Mittwoch, 24. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 133146

Klimakriege frühzeitig verhindern

Erstmals gemeinsam: Internationale Friedens- und Klimaforscher tagen an der Universität Hamburg

(lifePR) (Hamburg, ) Mehr als 50 Teilnehmer aus 25 Nationen haben ein gemeinsames Ziel: Die drängenden Sicherheitsrisiken des Klimawandels erforschen und auf eine wissenschaftliche Basis stellen. Dazu werden sich in Zukunft Friedens- und Klimaforscher erstmals international vernetzen.

Der Klimawandel birgt Konfliktstoff auf vielen Ebenen: Flüchtlingsströme, Wasser- und Nahrungsmangel, Kernenergie, Biokraftstoffe oder Geoengineering. Um solche Konflikte zu vermeiden, wollen die Forscher ein Frühwarnsystem entwickeln und Wege zur friedlichen Konfliktlösung aufzeigen. Dies ist ein Ergebnis der Tagung "Climate Change, Social Stress and Violent Conflict" am 19. und 20. November 2009 am KlimaCampus der Universität Hamburg.

"Wissenschaftlich fundierte Argumente spielten bisher in der Sicherheitsdebatte über den Klimawandel nur eine geringe Rolle", sagt Prof. Dr. Jürgen Scheffran, Forscher am KlimaCampus und Organisator der Konferenz. Besonders im Hinblick auf den Klimagipfel im Dezember in Kopenhagen und den nächsten Bericht des Weltklimarates (IPCC) wollen die Experten ihr Thema in den Fokus der Diskussion rücken, um drohende Gewaltkonflikte und Klimakriege frühzeitig zu verhindern.

"Sollte die globale Klimapolitik scheitern, könnte die Erde in gewalttätige Klimakonflikte abdriften. Dadurch würde eine internationale Zusammenarbeit zur Lösung des Problems wiederum erschwert - ein sich selbst verstärkender Effekt", sagt Scheffran. "Die Chance zur Kooperation besteht jetzt und sie muss genutzt werden."

Konferenzhomepage: http://clisec.zmaw.de/Climate-Change-Social-Stress-and-Violent-Conflict.873.0.html

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Logistikbranche wächst - jetzt für internationale Logistik qualifizieren

, Bildung & Karriere, Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen

Wer sich berufsbegleitend für internationale Logistik weiterqualifizieren möchte, kann sich am Freitag, den 09. Juni ausführlich über das Fernstudium...

MBA-Abschluss mit besten Karriereperspektiven

, Bildung & Karriere, Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen

Am Samstag, den 10. Juni 2017 lädt der RheinAhrCampus, Remagen – ein Standort der Hochschule Koblenz – zu einer ausführlichen Informationsveransta­ltung...

Fachwirt/ Fachwirtin für Büro- und Projektmanagement (IHK) – warum man diese Weiterbildung machen sollte

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Weiterbildung ist grundsätzlich für alle Menschen wertvoll, die sich beruflich und privat weiterentwickeln möchten. Auch viele Unternehmen haben...

Disclaimer