Grundlagenvorlesungen für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II in Mecklenburg-Vorpommern an. Abiturienten erhalten im "Juniorstudium" die Möglichkeit, parallel zum Schulbetrieb universitäre Ausbildungsfächer vieler Fakultäten zu belegen. "Eine bessere Vorbereitung auf ein Studium gibt es nicht", sagte Rektor Prof. Thomas Strothotte heute auf der Kick-off-Veranstaltung in Rostock, an der etwa 200 Gäste aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik sowie Schüler und Lehrer teilnahmen. Das Projekt nutzt die WLAN-Infrastruktur, die 2003 am Lehrstuhl für Rechnerarchitektur entwickelt wurde und zu den drei ersten flächendeckenden WLAN-Installationen an Hochschulen welt-weit zählt.

21 Gymnasien und Gesamtschulen (u. a. in Grimmen, Güstrow, Rostock, Schwerin, Stralsund, Torgelow, Wismar) sind vom Start an dabei. 45 Juniorstudenten haben sich bereits eingeschrieben. "Der bisherige Zuspruch lässt das Potential des Vorhabens erkennen", sagte der Initiator des Projekts, Prof. Djamshid Tavangarian vom Lehrstuhl Rechnerarchitektur am Institut für Informatik der Universität Rostock. Vorlesungen online zu erleben und mit speziellen Übungen den Stoff zu verarbeiten, schafft so einen vorzüglichen Einblick in den universitären Betrieb, Wissenszuwachs und einen deutlichen Vorteil gegenüber anderen Studenten. "Eine solche Kooperation von Universität und Schule nützt allen Beteiligten und stärkt den Wissenschaftsstandort Deutschland", so Strothotte.

Genutzt wird das moderne Lernmanagementsystem Stud.IP, das auch Foren und Chaträume bereit hält. Neben dem Onlinelernen werden die Schülerinnen und Schüler dreimal an die Universität Rostock eingeladen, um ihre Mitstudierenden und die Dozenten auch persönlich kennen zu lernen. Ein Zertifikat, das die erfolgreiche Teilnahme am Online-Studium belegt, kann zudem bei einem späteren Hochschulstudium angerechnet werden und verkürzt so die Studienzeit.

Motivierte Schüler können sich die Bewerbungsunterlagen unter www.bildungsportal-mv.de herunterladen, ausfüllen und dabei sein. Als Voraussetzungen sind neben guten schulischen Leistungen lediglich ein schuleigener oder privater Multimedia-PC, Internetanschluss, Internetbrowser, Videoabspielsoftware wie Real Player und ein Adobe-Reader zum Betrachten der Vorlesungsunterlagen nötig.

Kontakt:
Universität Rostock
Fakultät für Informatik und Elektrotechnik Lehrstuhl für Rechnerarchitektur

Anja Thomanek
Tel.: 0381- 498 7559
E-Mail: anja.thomanek@uni-rostock.de

Christian Schönfeldt
0381- 498 7547
christian.schoenfeldt@uni-rostock.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Von der Natur inspiriert - Fernstudium Konstruktionsbionik

, Bildung & Karriere, Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen

Am Freitag, den 17. Juni findet an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (htw saar) ein großer Informationstag mit einem umfangreichen...

Dussmann Service erhält Großauftrag von Mobilfunkanbieter Telefónica Deutschland

, Bildung & Karriere, Dussmann Stiftung & Co. KGaA

Das Multidienstleistungs­unternehmen Dussmann Group hat sich einen bundesweiten Großauftrag von Telefónica Deutschland gesichert. Dussmann Service...

Personalratswahlen an der TU Kaiserslautern

, Bildung & Karriere, TU Technische Universität Kaiserslautern

Mitte Mai wurden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Technischen Universität (TU) Kaiserslautern an die Wahlurnen gebeten, um ihre Stimme...

Disclaimer