Sonntag, 18. Februar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 679125

Umweltinstitut fordert schnelles Glyphosatverbot

Glyphosat-Wiederzulassung für zehn Jahre gescheitert

München, (lifePR) - Die EU-Kommission ist heute mit ihrem Vorschlag gescheitert, das Herbizid Glyphosat für weitere zehn Jahre zuzulassen. Wie schon im vergangen Jahr konnte sie keine ausreichende Mehrheit der Mitgliedstaaten für eine Wiederzulassung gewinnen. Die Abstimmung wurde daher erneut vertagt. Bereits gestern forderte das Europaparlament, den Wirkstoff bis spätestens 2022 zu verbieten.


„Das Scheitern der EU-Kommission und der Beschluss im Europaparlament sind eindeutige Zeichen: Die Zeit von Glyphosat ist vorbei“, kommentiert Karl Bär, Referent für Agrarpolitik beim Umweltinstitut München. „Die Zerstörung der Artenvielfalt, die Gefahren für unsere Gesundheit und das korrumpierte Zulassungsverfahren sind nicht akzeptabel. Das sehen auch immer mehr EU-Mitgliedsstaaten so.“

Die EU-Kommission wird nun voraussichtlich einen neuen Vorschlag mit einer kürzeren Zulassungsdauer erarbeiten, um doch noch eine Verlängerung der Glyphosat-Zulassung zu erreichen.

„Wir brauchen jetzt ein schnelles Glyphosatverbot in Europa. Jedes weitere Jahr Glyphosat ist eines zu viel. Ökologische Alternativen zu Glyphosat gibt es längst“, so Bär weiter. „Mit ihrem neuen Vorschlag muss die EU-Kommission sicherstellen, dass der Ausstieg endgültig ist. Wenn Monsanto schon in wenigen Jahren eine erneute Zulassung beantragt, ist nichts gewonnen. Die Bundesregierung darf sich hier auf keine faulen Kompromisse einlassen.“

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

European organic market grew by double digits and organic area reached 13.5 million hectares in 2016

, Energie & Umwelt, FiBL - Forschungsinstitut für biologischen Landbau

The organic market in Europe continues to grow. In 2016, it increased by 11.4 % and nearly reached 33.5 billion euros. Almost all of the major...

A booming organic sector: more farmers, more land and a growing market

, Energie & Umwelt, FiBL - Forschungsinstitut für biologischen Landbau

The latest global data on organic farming worldwide will be presented by the Research Institute of Organic Agriculture FiBL and IFOAM – Organics...

Ausbreitung der Luchse wird mit Fotofallen erforscht

, Energie & Umwelt, Niedersächsische Landesforsten

Wer in diesen Tagen im Solling wandern geht, könnte einem Blitzer begegnen. Doch keine Angst, die Geräte dienen in diesem Fall nur dazu, die...

Disclaimer