Sonntag, 24. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 548467

Blutfluss günstig beeinflussen

Durchblutung der Mikrogefäße bei vielen Patienten beeinträchtigt

Freising, (lifePR) - Blutbahnen teilen sich auf dem Weg durch den Körper in immer feinere Blutgefäße. Die kleinsten Gefäße bilden ein dichtes Kapillarnetz, das unseren ganzen Körper durchzieht, hier werden die Zellen mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt und Abfallstoffe abtransportiert. Entscheidend dafür ist eine gut funktionierende Mikrozirkulation.

Bei ca. 80 % der Patienten in der täglichen hausärztlichen Versorgung kann von einer Beeinträchtigung der Durchblutung der Mikrogefäße ausgegangen werden, als Ursache oder Folge von Krankheit. Der neue TV-Wartezimmer®-Patientenfilm "Physikalische Gefäßtherapie" zeigt Patienten jetzt, wie der Blutfluss günstig beeinflusst werden kann. Die physikalische Gefäßtherapie vermittelt einen gezielten, biorhythmisch definierten Impuls an den Körper, dieser wirkt auf die Durchblutungsregulation und stimuliert ohne bekannte Nebenwirkungen die Mikrozirkulation. So werden die Kapillare bedarfsgerecht durchblutet und der Stoffaustausch von Nährstoffen, Sauerstoff und Stoffwechselendprodukten zwischen Blut und Zellen erhöht.

Die physikalische Gefäßtherapie ist für viele Menschen geeignet - als Gesundheitsprophylaxe, zur Unterstützung von Heilungs- und Regenerationsprozessen (z. B. bei gestörter Wundheilung) oder auch als ergänzende Anwendung, um den Erfolg anderer Behandlungen (z. B. Medikamente) zu verbessern. Die Behandlung sollte regelmäßig erfolgen, die Geräte sind einfach zu bedienen und somit auch bestens für den privaten Gebrauch zu Hause geeignet. Nur bei Einnahme von Immunsuppressiva nach Transplantationen ist die Therapie nicht erlaubt.

Produziert wurde der TV-Wartezimmer®-Film in Zusammenarbeit mit der BEMER Group. "Kooperationen wie mit der BEMER Group ermöglichen uns eine professionelle und fachlich kompetente Kommunikationsleistung im Wartezimmer unserer Kunden. Das unterstützt unsere Unternehmensphilosophie, umfassend zur Patienteninformation und -aufklärung beizutragen.", erklärt Markus Spamer, der Gründer und Geschäftsführer von TV-Wartezimmer®. Die BEMER International AG ist innerhalb der medizintechnischen Branche tätig, betreibt und fördert Forschungsarbeit auf dem Gebiet der Mikrozirkulation und entwickelt physikalische Behandlungsverfahren zu deren positiver Beeinflussung. "Wir wissen um die zentrale Schlüsselrolle der Mikrozirkulation für die Gesundheit und konzentrieren unser gesamtes Engagement auf deren Erforschung sowie auf die Entwicklung neuer und wirksamer Therapieansätze. Die Zusammenarbeit mit TV-Wartezimmer ist uns eine wertvolle Hilfestellung bei der Kommunikation unserer Anliegen.", freut sich Peter Gleim, Präsident des Verwaltungsrates der BEMER Group.

TV-Wartezimmer Gesellschaft für moderne Kommunikation MSM GmbH

Die audiovisuelle Kommunikationsplattform TV-Wartezimmer® wurde 2003 von Markus Spamer in Freising gegründet und ist mit mittlerweile über 7.000 installierten Systemen in Wartezimmern von Arztpraxen und Kliniken europäischer Marktführer seiner Branche. Zahlreiche Kooperationen mit Berufs- und Fachverbänden, Kammern und Ärztenetzen ebenso wie unabhängige Studien und Zertifizierungen belegen die Kompetenz des Unternehmens. Weitere Informationen unter www.tv-wartezimmer.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Leben retten mit dem Smartphone: Die Herznotfall-App der Herzstiftung für Laien-Ersthelfer

, Gesundheit & Medizin, Deutsche Herzstiftung e.V.

Die Herzstiftung bietet eine kostenfreie Herznotfall-App, die Laien anweist, wie man sich bei bestimmten Herznotfällen (Verdacht auf einen Herzinfarkt,...

Gesund beginnt im Mund"

, Gesundheit & Medizin, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

„Gesund beginnt im Mund - Gemeinsam für starke Milchzähne“ ist das Motto des Tages des Zahngesundheit am kommenden Montag. An diesem Tag steht...

"Stillen fördern - gemeinsam!"

, Gesundheit & Medizin, WHO/UNICEF- Initiative "Babyfreundlich"

Die Weltstillwoche vom 02. bis 08.10.2017 steht unter dem Motto „Stillen fördern – gemeinsam!“. Babyfreundliche Geburts- und Kinderkliniken verstehen...

Disclaimer