Montag, 20. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 387538

TUI Konzern operativ gut ins Geschäftsjahr 2012/13 gestartet

Erfolgreiche Entwicklung bei TUI Travel und im Hotelgeschäft / Ausblick für das Gesamtjahr bestätigt

Hannover, (lifePR) - Der TUI Konzern ist mit einem leicht verbesserten operativen Ergebnis in das Geschäftsjahr 2012/13 gestartet. Die gute operative Entwicklung im 1. Quartal bei TUI Travel und im Hotelgeschäft des Konzerns stützt die Gesamtjahresprognose. Im Gesamtjahr 2012/13 erwartet TUI unverändert eine moderate Steigerung des Umsatzes und ein operatives Ergebnis (bereinigtes EBITA) auf dem guten Vorjahresniveau. Insgesamt wird mit einem positiven Konzernjahresergebnis (vor Minderheiten) gerechnet.

Der Umsatz im 1. Quartal des Geschäftsjahres legte leicht um 1,4 Prozent auf rund 3,5 Milliarden Euro (Vorjahr 3,4 Milliarden Euro) zu. Das operative Ergebnis (bereinigtes EBITA) verbesserte sich um rund 4 Prozent auf ein saisonal übliches Minus von 141 Millionen Euro (Vorjahr -147 Millionen Euro).

Das Konzernergebnis (vor Minderheiten) verringerte sich im 1. Quartal 2012/13 auf ein saisonal übliches Minus von 184 Millionen Euro (Vorjahr -137 Millionen Euro). Im Vergleichsquartal des Vorjahres hatten sich Einmaleffekte positiv ausgewirkt[1].

Detailentwicklung TUI Travel

Der Umsatz von TUI Travel nahm im 1. Quartal um 1,3 Prozent auf rund 3,4 Milliarden Euro zu (Vorjahr 3,3 Milliarden Euro). Währungsbereinigt erreichte der Umsatz nahezu das Niveau des Vorjahres. Die Gästezahlen gingen um 3,4 Prozent zurück. Als Folge der Strategie der exklusiven, differenzierten Produkte stiegen jedoch die durchschnittlichen Reisepreise. Der saisonal übliche Verlust (bereinigtes EBITA) erhöhte sich gegenüber dem Vergleichszeitraum auf -147 Millionen Euro (Vorjahr -130 Millionen Euro). Dieser Rückgang ist bei einer insgesamt positiven Geschäftsentwicklung ausschließlich auf Ausweisänderungen bei TUI Travel zurückzuführen. TUI Travel hat gegenüber dem Vergleichszeitraum die Parameter für die Bemessung der Rückflugvergütungen gegenüber Kunden im Zielgebiet aktualisiert. Ohne diesen Effekt, der sich über die Quartale ausgleicht und damit keine Auswirkung auf das Gesamtjahresergebnis hat, wäre das operative Ergebnis der TUI Travel um rund 12 Millionen Euro besser ausgefallen als das Vorjahresergebnis.

Detailentwicklung TUI Hotels & Resorts

Der Gesamtumsatz des Bereichs lag mit 179 Millionen Euro auf dem Niveau des Vorjahres. Die Anzahl der Übernachtungen konnte bei annähernd gleicher Kapazität auf 4,3 Millionen Übernachtungen gesteigert werden (Vorjahr 4,1 Millionen). Die Auslastung der Betten lag mit 74,6 Prozent auf dem Niveau des Vorjahres und der durchschnittliche Erlös pro Bett konnte von 49 Euro auf 50 Euro gesteigert werden. Das operative Ergebnis des Hotelbereichs stieg im Berichtszeitraum um knapp 21 Millionen Euro auf rund 34 Millionen Euro (Vorjahr 13 Millionen Euro). Grund hierfür war einerseits die gute operative Entwicklung bei der größten Hotelgesellschaft Riu. Gleichzeitig verbuchte Riu im Rahmen ihres Asset-Managements einen Gewinn aus dem Verkauf eines Hotels auf den Balearen. Auch ohne den Buchgewinn aus dem Verkauf wäre das operative Ergebnis von TUI Hotels & Resorts um 6 Millionen Euro auf rund 19 Millionen Euro gestiegen.

Detailentwicklung Kreuzfahrten

Der Umsatz der Kreuzfahrtsparte lag wie erwartet auf Grund von Kapazitätserweiterungen deutlich im Plus und betrug 51 Millionen Euro (Vorjahr 40 Millionen Euro). Das operative Ergebnis ging im Wesentlichen wegen der Vorlaufkosten für die Flottenerweiterung bei Hapag-Lloyd Kreuzfahrten auf
-11 Millionen Euro zurück (Vorjahr -8 Millionen Euro).

Die Auslastung der Marke Hapag-Lloyd Kreuzfahrten ging um 6 Prozentpunkte auf 68,1 Prozent zurück (Vorjahr 74,1 Prozent). Hierin spiegelt sich die im Vergleich zum Vorjahresquartal erhöhte Kapazität wider. Die Durchschnittsrate pro Passagier und Tag wurde um 8,1 Prozent auf 373 Euro gesteigert (Vorjahr 345 Euro). TUI Cruises (at-Equity-Bewertung) entwickelte sich im 1. Quartal 2012/13 weiter positiv. Die Auslastung verbesserte sich um 1,4 Prozentpunkte und lag bei 100,2 Prozent (Vorjahr 98,8 Prozent). Die Durchschnittsrate pro Passagier und Tag nahm um 2,8 Prozent zu und erreichte 135 Euro (Vorjahr 131 Euro).

[1] u.a. Zinseffekt aus Hapag-Lloyd gewährten und inzwischen zurückgezahlten Darlehen und Auflösung einer Rückstellung für Versicherungssteuern

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

“Ski Juwel Ski-Opening Wildschönau“ – die gemütlich Variante vom 15. - 17. Dezember

, Reisen & Urlaub, Tourismusverband Wildschönau

Das beliebte Tiroler Skigebiet feiert die neue Saison mit neuer Bergbahn, Partystimmung und Hüttengaudi sowie mit einer attraktiven Pauschale....

Karawane Reisen bleibt Spezialist für Individualreisen

, Reisen & Urlaub, Karawane Reisen GmbH & Co. KG

Ab sofort können Reisebüros bei dem touristischen Dienstleister Infox die zehn neuen Kataloge des ­Ludwigsburger Spezial-Reiseveranstalters Karawane...

Ein beliebtes Weihnachtsgeschenk - Der Geschenk-Gutschein

, Reisen & Urlaub, FIRMEDIA® GmbH & Co. KG

Besonders zur Weihnachtszeit sind Geschenk-Gutscheine beliebte Weihnachtsgeschenke für Familie und Freunde. Ob Hotel- oder Restaurant Gutscheine,...

Disclaimer