Freitag, 22. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 662544

Klimaschutzplan 2050, Düngeverordnung und Stoffstrombilanz bestimmen UFOP-Perspektivforum 2017

Aktuelle Herausforderungen zur Zukunft des Rapsanbaus

Berlin, (lifePR) - Das diesjährige Perspektivforum der Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen (UFOP) findet zum Thema „Herausforderungen der Klimaschutzpolitik für den Rapsanbau als „Leitkultur” in der Bioökonomie” am 19. September 2017 in Leipzig statt. Das Tagungsprogramm ist auf die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen ausgerichtet, denen sich der Rapsanbau bzw. die Fruchtfolgesysteme mit Raps stellen müssen. Impulsgeber sind die Klimaschutzverpflichtungen und die Umsetzung der Nitratrichtlinie. Die Landwirtschaft muss diesen Herausforderungen mit Optimierungsstrategien zur Stickstoffdüngung und betrieblichen Anbaustrategien begegnen.

Die neue und verschärfte Düngeverordnung, ergänzt um die Verordnung zur Stoffstrombilanz, setzen einen neuen ordnungsrechtlichen Rahmen, der Beratung und landwirtschaftliche Praxis vor neue Herausforderungen stellt, zumal Aufzeichnungspflichten und Kontrollmaßnahmen hiermit verbunden sind.

Stickstoffüberschüsse müssen vermieden und im Umkehrschluss die N-Effizienz gesteigert werden. Im Mittelpunkt der Tagung steht daher auch die Frage, wie der Rapsanbau zukünftig in eine Klimaschutzstrategie hineinpasst, die durch Themen wie Treibhausgasminderung, Vermeidung von Stickstoffüberschüssen im Rahmen der Düngeverordnung, Lachgasemissionen und anderen Schlagwörtern geprägt ist.

Die UFOP bietet mit dem Forum ein richtungsweisendes Themenenspektrum an. Für die Präsentation konnten Experten des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft, dem Thünen-Institut sowie der amtlichen und privaten Beratung gewonnen werden.

Das Forum soll Impulse geben für die weiteren Beratungen in den Bundesländern und richtet sich daher an Vertreter aus Forschung und Wissenschaft, des Bundes und der Länder, aber auch an die Verbände der Agrarwirtschaft und ausdrücklich an die landwirtschaftliche Praxis selbst. Die vielfältige Zusammensetzung der Teilnehmer macht auch die Qualität der Diskussion aus.

Die UFOP erwartet erneut spannende Diskussionen in Leipzig.

Anmeldungen können ab sofort vorgenommen werden unter: http://www.ufop.de/perspektivforum-2017

UFOP - Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e.V.

Die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V. (UFOP) vertritt die politischen Interessen der an der Produktion, Verarbeitung und Vermarktung heimischer Öl- und Eiweißpflanzen beteiligten Unternehmen, Verbände und Institutionen in nationalen und internationalen Gremien. Die UFOP fördert Untersuchungen zur Optimierung der landwirtschaftlichen Produktion und zur Entwicklung neuer Verwertungsmöglichkeiten in den Bereichen Food, Non-Food und Feed. Die Öffentlichkeitsarbeit der UFOP dient der Förderung des Absatzes der Endprodukte heimischer Öl- und Eiweißpflanzen.



Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Brandenburg(er) Garten im Grünen Markt - Eine Geburtstagsfeier in Berlin

, Energie & Umwelt, pro agro - Verband zur Förderung des ländlichen Raumes im Land Brandenburg e.V.

Am 23. und 24. September feiern die Späth’schen Baumschulen ihren 297. Geburtstag mit einem Grünen Markt. Der Verband pro agro ist Partner der...

TÜV SÜD erweitert Kooperation mit MIRDC in Taiwan

, Energie & Umwelt, TÜV SÜD AG

TÜV SÜD unterzeichnete ein Memorandum of Understanding (MoU) mit dem taiwanesischen Metals Industry Research & Development Center (MIRDC), der...

Ein Kernobst im Zentrum der Aufmerksamkeit

, Energie & Umwelt, pro agro - Verband zur Förderung des ländlichen Raumes im Land Brandenburg e.V.

Der Pomologische Schau- und Lehrgarten Döllingen steht am 24. September zum 23. Mal ganz im Zeichen des Lieblingsobstes der Deutschen. Nach der...

Disclaimer