lifePR
Pressemitteilung BoxID: 686057 (Tópicos - Deutsch-Brasilianischen Gesellschaft e.V.)
  • Tópicos - Deutsch-Brasilianischen Gesellschaft e.V.
  • Kaiserstraße 201
  • 53113 Bonn
  • http://www.topicos.de

"Offenbarungen von Nhanderu"

Bilder der Guarani-Indianer im Süden Brasiliens von Eugênio Barboza e Paola Mallmann

(lifePR) (Bonn, ) Vom 15.12.2017 bis 13.01.2018 findet die Foto-Ausstellung „Offenbarungen von Nhanderu“ im studio_Berten in Berlin-Wedding statt. Die Eröffnung der Ausstellung ist am 15.12.2017 um 18 Uhr. Die ausgewählten Fotografien sind 2016 während der Durchführung des Kulturprojektes „Nhemonguetá – Die gesungenen Weisheiten der Guarani-Indianer“ entstanden. Der Blick ist auf die Siedlungen Itapuã, Estiva und Cantagalo gerichtet – ganz in der Nähe der Landeshauptstadt Porto Alegre im Süden Brasiliens. Ein Teilnehmer des Projekts wird bei der Ausstellungseröffnung anwesend sein und weitere Informationen geben. Desweiteren wird Y Sa Lo, Schauspielerin und Pädagogin ausgewählte Texte von Indigenen (auf Deutsch) vorlesen.

Es geht darum, zu erkennen, wer die Guarani sind. Das nicht Offensichtliche schauen. Sich in den Bildern spiegeln, den entblößten Erinnerungen, sich in der Geschichte wiedersehen. Die Ausstellung versucht das Gefühl der Annäherung und Zugehörigkeit zur Kultur der Guarani wiederzugeben. Es soll etwas ausgelöst werden im Körper. Die Kraft und die Erinnerung daran, wenn einer Kind ist oder auch alt. Anhand von Träumen, Offenbarungen, Bildern. Wichtige Elemente der Kultur, die der Wissensvermittlung dienen, werden gezeigt: petyngua, eine Pfeife, die zur Heilung benutzt wird – tatá, Feuer und Rauch, wo sich das Sichtbare und das Unsichtbare verwischen und Welten verbinden – ka’aguyovy, das Grün der Wälder, als die Verbindung mit der Natur.

Es geht darum, unser Bewusstsein als Städter mit der Präsenz der Indigenen zu bevölkern. Das heißt auch, unseren Horizont zu erweitern und den indigenen Völkern Raum zu geben und Respekt zu zollen. Was die Guarani gesagt haben, soll gehört werden! Im Anblick einer unbekannten und ungesicherten Zukunft, nimmt diese Ausstellung eine klare kosmopolitische Position ein: Wir sind alle Guarani-Mbya. Für die Landrechte der Indigenen!

Die Ausstellung wird realisiert von Nhemonguetá – Projeto Cultural und studio_Berten. Die Firma Dufrio (Brasilien) hat die Druckkosten der Fotogra en übernommen. Die Ausstellung wird unterstützt vom Bezirksamt Mitte von Berlin durch die Stadtteilkoordination Wedding Zentrum.