Mittwoch, 13. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 76260

Die Urlaubssünden im Sommer 2008

Jeder siebte deutsche Urlauber ist fremd gegangen

Düsseldorf, (lifePR) - Trivago, das Verbraucherportal für Reiseinhalte, hat in seiner aktuellen Umfrage Besucher der Seite nach ihren verübten Delikten im diesjährigen Urlaub gefragt. Die Umfrage unter 4773 Nutzern der Seite hat ergeben, dass 14 Prozent der Deutschen in der Urlaubszeit fremd gegangen sind.

Als Andenken den flauschigen Hotelbademantel einstecken oder ein Techtelmechtel mit der Animateurin im Hotel anfangen? 32 Prozent der Deutschen haben sich im Urlaub dieses Jahr eines kleineren Vergehens schuldig gemacht. So das Ergebnis der trivago Umfrage unter Reisenden aus den Ländern Deutschland, Spanien, Frankreich, England und Italien.

14 Prozent der befragten Deutschen gaben zu, im diesjährigen Urlaub ihren Partner betrogen zu haben. Fünf Prozent haben ein Hotelsouvenir geklaut, vier Prozent Drogen genommen und ebenfalls vier Prozent der Urlauber haben etwas geschmuggelt. Jeweils zwei Prozent der Befragten sind betrunken Auto gefahren und haben Einheimische unhöflich behandelt. Mit einem Prozent ist der Anteil derjenigen, die im Restaurant nicht bezahlt haben, kaum merklich.

Im europäischen Ausland liegt die Zahl der Urlaubssünder ähnlich hoch: Im Schnitt haben 42 Prozent der Urlauber die eine oder andere Urlaubssünde zu beichten. In Frankreich liegt die Zahl der Delinquenten oder zumindest derjenigen, die sich dazu bekennen, besonders hoch: Über die Hälfte der französischen Reisenden (53 Prozent) hat in diesem Jahr ein kleineres Delikt begangen. Auffallend hoch ist die Zahl derjenigen, die in der Ferne Drogen konsumiert haben: 23 Prozent der befragten Franzosen bekennen sich zu diesem Vergehen.

Bei den Spaniern ist die Zahl der Fremdgänger besonders hoch: 17 Prozent der Befragten haben ihren Partner in diesem Jahr auf Reisen betrogen. Die Italiener liegen im europäischen Vergleich an der Spitze der gestandenen Diebstähle von Hotelsouvenirs: 11 Prozent bekannten sich zu dieser Straftat. Die Engländer haben unterm Strich die wenigsten Vergehen gestanden. Eine Zahl liegt jedoch über dem europäischen Durchschnitt: Fünf Prozent der befragten Engländer sagen, sie hätten Einheimische im jeweiligen Urlaubsland unhöflich behandelt.

Die Online Umfrage wurde im Oktober 2008 unter 4773 Besuchern auf trivago durchgeführt. Alle Ergebnisse sind zu finden unter: http://img.trivago.com/contentimages/press/umfrage_trivago_delikte.jpg .

trivago GmbH

Das europäische Reiseportal trivago mit Hauptsitz in Düsseldorf wurde 2005 gegründet. trivago vergleicht die Preise aller Online Reisebüros für 320.000 Hotels weltweit. Die Reiseplattform bietet umfassende Reiseinformationen aus erster Hand: hier bewerten Reisende Hotels, Restaurants und Ausflugsziele und können Reiseexperte für Städte und Regionen werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Intrepid Travel stellt Reisetrends für 2018 vor: Aktiv, abseits, solo und schmackhaft

, Reisen & Urlaub, Intrepid Travel

Intrepid Travel nennt die Top-Reisetrends für 2018: Food-Reisen, Aktivurlaub, Trips für Alleinreisende und abgelegene Ziele sind bei Intrepid...

Last-minute-Silvester: freie Zimmer bei den Familienprogrammen der Jugendherbergen Greifswald und Stralsund an der Küste

, Reisen & Urlaub, DJH-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Wer Silvester noch keine Pläne und Lust auf den Jahreswechsel in neuer Umgebung hat, wird bei den Jugendherbergen in Mecklenburg-Vorpommern noch...

Weiße Woche in Arjeplog

, Reisen & Urlaub, nordic holidays gmbh

Nur wenige Flugstunden von Deutschland entfernt, liegt Arvidsjaur, das Mekka der Autotester. Von Arvidjsaur aus geht es direkt weiter in das...

Disclaimer