Donnerstag, 26. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 683544

TUSEM will zuhause gegen Eisenach fünften Sieg in Serie einfahren

Essen, (lifePR) - Am Freitag, den 24. November 2017, ist wieder Heimspieltag! Der TUSEM empfängt am 15. Spieltag der 2. Handball-Bundesliga Saison 2017/18 den ThSV Eisenach. Anwurf in der Arena „am Hallo“ ist um 19:30 Uhr.

Im Ruhrpott ist der Herbst mit all seinen Fassaden eingezogen. Doch vom miesen Wetter lässt sich der TUSEM aktuell nicht die Laune verderben, denn nach vier Siegen in Folge scheint über der Mannschaft von der Margarethenhöhe gefühlt die Sonne. Im Entspannungsmodus ist das Team um Kapitän Jonas Ellwanger allerdings noch lange nicht: „Bis zur Winterpause stehen uns noch sechs harte Spiele bevor. Dabei müssen wir in jeder Partie an unser Limit gehen, um weiter erfolgreich zu sein. Die Siegesserie tut uns allen gut und wir sind heiß, den Lauf noch möglichst lange auszubauen“, zeigt sich Jonas Ellwanger weiterhin voll fokussiert auf die bevorstehenden Aufgaben.

Die nächste Chance auf zwei Punkte hat der TUSEM am Freitag gegen den ThSV Eisenach. Die Wartburgstädter liegen aktuell mit 6:22 Punkten auf dem 17. Tabellenplatz. Nach Rang sechs in der Vorsaison strebten die Eisenacher eigentlich eine Platzierung im oberen Tabellendrittel an, doch die Abgänge der drei Leistungsträger Olafur Bjarki Ragnarsson (SG Insignis Westwien), Nicolai Hansen (Karriereende) und Tomas Urban (Frisch Auf Göppingen) erwiesen sich anscheinend gravierender als gedacht. Einer der Neuzugänge im Team von Trainer Christoph Jauernik ist Kreisläufer Justin Mürköster, der bis Sommer dieses Jahres noch im TUSEM-Trikot auflief. In den drei Jahren auf der Margarethenhöhe schaffte er den Sprung vom Jugend- zum Zweitligaspieler.

Zu unterschätzen sind die Thüringer allerdings ganz und gar nicht, denn die bisherigen Ergebnisse spiegeln keinesfalls die Qualität des Kaders wieder. Zahlreiche Partien verlor der ThSV sehr knapp mit ein oder zwei Toren und in der letzten Woche zeigte die Mannschaft beim deutlichen 29:22-Heimsieg gegen VfL Eintracht Hagen, dass sie nicht in den unteren Tabellenbereich gehört. Mit Matthias Gerlich (77/17 Tore), der von 2009-11 beim TUSEM spielte und Alexander Saul (69/20 Tore) haben die Eisenacher zudem zwei extrem gefährliche Rückraumschützen, die es gilt in den Griff zu bekommen: „Wir sind gut beraten, wenn wir keine Zufriedenheit aufkommen lassen und weiterhin unter der Woche hart an unserem Spiel arbeiten. Eisenach ist der nächste direkte Konkurrent, welchen wir auf Abstand halten wollen. Natürlich erwartet uns ein wurfgewaltiger Rückraum, aber auch die Außen mit Wöhler und Weyhrauch darf man nicht vergessen“, so TUSEM Trainer Jaron Siewert.

Neben Christoph Reißky (Wadenbeinbruch) und Luca Witzke (Bänderanriss im Sprunggelenk) muss der TUSEM gegen Eisenach auch auf Carsten Ridder verzichten. Der Rückraumspieler kugelte sich in der Schlussphase gegen EHV Aue den Zeigefinder aus. Bei den Untersuchungen wurde glücklicherweise weder ein Bruch noch eine Bänderverletzung festgestellt. Sicherheitshalber muss Carsten aber mindestens eine Woche pausieren.

Der TUSEM freut sich auf den Heimspielkracher gegen Eisenach und wieder viele Zuschauer, die in der Halle für eine lautstarke Atmosphäre sorgen und zusammen mit der Mannschaft alles im Kampf um den Heimsieg geben.

Tickets sind vorab im Onlineshop oder am Spieltag an den Abendkassen erhältlich.

Zusatzinfo: Am Freitag wird der TUSEM in Zusammenarbeit mit Studenten der Sporthochschule Köln eine Zuschauerumfrage durchführen. Die Organisatoren freuen sich über zahlreiche Beteiligungen an der, nur wenige Minuten dauernden, Erhebung per Fragebogen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Der Bayerische Wald: Neuer Top-Hotspot für Deutschlands Mountainbiker

, Sport, NewsWork AG

Die Touristik-Planer im Bayerischen Wald setzen auf einen neuen Freizeit-Megatrend: die Natur per Mountainbike erfahren. Das Angebot für Mountainbike-Urlauber...

Das Mega Event - 20 Jahre Zanshin Dojo

, Sport, Zanshin Dojo Gbr

Am 21. und 22. April 2018 hieß es Wecker stellen, Sportsachen einpacken - und ab zum Mega Event des Zanshin Dojos. Anlässlich der 20-Jahr-Feier...

25.000 Zuschauer genießen historische Rennen und ehren Jim Clark

, Sport, Hockenheim-Ring GmbH

Leidenschaft für historischen Rennsport in all seinen Facetten – davon ließen sich 25.000 Zuschauer bei der Klassikveranstaltung „Bosch Hockenheim...

Disclaimer