Ungarns Weine mit deutschen Wurzeln

Würzig bis mild, kräftig bis sanft - Ungarische Weine sind facettenreich / Neben den bekannten Weinen Tokajer und Stierblut werden in 22 Weinregionen verteilt auf das gesamte Land diverse Sorten angebaut

(lifePR) ( Frankfurt/Main, )
Unter den Winzern der ungarischen Weinregionen sind immer häufiger auch Ungarn mit deutschen bzw. schwäbischen Wurzeln zu finden. Sie leben meist im Südwesten des Landes und bauen unter anderem die international bekannte Rebsorte aus dem Bordeaux an.

Bock Weinbaubetrieb

In der bekannten Weinbaugegend von Villány liegt beispielsweise das Weingut von József Bock (http://bock.hu/pince/). Der Donauschwabe bewirtschaftet ein Weinanbaugebiet von 75 Hektar Größe und elf Gewannen (Abschnitte). Neben den für die Region typischen blauen Sorten wie Portugieser, Blaufränkisch, Merlot, Shiraz, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Pinot Noir, baut Bock auch zahlreiche Weißweintrauben an.

Bereits in der neunten Generation beschäftigt sich die Familie Bock mit den edlen Tropfen. Heute sind ihre Weine über die Grenzen des Donaustaates bekannt. Schon 1993 vertrat József Bock sein Land auf der Weltausstellung in Sevilla. Im Jahr 1997 wurde der Winzer mit der höchsten nationalen Auszeichnung zum "Weinbauer des Jahres" gekürt. Nach zehn Jahren wurde das Familiengut Bock, als Beweis für seine kontinuierliche Qualitätsverbesserung, zur "Weinkellerei des Jahres" gewählt. 2007 erhielt der Winzer sogar das Ritterkreuz des Verdienstordens der Republik Ungarn für seine aufopferungsvolle Arbeit für die ungarische Weinkultur, darunter für das Aufblühen der Region von Villány. Seine würzigen Weine kehren auch von namhaften ausländischen Wettbewerben mit Preisen zurück. Ruhm erlangte der Name Bock auch in Russland und den USA.

Weniger bekannt, dennoch von ausgezeichneten Winzern bewirtschaftet, ist das Weingebiet von Szekszárd. Mit seiner über zweitausend Jahre alten Geschichte zählt es zu den ältesten Anbaugebieten Ungarns.

Inmitten des sanften Hügellandes mit ausgezeichneten Bodenverhältnissen und dem besonderen Mikroklima liegen ebenfalls zahlreiche Weingüter von Donauschwaben.

Tamás Dúzsi

Der Winzer Tamás Dúzsi (http://www.duzsitamas.hu/) gilt als der "Rosé-König" des Landes. Sein unendliches Wissen über die Vielfältigkeit der Weine, seine Experimentierfreudigkeit sowie seine strikte Vorstellung über die Weinproduktion machen seine Weine zu etwas ganz besonderem.

Tamás Dúzsi ist auch geschickt in der Herstellung von Rotweinen mit vollem Körper aus französischen Rebsorten wie Merlot, Syrah und Cabernet. In den letzten Jahren hat er mit diesen Rotweinen mehrere internationale Auszeichnungen erworben.

Winzerfamilie Takler

Ebenfalls im Weinbaugebiet von Szekszárd zuhause ist die Winzerfamilie Takler. Ihr Weingut existiert seit 1987 und umfasst 62 Hektar Land. Ihre Gebiete liegen geographisch optimal und verfügen über ein submediterranes Klima.

Besonders berühmt ist das Takler Weingut für die landschaftsspezifischen Rotweine wie Kadarka oder Blaufränkisch. Daneben produziert Ferenc Takler Merlot, Cabernet Franc und Chardonnay.

Auch wenn das Weingut erst vor 26 Jahren gegründet wurde, folgt die Familie einer jahrhundertalten Tradition. Schon die Vorfahren beschäftigten sich seit Anfang des 18. Jahrhunderts mit dem Anbau. So ist es nicht verwunderlich, dass die Weinkellerei Takler im zehnten Jahr nach der Gründung den Titel "erfolgreichster Produzent des Gebietes von Szekszárd" gewann. Weitere Auszeichnungen wie die des "Weinanbaubetrieb des Jahres" im Jahr 2004 folgten und sorgen für nationale Anerkennung.

Über Ungarium

Mit Ungaricum machen die Gründer ungarische Winzer und ihre Weine in Deutschland bekannt. Auf ungaricum.de wird über die angebotenen ungarischen Weine, über mehr als 50 Winzer, über Weinregionen und über die aktuellen Ereignisse informiert.

Im Sortiment warten hochwertige Weine aus Anbaugebieten wie Tokaj, Villány, Szekszárd und Eger auf den Genießer. Da zeigen edle nationale Reben wie Furmint, Kadarka, Cserszegi Fűszeres, aber auch Weltsorten wie Chardonnay, Syrah, Cabernet Franc, Riesling & Co., was in ihnen steckt.

Ungaricum überrascht die Weinliebhaber auch mit schwer auffindbaren, authentischen Weinen von Boutique-Kellereien und bietet echte Raritäten.

Näheres dazu unter www.ungarn-tourismus.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.