Freitag, 20. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 526832

Hotelpreise in vielen Skiorten zu Jahresbeginn niedrig

Düsseldorf, (lifePR) - Im Januar 2015 melden viele Skigebiete in Europa günstigere Übernachtungspreise als im Vorjahr. Im österreichischen Bad Hofgastein verzeichnet die Hotellerie eine Preissenkung von 35 Prozent. In Saas Fee in der Schweiz kostet eine Übernachtung in einem Standard Doppelzimmer durchschnittlich sechs Prozent weniger. In europäischen Metropolen sind die Hotelpreise gesunken (Warschau: minus zehn Prozent, Prag: minus neun Prozent). Dies besagt der tHPI (trivago Hotelpreis Index), den die Hotelsuche www.trivago.de monatlich veröffentlicht.

Düsseldorf, 5. Januar 2015. Europaweit fallen die Preise für eine Übernachtung in einem Standard Doppelzimmer im Vergleich zum Vormonat um fünf Prozent (Dezember 2014: 111 Euro, Januar 2014: 106 Euro). Im Vorjahresvergleich sind die Preise mit 106 Euro im Durchschnitt konstant geblieben. Skifahrer zahlen zu Jahresbeginn in einigen Skiorten weniger als im Januar 2014, wie z.B. in Bad Hofgastein in Österreich (Januar 2014: 286 Euro, Januar 2015: 185, minus 35 Prozent). In Lech am Arlberg (361 Euro) kostet eine Übernachtung 19 Prozent weniger, in Zell am See (196 Euro) 13 Prozent weniger und die Hotellerie in Sölden (221 Euro) verzeichnet ein Minus von einem Prozent. In Saas Fee in der Schweiz werden 179 Euro berechnet und damit sechs Prozent weniger als im Vorjahr. In Zermatt sind es 271 Euro (minus vier Prozent) und in Davos 247 Euro (minus ein Prozent). Besonders günstig übernachten Wintersportler in Bansko in Polen 74 Euro, minus drei Prozent) und in der Poiana Brasov in Rumänien (83 Euro, minus 18 Prozent), wo die Preise unter Vorjahresniveau liegen.

Städte in Osteuropa sehr günstig

In Warschau bezahlen Hotelgäste für eine Übernachtung in einem Standard Doppelzimmer im Durchschnitt 54 Euro und damit zehn Prozent weniger, als im Vorjahr. In Bukarest berechnet die Hotellerie 63 Euro (minus zehn Prozent), in Sofia 55 Euro (minus vier Prozent) und in Prag 83 Euro (minus neun Prozent). In den französischen Städten Paris (158 Euro, minus zwei Prozent) und in Marseille (86 Euro, minus neun Prozent) sind gesunkene Preise für eine Übernachtung in einem Standard Doppelzimmer zu beobachten.

Fallende Preise in vielen deutschen Städten

Im Vergleich zum Januar 2014 melden viele deutsche Städte, wie Köln (121 Euro, minus zehn Prozent) und Hannover (98 Euro, minus sieben Prozent), niedrigere Hotelpreise. Das Hotelpreisniveau in Frankfurt am Main liegt mit 125 Euro um sechs Prozent unter dem des Vorjahres. In Düsseldorf bezahlen Reisende 110 Euro (minus vier Prozent) und in Leipzig 75 (minus drei Prozent) für eine Übernachtung in einem Standard Doppelzimmer.

Weitere Informationen und Daten finden Sie hier.

Der Hotelpreis Index (tHPI) der Hotelsuche www.trivago.de bildet die Übernachtungspreise von den auf trivago am häufigsten abgefragten europäischen Städten ab. Berechnet werden die durchschnittlichen Preise für Standard Doppelzimmer. Basis sind die über den Hotelpreisvergleich monatlich generierten 45 Millionen Anfragen nach Hotelübernachtungspreisen. trivago speichert im Vormonat die Anfragen, welche Reisende für den folgenden Monat machen. Insofern gibt der tHPI zum Zeitpunkt der Veröffentlichung die Übernachtungspreise des jeweiligen Monats wider. Der tHPI repräsentiert die Hotelpreise auf dem Online Hotelmarkt: Der Index wird anhand der Übernachtungspreise von über 175 Online Reisebüros und Hotelketten ermittelt.

trivago GmbH

Mit www.trivago.de finden Reisende das ideale Hotel zur günstigsten Rate. Mehr als 45 Millionen Reisende nutzen den Hotelpreisvergleich monatlich und sparen durchschnittlich 35 Prozent. Der Online Service vergleicht die Hotelraten von über 175 Buchungsplattformen für 700.000 Hotels weltweit. Zusätzlich integriert trivago 120 Millionen Hotelbewertungen und über 14 Millionen Fotos. Mit Hilfe von individuellen Filtern und Suchkriterien finden User das ideale Hotel. trivago vergleicht nicht die Preise der Online Reisebüros, sondern die Raten und der Nutzer erfährt, ob z.B. das Frühstück inklusive ist. Die trivago GmbH mit Hauptsitz in Düsseldorf wurde 2005 gegründet und betreibt mittlerweile 49 Länderplattformen in 30 Sprachen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Jugendherbergen sind neue Nationalparkpartner

, Reisen & Urlaub, Deutsches Jugendherbergswerk Landesverband Nordmark e.V.

Die nordfriesischen Jugendherbergen setzen sich seit vielen Jahren sehr engagiert für umweltbewussten und nachhaltigen Tourismus ein. Dieses...

Genussradeln, wo einst die Dampfrösser rauchten

, Reisen & Urlaub, NewsWork AG

Wo sich seit 1886 mehr als ein Jahrhundert lang Dampflokomotiven kräftig qualmend ihren Weg durch den Oberpfälzer Wald bahnten, sind heute Radler,...

Clever Reisen! Wie Sie bei Flugtickets kinderleicht bis zu 30% sparen!

, Reisen & Urlaub, Markt Control Multimedia Verlag GmbH & Co.KG

Die Flugtickets für den nächsten Urlaub oder Kurztrip günstig buchen. Clever reisen! verrät die neusten kinderleichten Spartipps für Flugtickets...

Disclaimer