lifePR
Pressemitteilung BoxID: 201505 (Universität Bielefeld)
  • Universität Bielefeld
  • Postfach 100131
  • 33501 Bielefeld
  • https://www.uni-bielefeld.de
  • Ansprechpartner
  • Heike Piehler
  • +49 (521) 106-3067

Frauen in der Roten Armee

Ausstellung "Mascha + Nina + Katjuscha" in der Universitätsbibliothek

(lifePR) (Bielefeld, ) In der Universitätsbibliothek (Ebene C1) wird am Montag, dem 22. November, um 17.30 Uhr die Ausstellung "Mascha + Nina + Katjuscha" des Deutsch-Russischen Museums Berlin- Karlshorst eröffnet. Sie widmet sich dem Thema der Frauen in der Roten Armee und ist bis zum 14. Januar zu sehen.

Um den Kriegseinsatz von mehr als 800.000 Frauen in der Roten Armee ranken sich Schreckensbilder und Mythen. Den Deutschen galten sie als "Flintenweiber", als herausragende Beispiele bedrohlicher Entartung. In der sowjetischen Propaganda der Kriegsjahre erschienen Frauen fast ausschließlich als Helferinnen des kämpfenden Mannes. Selten wurden sie auch als Angehörige der Fronttruppen erwähnt. In der Nachkriegszeit wurden der Beitrag und die Erfahrungen der weiblichen Soldaten der Roten Armee in der offiziellen wie gesellschaftlichen Erinnerung der Sowjetunion weitgehend tabuisiert.

Im schroffen Gegensatz zu den männlichen Soldaten erfuhr die große Mehrheit der Rotarmistinnen weder Heroisierung noch Verehrung als Veteranen. Ihre Leistungen und ihr Frontalltag sind bis heute weitgehend aus dem öffentlichen Gedächtnis verschwunden. Die Ausstellung thematisiert die Schreckensbilder und Mythen um die Rotarmistinnen und setzt ihnen die vielschichtige Realität ihres Fronteinsatzes entgegen. Das Thema der Frauen an der Front bezieht sich nicht nur auf eine fremde Gesellschaft in einer fernen Vergangenheit. Heutzutage leisten Frauen in vielen Armeen dieser Welt Dienst; so auch in der Bundeswehr. Zweifellos war der Kriegseinsatz von Frauen in der Roten Armee der konsequenteste Vorläufer dieser Entwicklung.

Die Ausstellung ist eine Kooperationsveranstaltung der Fakultät für Philosophie, Theologie und Geschichtswissenschaft, Abteilung Geschichtswissenschaft, unter der Leitung von Dr. Kirsten Bönker und des Ästhetischen Zentrums der Universität Bielefeld.

Ort: Universitätsbibliothek (Ebene C1)
Zeit: Vernissage am 22. November um 17.30 Uhr

Ausstellung bis 14. Januar 2011, Montag bis Freitag 8 bis 22 Uhr, Samstag 9 bis 19 Uhr