Film & Talk - Doppelprogramm

Der Junker und der Kommunist | Regie: Ilona Ziok / Georg Elser, einer aus Deutschland | Regie: Klaus Maria Brandauer

(lifePR) ( Berlin, )
.
Retrospektive "Zerstörte Vielfalt 1933"
Naziland - Widerstand. Hoffnungsland?

Im Rahmen des Berliner Themenjahres befasst sich die Filmreihe im historischen Kinosaal mit der destruktiven NS-Politik und deren politischen sowie gesellschaftlichen Folgen im Nachkriegsdeutschland. Wir zeigen preisgekrönte Dokumentar- und engagierte Spielfilme. Von der Zerstörung der kulturellen Vielfalt über das Hitler-Attentat Georg Elsers, bis zu den Spätfolgen der NS-Diktatur und deren juristische Aufarbeitung nach 1945.

Im Anschluss an die Filme laden wir Publikum und Presse zum Gespräch mit den jeweiligen Talkgästen.

Der Junker und der Kommunist (Beginn: 19:00)
Regie: Ilona Ziok | D, 2009 | 72 Min.

Musik: Manuel Göttsching, Arbeiterlieder von Hans Eisler, Bertolt Brecht und Paul Dessau.

Der Film beschreibt die schicksalshafte Begegnung von Carl-Hans Graf von Hardenberg (1891-1958), dem letzten Standesherrn auf Schloss Neuhardenberg bei Berlin - der in das gescheiterte Attentat auf Adolf Hitler vom 20. Juli 1944 involviert war - und Fritz Perlitz (1908-1972), Bäcker, Spanienkämpfer und seit seiner Jugend überzeugter Kommunist. Doch der Film geht weit über das Thema des deutschen Widerstandes hinaus, indem er an der Lebensgeschichte der beiden Protagonisten - seit der Wirtschaftskrise bis heute -80 Jahre deutscher Geschichte, reflektiert. (http://www.countandcomrade.de/de/plot_more.html)

Darsteller: Reinhild von Hardenberg, Astrid von Hardenberg, Wally Perlitz, Hans Socha, Richard von Weizsäcker, u.a.

Georg Elser, einer aus Deutschland (Beginn: ca. 20:30)
Regie: Klaus Maria Brandauer |D, 1989 | 93 Min.

Brandauers Spielfilmdebüt schildert die Geschichte Georg Elsers, der am 8.11. 1938 einen Anschlag auf Adolf Hitler verübte. Der flüchtige Georg Elser wird gefasst und kommt in das Konzentrationslager Dachau, wo er 1945 ermordet wird.

Darsteller: Klaus Maria Brandauer, Brian Dennehy, Rebecca Miller, Elisabeth Orth, Nigel le Vaillant, u.a.
http://de.wikipedia.org/wiki/Georg_Elser
http://de.wikipedia.org/wiki/Georg_Elser_%E2%80%93_Einer_a us_Deutschland

Gäste: Rolf Hochhuth, Dramatiker, Ilona Ziok, Regisseurin Joachim Ziller, Gorg Elser Gedenkstätte, Königsbronn Moderation: Holger von Lucke

Die Filmreihe wird ergänzt durch die Ausstellung: "Georg Elser und das Attentat vom 8. November 1939". 12 Plakate mit Fotos, Dokumenten und Erläuterungen. Autoren: Peter Steinbach / Johannes Tuchel; LZ für politische Bildung Baden-Württemberg & Gedenkstätte Deutscher Widerstand

So, 3.11.
Der Junker und der Kommunist
Beginn: 19 Uhr

Georg Elser -Einer aus Deutschland
Beginn: ca. 20:30Uhr

Eintritt: 9,-,
erm. 7,- Euro

Historischer Kinosaal in der ufaFabrik
Viktoriastr. 10-18
12105 Berlin

Direkt am Tempelhofer Damm,
1 Minute von der U6-Ullsteinstraße,
Bus: M170, N6 und N 84
Zuschauer- & Ticket-Telefon
030 • 75 50 30
www.ufafabrik.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.