Hotelpreise steigen im März

(lifePR) ( Düsseldorf, )
Im Monat März klettern die Preise für eine Übernachtung in einem Standard Doppelzimmer europaweit um neun Prozent im Vergleich zum Vormonat. Besonders spanische Metropolen, wie Barcelona, Sevilla und Madrid, melden deutlich höhere Übernachtungspreise. Dies besagt der trivago Hotelpreis Index (tHPI), den die Hotelsuche www.trivago.de monatlich veröffentlicht.

Mit steigenden Temperaturen klettern europaweit auch die Hotelpreise im Vergleich zum Vormonat, wie in Barcelona (139 Euro, plus 45 Prozent), Rom (126 Euro, plus 29 Prozent) und Sevilla (90 Euro, plus 23 Prozent). Die Hotellerie in Istanbul (109 Euro) meldet ein Plus von 22 Prozent, in Genf (301 Euro) sind es 21 Prozent und im portugiesischen Porto (71 Euro) zwanzig Prozent. In den spanischen Städten Valencia (92 Euro) und Madrid (106 Euro) bezahlen Reisende für eine Übernachtung in einem Standard Doppelzimmer 18 Prozent mehr als einen Monat zuvor.

Weimar und Hannover mit deutlichstem Preisanstieg in Deutschland

In Weimer kostet eine Übernachtung in einem Standard Doppelzimmer im März 112 Euro, was einen Anstieg von 39 Prozent im Vergleich zum Vormonat bedeutet. Hannover meldet um 21 Prozent gestiegene Hotelpreise (111 Euro). In Köln bezahlen Hotelgäste für eine Übernachtung in einem Standard Doppelzimmer 142 Euro (plus 15 Prozent) und in Düsseldorf 122 Euro (plus 15 Prozent). Hamburg (119 Euro) und Leipzig (83 Euro) melden um 13 bzw. neun Prozent höhere Übernachtungspreise als im Februar.

Sankt Petersburg und Krakau günstige internationale Metropolen

In Sankt Petersburg (52 Euro) und Krakau (58 Euro) bezahlen Reisende für eine Übernachtung in einem Standard Doppelzimmer niedrige Hotelpreise. In Delhi werden 63 Euro berechnet, in Kuala Lumpur und in Warschau jeweils 64 Euro. In Bangkok erhebt die Hotellerie den Durchschnittspreis von 70 Euro, in Prag 78 Euro und in Athen 81 Euro.

Weitere Informationen und Daten finden Sie hier.

Der Hotelpreis Index (tHPI) der Hotelsuche www.trivago.de bildet die Übernachtungspreise von den auf trivago am häufigsten abgefragten europäischen Städten ab. Berechnet werden die durchschnittlichen Preise für Standard Doppelzimmer. Basis sind die über den Hotelpreisvergleich monatlich generierten 80 Millionen Anfragen nach Hotelübernachtungspreisen. trivago speichert im Vormonat die Anfragen, welche Reisende für den folgenden Monat machen. Insofern gibt der tHPI zum Zeitpunkt der Veröffentlichung die Übernachtungspreise des jeweiligen Monats wider. Der tHPI repräsentiert die Hotelpreise auf dem Online Hotelmarkt: Der Index wird anhand der Übernachtungspreise von über 200 Online Reisebüros und Hotelketten ermittelt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.