Montag, 16. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 714130

Gute Stimmung - gute Geschäfte: Die TrendSet ist die Nummer Eins-Fachmesse im 2. Halbjahr in Deutschland

München, (lifePR) - Die TrendSet Sommer 2018 blickt auf drei erfolgreiche Messetage zurück. Mit stabilen Besucherzahlen, zufriedenen Ausstellern und viel Order behauptet sich die TrendSet auch im Sommer einmal mehr als der Top-Messestandort in Deutschland. Vom 7. bis 9. Juli 2018 zeigten in München Aussteller aus aller Welt die neuesten Trends in Sachen Wohnen, Essen, Freizeit und Schenken. Mit knapp 30.000 Fachbesuchern bleibt die 112. TrendSet konstant zum Vorjahr und beweist ihre führende Stellung als größte und besucherstärkste Trend- und Ordermesse des 2. Halbjahrs. Außerdem gibt die TrendSet mit ihrem tragenden Erfolgskonzept Ausblick und Antwort auf die bestehenden und kommenden Herausforderungen der Branche.

100.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche. Circa 2.500 Marken und Kollektionen aus rund 40 Ländern der Welt. Knapp 30.000 Fachbesucher an drei sonnigen, inspirierenden, aktionsreichen Messetagen. Und jede Menge neue Trends und innovative Produkte. Das war die TrendSet Sommer 2018. Vom 7. bis 9. Juli 2018 lud die 112. TrendSet nach München, und die Fachbesucher aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Norditalien sowie den angrenzenden europäischen Ländern kamen gerne und zahlreich. Der Termin im Juli war ideal, um frühzeitig neue Produkte für den Winter 2018/19 und natürlich das kommende Weihnachtsgeschäft zu ordern. Auch das Preview-Angebot vieler Aussteller für die neuen Produkte im Frühjahr/Sommer 2019 wurde wieder gut angenommen, was das ohnehin gute Ordervolumen noch weiter erhöhte.

Die TrendSet in München: Das Erfolgskonzept geht auf

Was macht die TrendSet als internationale Fachmesse für Interiors, Inspiration und Lifestyle im 56. Jahr ihres Bestehens so erfolgreich? Warum kommen übers Jahr rund 65.000 Fachbesucher nach München, um hier die neuesten Trendprodukte zu ordern? Wieso sind hier alle wichtigen Hersteller der Branche als Aussteller vertreten? Das liegt zum einen am herausragenden Messestandort München. Die bayerische Landeshauptstadt liegt nicht nur geographisch in Europa äußerst günstig. Neben der guten Lage ziehen auch Münchner Esprit und Infrastruktur hochqualitatives Klientel auf die Messe. Zudem macht die TrendSet als Trendplattform ihren Ausstellern und Fachbesuchern die Trends der kommenden Saison frühestmöglich zugänglich. Schon am Ende jeder Messe gibt die TrendSet mit ihrem neuen Leitmotiv, den Trendmotiven und Farbkarten einen Ausblick auf die kommenden Strömungen. Über den TrendSet Trendblog und in den Social Media Kanälen der TrendSet können sich Aussteller und Fachbesucher bis zur nächsten Messe dann umfassend über die neuesten Trends und Produkte im Interiors & Lifestyle Bereich für die kommende Saison informieren.

Die drei Säulen des Erfolgs

Warum ist die TrendSet so besonders und vor allem so effektiv für Aussteller und Besucher? Der Erfolg der TrendSet steht auf drei festen Säulen: 1. Kundenorientierte Preisgestaltung, 2. Messeproduktivität und 3. Trendbeobachtung. Durch die kundenorientierte Preisgestaltung für Aussteller und Fachbesucher sowie den Fokus auf Kontaktanbahnung, Kontaktpflege und Order als Basis einer erfolgreichen Messeteilnahme für Aussteller und Besucher rechnet sich die TrendSet einfach. Kundenorientierung heißt neben perfekter Organisation für die TrendSet aber auch, veränderte Bedarfe aufzunehmen und in neue zusätzliche Angebote zu übersetzen. Wie zum Beispiel mit den Topic Areas. Die TrendSet Newcomer, die TrendSet Country & Style, die TrendSet Bijoutex und, ganz neu, die TrendSet Fine Arts sind die Antwort auf neue Trends in der Sortimentsdarstellung. Übergreifende Themen bekommen hier eine eigene Ausstellungsfläche, die den Ausstellern Zugang zu neuen Märkten beziehungsweise Verkaufsformen bietet. Hier öffnet die TrendSet Türen. Und auch das Preview-Konzept bietet noch mehr Möglichkeiten, da die Produkte für die übernächste Saison direkt am Stand präsentiert werden können und frühe Trend-Info geben. Das versteht die TrendSet unter nachfrageorientierter Sortimentsgestaltung: Für die Steigerung der Produktivität und Effizienz sorgt auch die klar gegliederte Messestruktur, die mit ihrer hohen Vielfalt der Sortimente und stringenten Ausstellerqualifizierung im Markt besonders ist und bald auch für die Aussteller den Weg zu neuen Verkaufsformen wie Social Selling ebnet. Und mit umfassenden Trendrecherchen gibt die TrendSet bereits ein halbes Jahr vor Saisonstart und damit als erste Trend- und Ordermesse im Jahr in Deutschland alle wichtigen Strömungen und Trends für die Branche heraus. Der Trendausblick basiert auf eigenen Recherchen sowie Informationen der Aussteller und kann für die Messebesucher als Trendwegweiser und Einkaufshilfe fungieren. Publiziert werden die Trends inklusive dazu passenden Ausstellerprodukten frühzeitig im TrendSet TrendBlog sowie im TrendSet Journal. Das wird gemeinsam mit dem TrendSet Planner vor der Messe an über 40.000 qualifizierte Kontakte verschickt, die sich so optimal vorbereiten und dadurch auf der Messe Zeit sparen können.

TrendSet gerüstet für die Zukunft

„In einer Zeit, in der sich Fachhandel und Markt neu orientieren, ist die TrendSet mit ihrem Messekonzept eine stabile, etablierte Präsentationsplattform. Die TrendSet zeigt auf ihre eigene Weise Sortimentsvielfalt und schafft damit Klarheit und Übersicht. Das eröffnet gerade für die kommenden Formen des Handels, wie zum Beispiel Concept Stores, Chancen, sich ein wirklich eigenes und nicht vorgefiltertes Sortiment zusammenstellen zu können. Damit ist Individualität für jeden einzelnen Händler, sei es stationär oder online, möglich. Gerade Concept Stores brauchen diese Vielfalt, um für sich einen einzigartigen Sortimentsweg zu finden. Hier zählt die klar gegliederte Übersicht ohne viel Ablenkungen. Concept Stores sind meist kleinere Geschäfte, die die wertvolle Messezeit effizient und produktiv nutzen müssen, um ihr uniques Sortiment aufzubauen. Die TrendSet ist mit diesem auf Klarheit, Vielfalt und Top-Preis-Leistungs-Verhältnis ausgerichteten Messekonzept das Zukunftskonzept für Messen in dieser Branche.“, zieht TrendSet Geschäftsführerin Tatjana Pannier Bilanz.

Inspiration, Order und Vernetzung in 14 Interiors & Lifestyle Fair Areas

Einkäufer und Top-Entscheider aller Handelsformen informierten sich auf der TrendSet Sommer 2018 über die neuen Trends und Produkte. Und es gab wieder viel zu entdecken. In den wohltemperierten Messehallen der TrendSet präsentierten die Großen und Kleinen, die Branchenführer, Nischenanbieter und Newcomer in 14 Interiors & Lifestyle Fair Areas und vier Topic Areas alles Wichtige und Neue für die kommende Winter- und Weihnachtssaison und eine Preview auf die Trends Frühjahr/Sommer 2019. Dabei wurden auch wieder viele Kontakte geknüpft. Die Internationalität der Fachbesucher blieb mit rund 21 % am Gesamtanteil der Besucher konstant zum Vorjahr. Die ausländischen Fachbesucher kamen verstärkt aus Österreich, der Schweiz und Italien.

Die vier Topic Areas der TrendSet Sommer 2018

Die neue Topic Area TrendSet Fine Arts ist erfolgreich auf der TrendSet Sommer 2018 gestartet. Fachbesucher sowie Galeristen und Kunsthändler besuchten die Künstler auf der neu geschaffenen Ausstellungsfläche für zeitgenössische, bildende Kunst in Halle A5. Die Künstler zeigten sich mit ihrer Messe-Premiere zufrieden. Erfahrungen sowie Feedback aus dem Markt fließen nun in die Weiterentwicklung dieser neuen Topic Area mit ein. Die TrendSet Bijoutex hatte mit ihren Neuheiten zu Modeschmuck und Accessoires als wertvoller Randbereich vor allem bei Concept Stores sehr positive Resonanz. Die TrendSet Newcomer stellte auch in diesem Sommer sicher, dass immer wieder neue, interessante Aussteller auf der TrendSet sind und damit den Markteintritt schaffen. Damit sich diese Topic Area permanent kreativ wandeln kann, dürfen die Aussteller hier nur zweimal teilnehmen. Danach können sie dann regulär auf der TrendSet ausstellen. Die TrendSet Country & Style überzeugte wieder mit kreativen Heimat-Kollektionen. Diese Topic Area gewinnt durch ihre geografische Nähe zu trachtenaffinen Regionen beziehungsweise Ländern wie Österreich und gibt neuen Marktsegmenten eine einzigartige Präsentationsplattform.

Ausstellerstimmen aus den TrendSet Interiors & Lifestyle Fair Areas:

Die TrendSet Sommer 2018 läuft sehr gut. Schon am ersten Messetag war viel los und wir konnten gute Order verzeichnen. Die TrendSet in München ist für uns einfach die richtige Messe. Hier treffen wir unsere Hauptkunden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.Olaf Spiller (Geschäftsführer, Spiller Raumobjekte & Gartenkultur)

Wir sind mit dem Messeverlauf zufrieden. Vor allem am 2. Messetag, dem Sonntag, hatten wir gute Order. Auch unsere Preview-Artikel werden bereits bestellt. Die TrendSet funktioniert einfach seit Jahren gut. Wir sind schon immer dabei.Alexander Waap (Geschäftsführer Casablanca)

Die Besucherfrequenz ist bei uns diesmal niedriger, dafür haben wir aber höhere Orderzahlen. Es scheinen weniger Personen pro Geschäft zu kommen, aber mehr zu bestellen. Das TrendSet Team ist toll. Sehr hilfsbereit, zuvorkommend und kooperativ.Jane Schotters (Handelsagentur für van verre)

Die Messe ist wie immer gleichbleibend positiv, das Ordervolumen gut.Rainer Fischer (Geschäftsführer Goldbach Eckhard Handelsvertretung)

Die TrendSet ist super. Schon der erste Messetag war gut, aber der zweite Tag, der Sonntag, ist der Wahnsinn. Die Leute kommen in Scharen und wollen ordern. Neben vielen Stammkunden haben wir rund 20 % Neukunden auf dem Stand.René Venema (Geschäftsführer Lazis)

Der Zeitpunkt der TrendSet Sommer ist gut. Und der Standort perfekt. Die Planung und Messelogistik optimal. Ein Lob an die Messeleitung der TrendSet: Alles sehr ausgeklügelt. Für unsere Kunden ist die TrendSet ein MUSS. Die Attraktivität dieser Top-Messe wächst immer weiter. Wir freuen uns hier an unserem Stand auch über regen Zulauf von Neukunden.Peter Kwoka (Geschäftsführer, Kwoka Floristik)

Zu uns kommen hier viele Kunden aus Österreich, Italien und der Schweiz. Die Messetage sind für uns erfolgreich. Wir sind rundum zufrieden auf der TrendSet Sommer 2018.Jörg Winterhagen (Geschäftsführer CLASSICO Modern Living)

Die Messe ist so positiv wie letzten Sommer. Die TrendSet bringt immer wieder eine gute Steigerung. Es kommen auch viele Neukunden auf den Stand. Es macht immer Spaß in München auf der TrendSet zu sein. Einfach eine Top-Messe, perfekt organisiert, etabliert und geografisch ideal gelegen. Der Kunde kommt nach München. So ist das.Pascal Teitink (International Sales Manager Jodeco Glass)

Wir sind sehr zufrieden hier auf der TrendSet in München. Schon am ersten Messetag wurde unser Stand viel besucht. Frequenz und Order sind auf der TrendSet Sommer 2018 richtig gut.Anke de Haas (Messeleitung, VOSTEEN)

Wir sind seit Jahrzehnten auf der TrendSet und hatten hier immer Erfolg. Die TrendSet läuft nicht nur gut, sie ist auch toll organisiert. Im Endergebnis gehen wir hier jedes Mal mit einem Plus raus. Die Besucherfrequenz ist hoch und das Ordervolumen genauso. Nach München kommen einfach alle.Nico Attasio (Geschäftsführer, DECORAMA)

Wir sind zufrieden mit dem Messeverlauf. Die Fachbesucher hier kommen gezielt und gut vorbereitet. Auch außergewöhnliche Produkte werden gut angenommen. Wir konnten diesmal auch viele österreichische Interessenten und Kunden am Stand begrüßen. Man merkt die größere Kaufkraft im Süden.Kristin Czernakowski (Marketing & Vertrieb, trendfleur)

Unser Stand ist voll. Wir haben viele Besucher und generieren viele Aufträge hier auf der TrendSet Sommer 2018. Für uns ist diese Messe so interessant, weil wir hier unsere Kunden aus Süddeutschland, Italien und Österreich komplett abdecken können.Marcel d-Haan (Regional Account Manager, Light & Living)

Auf der TrendSet findet man eine Super-Qualität an Einkäufern. Unser Auftragsvolumen hier auf der TrendSet Sommer 2018 ist mehr als zufriedenstellend. Wir sind glücklich in München.Arnold Maier (Geschäftsführer, AM-Design)

Es kommen jede Menge Fachbesucher nach München auf die TrendSet, selbst aus dem Norden Deutschlands. Wir haben auch diesmal viel Order. Die Auswahl auf der TrendSet ist groß und vielfältig, Die Qualität stimmt. Das mögen die Besucher hier. Sie kommen und bestellen auch. Die TrendSet ist einfach eine etablierte Messe in der Branche.Karl-Heinz Burger (Verkaufsleitung, ARTE Wohnaccessoires)

Wir sind sehr zufrieden auf der TrendSet Sommer 2018. Die Orderbücher sind gefüllt und wir konnten viele Neukunden gewinnen. Auch Preview-Produkte, die circa 25 % unserer Ausstellungsfläche am Stand einnehmen, werden gut geordert. Wir sind rundum zufrieden mit der TrendSet und kommen immer gerne hierher.Timm Exner (Geschäftsführer, Exner Garten- und Wohnaccessoires)

Wir sind zum ersten Mal auf der TrendSet und sehr angetan. Viele Neukunden und auch Stammkunden haben uns hier am Stand besucht.Matthias Zinkl (Business Development Manager, Rohleder)

Wir sind zufrieden mit dem Messeverlauf der TrendSet Sommer 2018. Unser Sortiment wird hier gut angenommen.Florian Hofer (Geschäftsführung Florex)

Obwohl wir diesmal weniger Besucherfrequenz haben wie im Vorjahr, kommen wir doch auf das gleiche Umsatzniveau. Zum Schluss stimmen Order und Qualität.Cornelis Mulder (Geschäftsführer, Cor Mulder)

Auf der TrendSet herrscht eine sehr positive Grundstimmung. Wir bekommen gute Resonanz auf unsere Kollektion und die Order läuft. Die TrendSet wird immer noch stärker. Wir sind hier sehr zufrieden.Hans Christian Hagen (Geschäftsführer Eagle Products)

Die Messe läuft einfach super. So viele Neukunden und Stammkunden. So viel wird geordert.Dorothee Lehnen (Geschäftsführerin dorothee lehnen)

Wir sind zufrieden mit dem Orderverhalten auf der TrendSet Sommer 2018. Wir treffen hier unsere Stammkunden und können auch Neukunden gewinnen.Kristina Krupkova (Pad Home Design)

Die TrendSet Sommer 2018 läuft top. Wir haben sehr viel verkauft. Am dritten Messetag, dem Montag, wurde es etwas ruhiger, aber dafür kamen an diesem Tag die ganzen Großkunden. Die TrendSet in München ist gut für uns, weil wir hier den ganzen süddeutschen, österreichischen und schweizerischen Markt bearbeiten können. Auf der TrendSet funktioniert einfach alles super.Bjarne Jepsen (Verkaufsleiter, IB Laursen)

Wir sind zum ersten Mal hier in der Halle A2 und sehr zufrieden. Die Bestellungen sind gut. Die Besucher zahlreich. Wir kommen nächsten Sommer wieder.Schiwa Saadat (Design & Entwicklung, FAIRWERK)

Die TrendSet Sommer 2018 läuft für uns sehr gut. Wir mögen die TrendSet. Sind gerne hier. Eine tolle Messe.Ciska Jansen (Geschäftsführer Only Natural)

Auf der TrendSet funktioniert immer alles optimal. Der Messeablauf ist geplant und gut strukturiert. Die Besucher sind zufrieden. Die TrendSet Sommer 2018 ist für uns sehr gut. Wir haben gute Order und unsere Preview-Produkte laufen auch.Philip Lang (Geschäftsführer, Lang Kunstgewerbe)

Die Betreuung und auch die Messevorbereitung ist bei der TrendSet wirklich toll. Das Team macht einen guten Job. Wir haben viele Besucher hier am Stand, vor allem am 2. Messetag. Es kommen auch viele Österreicher zu uns. Wir sind zufrieden mit unseren Aufträgen.Camilla Vencke Christiansen (Export Coordinator, ROSENDAHL DESIGN GROUP)

Wir treffen hier auf der TrendSet viele unserer Stammkunden. Dementsprechend gut sind unserer Orderzahlen. Wir konnten hier auch neue Kunden gewinnen.Elisabeth Rosenkranz (Geschäftsführerin No Gallery)

Wir sind zufrieden mit der TrendSet Sommer 2018. Unsere Stammkunden sind hier. Die TrendSet ist eine der wenigen Messen, wo direkt disponiert wird. Hallen und Angebot sind gut.Alexander Dorau (Key Account Manager Ritzenhof & Breker)

Unser Sortiment wird gut angenommen. Vor allem die festlichen Sachen mit Blick aufs Weihnachtsgeschäft. Auf der TrendSet ist es immer gut. Unsere Stammkunden sind hier.Lena Billo (Geschäftsführerin Tudi Billo)

Mein Produkt läuft hier in der TrendSet Country & Style gut. Ich konnte hier Neukunden und Interessenten akquirieren. Sogar der Floristikhandel kommt hier bei mir vorbei.Philip Storring (Geschäftsführer Zwitscherbox)

Wir sind zum ersten Mal auf der TrendSet Newcomer und es läuft gut hier. Die Zielgruppe der Messe ist richtig. Wir bekommen gutes Feedback und haben schon einiges an Bestellungen aufgenommen. Die Stimmung ist toll, wir haben nette Gespräche, die Betreuung durch die TrendSet ist super. Die TrendSet Newcomer ist für uns eine gute Gelegenheit, hier kann man auch den Markt sondieren. Wir kommen wieder.Marije Moors (Agentur Double Dutch)

Die Präsentation hier in der TrendSet Fine Arts ist sehr gut gemacht. Die Stände sind großzügig. Das Konzept wird gut angenommen von den Besuchern. Die Sitzecken werden zu Ruhezonen, in denen der Besucher abschalten und sich von der Kunst rundherum inspirieren lassen kann.Britta Dion, Malerin

Mit ihrem großzügigen, an eine Galerie erinnernden Ambiente ist die TrendSet Fine Arts sehr gut gemacht. Die Besucher hier kommen von überall. Eine gute Area um Kontakte zu knüpfen.Derek Henthorn/The Art Echo, Fotograf

Auf der TrendSet Bijoutex klappt alles wunderbar. Das Team ist sehr nett und hilfsbereit, die Organisation top. Die Besucher kommen nach wie vor zu uns, doch wir merken, dass unser Segment ein wenig gesättigt ist. Aber wir sehen das eigentlich positiv, denn das mag Anlass sein, mal wieder Bewegung in den Markt zu bringen.Heinrich Lunemann (Geschäftsführer Lumani)

Trends für den Winter 2018.19

Produkte, Innovationen und Highlights standen auf der TrendSet Sommer 2018 unter dem Motto „Design für alle Sinne“.Nachhaltigkeit, Natur und Qualität prägen viele der gezeigten Styles für den kommenden Winter. Satte, leicht mystische Farben korrespondieren mit aufregender Haptik und 3D-Effekten. Moderne Eleganz, urbane Natürlichkeit, klare Harmonie und ein glamouröser Purismus sind die verschiedenen stilistischen Ausprägungen bei Interiors und Accessoires. Zu Weihnachten regieren vielfach kühle Farbkombinationen wie Weiß und Silber. Exotische Motive der letzten Saison wie Flamingo oder Papagei werden im Winter 2018/19 um weitere Sujets wie Kakteen oder Palmen- und Philodendronblätter in sämtlichen Ausführungen ergänzt. Besonders aufgefallen ist der Deko-Trend mit verfremdeten Tierfiguren, sei es als Weihnachtsanhänger oder Winter-Dekoration. Schick angezogen, mit Glitter, Federboas oder Krönchen versehen, tummeln sich Schweine, Faultiere, Pandas und allerlei Fauna im winterlichen Zimmer. Lustige Alpakas sind hier besonders im Kommen. Generell wird das Leitthema der letzten Saisons „Natur“ weitergeführt. Recycelte Materialien und haptische Oberflächen mischen sich mit ethnischen und kulturellen Einflüssen aus aller Welt. Scheinbar gegensätzliche Stile, wie Tradition und Moderne, Maximalismus und Minimalismus, schaffen in dualer Eintracht aufregend Neues. Und retrospektive Entwürfe aus den Siebzigern, Achtzigern und Neunzigern dienen als Basis für neue, kreative Ideen.

Die Fakten der TrendSet Sommer 2018

TrendSet – 112. Internationale Konsumgüter-Fachmesse für Lebensartvon Samstag, 7. Juli bis Montag, 9. Juli 2018auf dem Messegelände der Messe Münchenin den Hallen A1 bis A6 und B1 bis B2.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Spiel, Spaß, Störche: Das Sommerferienprogramm auf dem Campingplatz Klausenhorn

, Freizeit & Hobby, Marketing und Tourismus Konstanz GmbH

Traumhafte Kulisse, Natur pur und ein attraktives Sommerferienprogramm laden die gesamte Familie im Juli und August zu spannenden Erlebnissen...

48. Salz- und Lichterfest in Bad Harzburg

, Freizeit & Hobby, Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH

Am 25. und 26. August 2018 erstrahlt Bad Harzburg zum alljährlichen Salz- und Lichterfest wieder im Glanz tausender Lichter. Doch dieses Jahr...

Wanderungen in und um Bad Harzburg

, Freizeit & Hobby, Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH

Bad Harzburg ist ein idealer Ausgangpunkt für Wanderungen in und um den Harz. Touren mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden führen zu abwechslungsreichen...

Disclaimer