Mittwoch, 13. Dezember 2017


Zwei Tonnen Orangen setzen Zeichen gegen Armut

Mariele Millowitsch schenkt Fairtrade-Saft aus

Köln, (lifePR) - Zum "Fairtrade-Safttag" türmte TransFair vor der Kulisse des Kölner Doms 2.000 Kilo Orangen auf: die tägliche Pflückleistung von Orangenpflückerinnen und -pflückern in Brasilien. "Viele Menschen wissen nicht, welche harte Arbeit in einem Glas Fruchtsaft steckt und unter welch schlechten Arbeits- und Lebensbedingungen viele Kleinbauern und Pflückerfamilien leiden. Unser täglicher Saftkonsum hat die Kraft etwas zu verändern, wenn wir uns für Fairtrade entscheiden", begründete die bekannte Schauspielerin und langjährige TransFair-Unterstützerin Mariele Millowitsch ihr Engagement für die fairen Fruchtsaft-Alternativen.

TransFair hatte bundesweit zu einem Aktionstag für Fairtrade-Fruchtsäfte aufgerufen. Mit über 100 Veranstaltungen wie Frühstücken, Probieraktionen im Supermarkt, Cocktailparties, Stadtwetten oder Infoständen auf Marktplätzen machten Unterstützer darauf aufmerksam, dass der Kauf von fair gehandelten Fruchtsäften die Lebens- und Arbeitsbedingungen für Tausende Kleinbauern- und Pflückerfamilien in Lateinamerika, Afrika und Asien verbessert. "Fairtrade hat unser Leben verändert. Wir sind heute unabhängiger und können unseren Kindern eine bessere Zukunft bieten", sagte Reginaldo Vicentim, Geschäftsführer der Fairtrade-Fruchtsaftkooperative Coagrosol, Brasilien, der gemeinsam mit Mariele Millowitsch vor dem Kölner Dom fair gehandelte Fruchtsäfte an Passanten verteilte.

Fairtrade - wirksames Instrument der Armutsbekämpfung

"Während die Staats- und Regierungschefs Absichtserklärungen diskutieren, bietet Fairtrade kleinbäuerlichen Familien eine direkte Alternative. Fairtrade ist nachgewiesenermaßen ein wirksames Instrument der Armutsbekämpfung" sagte Dieter Overath, Geschäftsführer von TransFair e.V., bezugnehmend auf den Weltarmutsgipfel in New York und die Erreichung der Millenniums-Entwicklungsziele.

In enger Zusammenarbeit mit Produzenten, Handel und der Zivilgesellschaft arbeitet Fairtrade daran, den Konsum verantwortungsbewusster zu gestalten. Für seine Arbeit erhielt TransFair e.V. den "Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2009". Aktuell unterstützen Jürgen Klopp, Karoline Herfurth und sechs weitere deutsche Prominente mit einer bundesweiten Plakatserie die Idee des Fairen Handels. Eine Umfrage der Nachhaltigkeitsberatung "brands & values GmbH" bestätigt die Akzeptanz des blau-grünen Siegels in Deutschland: Fairtrade schnitt als beste der 407 untersuchten Marken ab.

Umsatz von Fairtrade-Saft steigt

Der bundesweite Umsatz von Fairtrade-gesiegelten Fruchtsäften konnte im ersten Halbjahr 2010 um 32 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gesteigert werden. Dieser positive Trend ist auch auf das Engagement im Handel zurückzuführen: Inzwischen sind mehr als 20 Säfte und Limonaden mit Fairtrade-Siegel in Supermarktregalen, Weltläden und Biomärkten zu finden. Zusätzlich zu den am weitesten verbreiteten Orangensäften gibt es Mango-, Bananen-, Multivitamin- und weitere Mischsäfte.

Der Fairtrade-Safttag ist ein Highlight zum Abschluss der Fairen Woche, die noch bis Sonntag bundesweit über den Fairen Handel informiert. Mit über 1.500 teils mehrtägigen Veranstaltungen konnten mehrere Hunderttausend Menschen erreicht werden. Neben Mariele Millowitsch, zahlreichen Bürgermeistern und lokalen Unterstützern engagierten sich in diesem Jahr unter dem Motto "Fair schmeckt mir" insbesondere zahlreiche Gastronomen und Spitzenköche wie Simon Tress, Heinz O. Wehmann, Steffen Henssler und Cornelia Poletto. Die Schirmherrschaft hatte Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel übernommen. Auf über 60 Veranstaltungen berichteten Gäste aus Entwicklungsländern von den positiven Auswirkungen des Fairen Handels auf ihre Familien und Regionen.

TransFair Verein zur Förderung des Fairen Handels in der Einen Welt

TransFair e. V.: Als unabhängige Organisation handelt TransFair e. V. nicht selbst mit Waren, sondern vergibt das Fairtrade-Siegel für fair gehandelte Produkte. TransFair wird von 36 Mitgliedsorganisationen unterstützt. Derzeit bieten in Deutschland 150 Lizenznehmer rund 1.000 Fairtrade-Produkte wie Kaffee, Tee, Schokolade, Kekse, Kakao, Honig, Bananen, Fruchtsäfte, Eistees, Wein, Sportbälle, Reis, Gewürze, Rosen und Textilien aus Fairtrade-Baumwolle an.

Die Fairtrade-Produkte sind in über 30.000 Supermärkten, in den Lebensmittelabteilungen der Warenhäuser, im Naturkosthandel und in allen Weltläden erhältlich. Darüber hinaus schenken rund 15.000 Kantinen, Cafés, Mensen und Hotels fair gehandelten Kaffee und andere Produkte aus.

1997 wurde die internationale Dachorganisation "Fairtrade Labelling Organizations International (FLO) e.V." gegründet, die mit der Standardsetzung und Betreuung der Partnerorganisationen betraut ist. Weltweit profitieren rund 1,2 Millionen Kleinbäuerinnen und -bauern sowie Arbeiterinnen und Arbeiter auf Plantagen von Fairtrade.

Kontrolle und Zertifizierung

Mit der Kontrolle der Fairtrade-Standards ist die unabhängige Zertifizierungsorganisation FLO-CERT GmbH beauftragt, die der internationalen Akkreditierungsnorm für Zertifizierungsorganisationen ISO 65 entspricht.

"Zimmermann Früchteimport" unterstützte den Fairtrade-Safttag aktiv und bot TransFair 2.000 Kilo Orangen zu einem Freundschaftspreis an. Im Anschluss an die Veranstaltung gehen die Orangen der Kölner Tafel zu.

Aktionen zum Safttag

Weitere Aktionen zum Fairtrade-Safttag finden statt in:

Aachen, Bad Rappenau, Bad Wimpfen, Bensheim, Bergisch Gladbach, Berlin, Bernburg, Bickenbach, Bonn, Castrop-Rauxel, Dortmund, Düsseldorf, Eppstein, Feucht, Fürth, Fulda, Ganderkesee, Gelsenkirchen, Gießen, Hannover, Heidelberg, Herrsching, Köln, Königsbrunn, Leipzig, Münster, Neuss, Nordhausen, Nürnberg, Prien, Roth, Saarbrücken, Teisendorf, Vallendar, Viernheim und Weikersheim.

Zum Beispiel:
Dortmund: Cocktail-Mix-Kurse mit Fairtrade-Zutaten im Rahmen der Messe Fa!r2010
Neuss: Saft-Cocktail-Contest mehrerer Grundschulen und Stadtwette gegen TG Vorstand Maien, dass die Neusser am 24.9.2010 1.500 Gläser Fairtrade-Saft trinken
Saarbrücken: Saftaktionen in vier Schulen und beim Kita-Sommerfest
Nordhausen: Cocktailparty an der Grundschule
Leipzig: Faire Saftbar auf dem Bio-Regionalmarkt

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weihnachtliches Handwerk: Die „Krippen-Brüder“ aus der Oberpfalz

, Freizeit & Hobby, NewsWork AG

Ostbayerns einzige professionelle Krippenbauer haben derzeit Hochsaison – produziert wird schon im Hochsommer. Sie gehören seit jeher zur traditionellen...

Das "Jahr der Kultur" in der Stadt zum See

, Freizeit & Hobby, Marketing und Tourismus Konstanz GmbH

Konstanz, die größte Stadt und pulsierendes Zentrum der Vierländerregion Bodensee, kombiniert Tradition und Moderne, Lebensqualität und Exzellenz,...

Auf ein gutes neues Jahr 2018!

, Freizeit & Hobby, Kur- & GästeService Bad Füssing

Winterliche Badefreuden im wohlig warmen Wasser von Deutschlands weitläufigster Thermenlandschaft: Mit einem Glas Champagner und einem Glücksbringer...

Disclaimer