Wall AG erhöht strategische Beteiligung an trans-marketing GmbH

Berliner Außenwerber hält jetzt über 75 Prozent am Marktführer für flexible LKW-Werbung

(lifePR) ( Landau/Berlin, )
Die Wall AG erhöht ihre seit 2007 bestehende Minderheitsbeteiligung an der trans-marketing GmbH. Der international agierende Spezialist für Stadtmöblierung und Außenwerbung
übernimmt ab sofort weitere 50 Prozent vom Gründer und bisherigen Mehrheitsgesellschafter Fritz Grünewalt. Wall verfügt damit über mehr als 75 Prozent der Anteile am Marktführer für flexible LKW-Werbung in Deutschland.

Dank effektiver gemeinsamer Vertriebsaktivitäten verzeichnet das Werbemedium RollAd einen erfolgreichen Start in das laufende Jahr und übertrifft die Umsatzplanungen für das erste Halbjahr 2010 deutlich. Erst kürzlich wurden mehrere Großaufträge für nationale Kampagnen akquiriert. Beide Unternehmen blicken daher optimistisch auf das laufende Geschäftsjahr und die weitere Marktpräsenz.

Die Gründe für den Anteilsverkauf des bisherigen Mehrheitsgesellschafters haben ihren Anlass im privaten Umfeld. Auf Wunsch der Wall AG wird Unternehmensgründer Grünewalt zunächst als Geschäftsführer tätig bleiben und langfristig als Gesellschafter der trans-marketing GmbH beratend zur Seite stehen. Dr. Thomas Rainer, Leiter der Stabsstelle "International Business" bei Wall, wird in Zukunft als weiterer Geschäftsführer fungieren.

Fritz Grünewalt: "Ich freue mich über die Bereitschaft und das klare Commitment von Wall, Verantwortung zu übernehmen und die Marke RollAd und das Unternehmen trans-marketing erfolgreich weiterzuentwickeln."

Daniel Wall, Vorstandsvorsitzender der Wall AG: "Wir freuen uns sehr, dass Fritz Grünewalt dem Unternehmen verbunden bleibt. Die Wall AG wie auch die trans-marketing GmbH sehen die Chance für ein weiterhin dynamisches Wachstum des Mediums RollAd."

RollAd setzt mit Innovationen wie der flexiblen LKW-Werbe- Wechseltechnik, der GPS-Steuerung oder dem Online-Portal "RollAd campaign" neue Standards im Bereich mobiler LKWWerbung. Unter der Führung von Fritz Grünewalt hat transmarketing seit 2003 RollAd erfolgreich zu einem nationalen Werbemedium auf Deutschlands Autobahnen entwickelt. Aus dem bis dato teuren und unflexiblen Dauerwerbemedium LKW wurde ein in vielerlei Hinsicht flexibel einsetzbares und preislich attraktives Aktions- und Kampagnenmedium. Internationale Marken, wie zum Beispiel Sony, Pepsi, Seat oder Michelin, setzten bereits auf die Werbeinnovation RollAd.

Für die Werbebranche sind die Autobahnen in Deutschland ein Markt von enormem Potenzial. Mit rund 35 Millionen Autofahrern, die täglich auf dem rund 12.000 km langen Autobahnnetz unterwegs sind, erschließt RollAd Werbetreibenden die lukrativen Zielgruppen der Pendler und Vielfahrer. Werbekunden und Markenartikler profitieren bei der Steuerung und Auswertung von nationalen und regionalen RollAd Kampagnen von einer einmaligen Transparenz und exzellenten Aufmerksamkeitspotenzialen. Mehr als 1.000 rollende LKW-Werbeflächen stehen derzeit zur Verfügung.

Bild 1: Volle Auftragsbücher für 2010 und eine sehr gute Marktpositionierung: Unter Führung von trans-marketing Geschäftsführer Fritz Grünewalt hat RollAd neue Standards im Bereich mobiler LKW-Werbung gesetzt und erfolgreich den Schritt vom Nischen- zum nationalen Kampagnenmedium auf Deutschlands Autobahnen vollzogen. Bild: trans-marketing
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.