Samstag, 23. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 69990

Zukunft und Verantwortung

Philosophische Ringvorlesung

Oldenburg, (lifePR) - Unter dem Titel "Zukunft und Verantwortung" bietet das Institut für Philosophie im Wintersemester eine öffentliche Ringvorlesung an der Universität Oldenburg (Campus Haarentor, A14 Hörsaalzentrum, Hörsaal 3, montags 10.00 bis 12.00 Uhr) an. Zukunft und Verantwortung sind Schlüsselbegriffe der Gegenwart, spätestens seit das Überleben der Menschheit in der globalisierten Welt auf der Agenda steht. Die öffentlichen Debatten machen deutlich, dass die Schlüsselprobleme quer zu den traditionellen wissenschaftlichen Disziplinen liegen. Das Klimaproblem kann nicht allein von Naturwissenschaftlern, das Friedensproblem nicht allein von Politikern, das Versorgungsproblem nicht allein von Ökonomen oder das Gesundheitsproblem nicht allein von Medizinern gelöst werden. Interdisziplinäres Denken ist unabdingbar. Dabei sind die Fähigkeiten dazu nach wie vor nur gering entwickelt. Die Ringvorlesung will ein Forum für den Austausch über Zukunft und Verantwortung bieten und lässt neben Philosophen auch WissenschaftlerInnen der Ökonomie, Psychologie, Soziologie, Politikwissenschaft sowie der Physik zu Wort kommen.

Das Programm:
Ort und Zeit: Jeweils 10.00-12.00 Uhr, Hörsaal 3, A14

20. Oktober 2008
"Zielvereinbarungen - ein Lohnsystem der Zukunft?" - Prof. Dr. Thomas Breisig (Ökonomie) 27. Oktober 2008 "Konturen einer Postwachstumsökonomie" - PD Dr. Niko Paech (Ökonomie) 3. November 2008 "Anthropologische Differenz und Menschenrechte" - Prof. Dr. Gesa Lindemann (Soziolgie) 10. November 2008 "Wissenschafts- und Technikgeschichte als Zukunftsforschung" - Dr. Falk Rieß (Physik) 17. November 2008 "'Das Prinzip Verantwortung' 30 Jahre später" - Prof. Dr. Bernd Siebenhüner (Ökonomie) 24. November 2008 "Energieversorgung der Zukunft - Fluch oder Segen?" - Prof. Dr. Joachim Peinke (Physik) 1. Dezember 2008 "Zukunft im Zeitalter der Naturwissenschaften. Ein Blick zurück in die Zukunft des 19. Jahrhunderts" - Prof. Dr. Myriam Gerhard (Philosophie) 8. Dezember 2008 "What is left? Gesellschaftsvertrag, Privateigentum und Theory of Common" - Prof. Dr. Helmut Hildebrandt (Psychologie) (Achtung Beginn 18.00 Uhr) 15. Dezember 2008 "Die Zukunft des Bürgerbewusstseins. Herausforderungen der Migrationsgesellschaft" - Prof. Dr. Dirk Lange (Politikwissenschaft) 5. Januar 2009 "Unsere Moral heißt kulturelle Bildung. Unternehmensethik für das 21. Jahrhundert" - Prof. Dr. Reinhard Pfriem (Ökonomie) 12. Januar 2009 "Was heißt eigentlich politische Verantwortung?" - Prof. Dr. Antonia Grunenberg (Politikwissenschaft) 19. Januar 2009 "Vom Möglichen her denken. Zu Blochs Ontologie des Noch - Nicht - Seins" - Prof. Dr. Johann Kreuzer (Philosophie) 26. Januar 2009 "Die Zukunft von Ehe und Familie" - Prof. Dr. Rosemarie Nave-Herz (Soziologie)

Infos: http://www.uni-oldenburg.de/philosophie/20056.html

Kontakt:
Timm Behrendt, Institut für Philosophie, Tel.: 0441/798-2299, E-Mail: institut.philosophie@uni-oldenburg.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Teilhabe und Würde im Alter ermöglichen

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Die Parlamentarische Staatssekretärin Ferner spricht auf der 4. UNECE-Ministerkonferenz in Lissabon über die Herausforderungen des demografischen...

Die Eltern ins Boot holen und in der Verantwortung lassen

, Familie & Kind, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Andrea Arnold kennt die Situation nur zu gut: Eltern wollen sich nicht eingestehen, dass ihre Kinder Hilfe brauchen. Sie werfen sich vielmehr...

World Vision richtet Kinderschutzzentren in Mexiko-Stadt ein

, Familie & Kind, World Vision Deutschland e.V

Die internationale Kinderhilfsorganisat­ion World Vision setzt nach dem Erdbeben in Mexiko Psychologen zur Unterstützung von Erdbebenopfern ein....

Disclaimer