Samstag, 21. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 549994

Montageroboter programmieren leicht gemacht

Beim Projekt SARAFun lernen Benutzer, Roboter intuitiv zu steuern

Bielefeld, (lifePR) - Bislang war das Programmieren von Montagerobotern Experten vorbehalten. Mit dem Projekt SARAFun, an dem der Exzellenzcluster Kognitive Interaktionstechnologie (CITEC) der Universität Bielefeld beteiligt ist, ändert sich das. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler wollen auch Montage-Arbeitern ohne Expertenwissen ermöglichen, die Roboter innerhalb eines Tages neu zu programmieren. SARAFun steht für "Intelligente Montageroboter mit fortgeschrittenen Funktionen" (Smart Assembly Robots with Advanced Functionalities). Das Projekt läuft bis Februar 2018 und wird vom EU-Förderprogramm Horizon 2020 mit insgesamt rund 4 Millionen Euro gefördert.

"SARAFun ersetzt das teure und aufwendige Programmieren durch einen Software-Experten, so dass kürzere Zykluszeiten möglich werden und Montageroboter auch in kleineren Betrieben genutzt werden können", sagt Dr. Robert Haschke, verantwortlicher Wissenschaftler der Forschungsgruppe Neuroinformatik am CITEC. "Ein großes Problem klassischer Industrieroboter, beispielsweise in der Automobilindustrie, ist die Einrichtungszeit. Weil es lange dauert, bis der Roboter funktioniert, scheint er nur für sehr hohe Stückzahlen sinnvoll. SARAFun wird diese Produktzykluszeiten deutlich verkürzen, um der gestiegenen Nachfrage nach Robotersystemen, die flexibel nach Kundenwunsch montieren können, gerecht zu werden."

Montagearbeiten erfordern komplexe Arbeitsabläufe. Ein Montageroboter muss präzise greifen sowie bewegliche und formbare Materialien bearbeiten können - zum Beispiel wenn es darum geht, ein Handy zusammenzusetzen. Außerdem muss er Werkstücke genau positionieren und präzise, aber kraftvoll verbinden. "Ein intelligenter Roboter kann Greif- und Montageabläufe selbständig planen, dadurch wird das Programmieren erleichtert. Hinzu kommt eine intuitive Benutzerschnittstelle. Normale Benutzer können so dem Roboter einfach zeigen, was zu tun ist", sagt CITEC-Forscher Haschke. Der Montageroboter kann entweder durch Kameras den Menschen beobachten und so den Bewegungsablauf lernen. Alternativ können seine Arme durch den Menschen direkt geführt werden.

Geleitet wird SARAFun vom schwedischen Konzern ABB. Neben CITEC sind noch das griechische Centre for Research and Technology Hellas, das spanische Forschungsinstitut Tecnalia sowie die Lund Universität und das Royal Institute of Technology aus Schweden beteiligt.

Weitere Informationen im Internet:
http://h2020sarafun.eu

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Frauenpower beim Landesentscheid der Maler und Lackierer in Mannheim

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Angereist kamen sie aus Calw, Munderkingen und Tauberbischofsheim, aber auch aus Waghäusel, Heidelberg oder Ladenburg: und alle wollten sie gewinnen....

#ArbeitsmarktSachsen - Positive Aussichten auf 2018

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Die stabile Konjunktur führt auch im kommenden Jahr zu einer weiterhin positiven Entwicklung auf dem sächsischen Arbeitsmarkt. Das geht aus der...

Praxisorientierte Ausbildung von Fachkräften für die Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung Brandenburgs

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Am 5. Oktober 2017 besuchte Andrea Kubath, Referatsleit­erin im Ministerium des Inneren und für Kommunales des Landes Brandenburg (MIK), die Lehrveranstaltun­g...

Disclaimer