Samstag, 18. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 662970

Rendite nur der Rendite wegen?

Nürnberg, (lifePR) - Geld anlegen unter ökologisch nachhaltigen Gesichtspunkten – das liegt im Trend.

Längst hat der Privatanleger grüne Investments für sich entdeckt. In Zeiten eines niedrigen Zinsniveaus und der üblichen Inflation, hat so mancher Privatanleger Tag für Tag Geld verloren. Dem kommen kleine aber feine, ökologische Geldanlagen entgegen. „Man weiß von Großanlegern, dass mit Erneuerbare-Energie-Projekte hohe Renditen bei abschätzbarem Risiko erzielt werden“, erzählt UDI-Geschäftsführer Georg Hetz. Der Finanzdienstleister ist bereits seit neunzehn Jahren im Bereich ökologischer und nachhaltiger Kapitalanlagen tätig und beschäftigt sich mit der Planung, dem Bau und dem Betrieb moderner Ökokraftwerke und Green Buildings. „Bei der Auswahl einer Geldanlagen stellen sich unsere Kunden die Frage: ‚Wie kann man heute mit seinem Ersparten nicht nur Zinsen erwirtschaften, sondern auch der Umwelt etwas Gutes tun‘. Und wenn wir ehrlich sind, sind es gerade die privaten Anleger, die die Energiewende erst ermöglicht haben und weiter ermöglichen werden.“ Durch grüne Investments wird viel bewegt. Die Anleger erwirtschaften Zinsen und haben dabei gutes Gewissen. „Deshalb freut es uns ganz besonders, dass wir mit dem ‚te energy sprint FESTZINS I‘ ein besonderes Angebot für Privatanleger  haben“, so Georg Hetz weiter.

Was steckt hinter dem te energy sprint FESTZINS I?

Der te energy sprint FESTZINS I ist eine Festzinsanlage, die in Sonne und Windkraft investiert. Es geht um den Kauf von Bestandsanlagen und den frühen Einstieg bei Projektrechten. Die te management-Gruppe hat in den vergangenen Jahren viele Erneuerbare-Energie-Projekte für Großinvestoren umgesetzt und verfügt schon deshalb über ein enormes Netzwerk in diesem Bereich. Der te energy sprint Festzins I investiert darüber hinaus auch in Stromspeicher. Es werden Mieteinnahmen aus der Bereitstellung von Speicherkapazitäten und auch Erträge direkt aus dem Verkauf des gespeicherten Stroms erwirtschaftet. „Die Bündelung dieser unterschiedlichen Projekte gibt der Geldanlage Stabilität“, fährt Hetz fort.

te energy sprint FESTZINS I in Kürze:


Feste Zinsen von 3% auf 4,5% p.a. steigend
Anlegerfreundliche Laufzeit von knapp 4½ Jahren
Ausstieg bereits nach knapp 3½ Jahren möglich
Mindestbeteiligung 5.000 Euro


„Um ökonomisch und ökologisch mit Sinn sein Geld anzulegen, favorisieren wir Sachwertanlagen“, so Hetz. „Natürlich muss man sich damit intensiv beschäftigen, um für sich die richtige Anlageentscheidung zu treffen. Aber – es lohnt sich! Wir setzen das eingezahlte Kapital zweckgebunden ein und der Anleger weiß genau, wofür er Geld investiert. Natürlich sind Festzinsanlagen in dieser Form kein Sparbuch, die Geldanlage hat unternehmerischen Charakter. Ich halte das Risiko bei solch stabiler Basis aber für kalkulierbar und sehe die Anlage als gute Ergänzung für das private Depot.“

„Wir belohnen alle Zeichner bis zum 06. August mit einem ‚Summertime-Bonus‘ über 55,- Euro“, ergänzt Stefan Keller, zweiter Geschäftsführer der UDI.

Dem Einsatz der 60 Mitarbeiter des UDI-Teams und der Qualität der Beteiligungsangebote vertrauen bereits rund 16.600 Anleger. So konnte die UDI-Gruppe bis heute den Bau von 382 Windkraftanlagen, 46 Biogasanlagen und 80 Solarprojekten sowie einer grünen Immobilie realisieren. Mit dem jährlich erzeugten Ökostrom aus den Projekten können schon über 1,7 Millionen Menschen mit sauberer Energie versorgt werden. Der Umwelt bleiben dadurch rechnerisch jedes Jahr rund 1,6 Millionen Tonnen Kohlendioxid erspart.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.udi.de

UDI Beratungsgesellschaft mbH

1998 gegründet, gehört UDI schon seit vielen Jahren zu Deutschlands Marktführern im Bereich ökologischer Kapitalanlagen. Geschäftsführer Georg Hetz ist ausgebildeter Banker und blickt auf langjährige Erfahrungen in Consulting, Marketing und Vertrieb zurück.

Dem Wissen der 60 Mitarbeiter des UDI-Teams und der Qualität der Beteiligungsangebote vertrauen bereits rund 16.600 Anleger. UDI unterhält keinen teuren Außendienst, sondern betreut die Kunden bundesweit im Direktvertrieb schnell und effektiv. Das bis dato vermittelte Eigenkapital von über 481,7 Mio. Euro ermöglichte zusammen mit dem Fremdkapital den Bau von 382 Windkraftanlagen, 46 Biogasanlagen sowie 80 Solarprojekten und einer grünen Immobilie. Mit dem jährlich erzeugten Ökostrom können schon über 1,7 Millionen Menschen mit umweltfreundlicher Energie versorgt werden. Der Umwelt werden dadurch rechnerisch jedes Jahr rund 1,6 Millionen Tonnen Kohlendioxid erspart.

Seit der Gründung der UDI-Gruppe hat sie sich vom Vertrieb für die Einwerbung von Eigenkapital für Windparks zu einer renommierten Anbieterin für Windkraft-, Solar- und Biogaskraftwerke entwickelt. Von der Projektentwicklung und Konzeption über die Vermittlung von ökologischen Geldanlagen an Privatinvestoren, verfügt die UDI über langjährige Erfahrung und Kompetenz. Auch auf dem Gebiet der Festzinsanlagen ist die Gruppe seit mehreren Jahren erfolgreich tätig. Die ab 2007 bis heute emittierten verzinslichen Vermögensanlagen waren bei den Kunden stets begehrt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

MPC Indien 2 – Zahlreiche Beschwerden über falsche Anlageberatung

, Finanzen & Versicherungen, CLLB Rechtsanwälte Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz Partnerschaft mbB

Berlin, 17.11.2017 – Zahlreiche Anleger sind über die Entwicklung des MPC Indien 2 enttäuscht. Es stellt sich Frage, ob sie ihr verlorenes Geld...

uniVersa erhält dreimal "Sehr gut" beim PKV-Test von Euro

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Das Wirtschafts- und Anlagemagazin Euro hat in der Oktober-Ausgabe das Tarifangebot der privaten Krankenversicherung (PKV) auf den Prüfstand...

Kundenbefragung: Bank des Jahres 2017

, Finanzen & Versicherungen, DISQ Deutsches Institut für Service-Qualität GmbH & Co. KG

Die Zufriedenheit der Kunden mit der eigenen Bank ist insgesamt hoch. Aber auch Ärgernisse sind keine Seltenheit – über 29 Prozent der Befragten...

Disclaimer