Montag, 20. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 60749

UMS United Medical Systems International AG

EBIT im 1. Halbjahr steigt währungsbereinigt um knapp 12%. Jahresplanung bestätigt

(lifePR) (Hamburg, ) Die UMS United Medical Systems International AG (UMS/
ISIN DE0005493654) hat im ersten Halbjahr 2008 ihren Wachstumskurs erfolgreich fortgesetzt. Die Umsätze stiegen währungsbereinigt gegenüber dem Vorjahreszeitraum um insgesamt 7%, das EBIT verbesserte sich entsprechend um knapp 12%.

Erneut überlagerte die anhaltende Dollarschwäche die positive operative Entwicklung. So beträgt der Konzernumsatz der fortgeführten Einheiten in Nord- und Südamerika rund 16,9 Mio. EUR nach 18,2 Mio. EUR im Vorjahr. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern(EBIT) liegt mit 4,9 Mio. EUR leicht unter Vorjahresniveau (5,1 Mio. EUR). Das Konzernergebnis nach Steuern beträgt 3,7 Mio. EUR nach 3,2 Mio. EUR im Vorjahr.

Nach Abzug der Minderheitenanteile beläuft sich das auf die Anteilseigner des Konzerns entfallende Nettoergebnis auf 1,3 Mio. EUR. Das Ergebnis pro Aktie (EPS) kletterte damit auf 0,22 EUR im ersten Halbjahr 2008 nach 0,12 EUR im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Weiter verbessert haben sich die Bilanzrelationen des Konzerns. Die Eigenkapitalquote steigt von 55% zum Jahresende 2007 auf 58% zum 30. Juni 2008 an.

Die Ergebniserwartungen wurden in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2008 für die Kerngeschäftsfelder Urologie und Gynäkologie erreicht, lediglich in dem kleinsten UMS Geschäftsfeld - dem Segment Radiologie - konnten die geplante Einsatztage nicht realisiert werden. Auf Basis inzwischen geschlossener Neuverträge wird für das zweite Halbjahr jedoch wieder eine Auslastung aller Systeme mindestens auf dem ursprünglich geplanten Niveau erwartet.

Für die zweite Jahreshälfte geht das Unternehmen von einer anhaltenden Wachstumsdynamik in allen Segmenten aus. Zusätzliche Wachstumsimpulse sind von der Ausweitung der Pilotphase für die - in diesem Geschäftsjahr erstmals angebotenen - mobile Brachy-Therapie zu erwarten.

Basierend auf einem durchschnittlichen Euro-Kurs in einem Korridor zwischen 1,45 und 1,55 USD bestätigt das Unternehmen das Ergebnisziel von 0,55 bis 0,60 Euro pro Aktie für das Geschäftsjahr 2008. Aufgrund der Wechselkursentwicklung werde jedoch zunehmend ein Ergebnis im unteren Bereich der genannten Bandbreite wahrscheinlicher.

Der vollständige Halbjahresfinanzbericht 2008 ist in deutscher und englischer Sprache auf den Internet-Seiten der UMS unter www.umsag.com eingestellt und als pdf-Datei abrufbar.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Erfolgreiches Geschäftsjahr 2016 für die Sparkasse Bremen

, Finanzen & Versicherungen, Die Sparkasse Bremen AG

. Gewinn stieg deutlich auf über 32 Millionen Euro Klarer Marktführer in Bremen bei Privat- und Firmenkunden Auszeichnung als einer der besten...

MBB Clean Energy AG: Kaufangebot prüfen lassen

, Finanzen & Versicherungen, CLLB Rechtsanwälte Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz Partnerschaft mbB

Die Kanzlei CLLB Rechtsanwälte rät betroffenen Anlegern, das Kaufangebot der Value-Line Management GmbH nicht ohne vorherige Prüfung anzunehmen....

Achtung Immobilienblase: Aufsichtsrecht der BaFin soll für den Krisenfall gestärkt werden

, Finanzen & Versicherungen, ROSE & PARTNER LLP

Die Erinnerung an die Immobilienblase und deren Auswirkungen auf den Finanzmarkt im Jahr 2008 sind noch frisch. Um ein ähnliches Szenario zu...

Disclaimer