Donnerstag, 21. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 672260

Beste Baumwipfelpfade in Deutschland, Österreich und Tschechien

Passau, (lifePR) - Gerade im goldenen Herbst lohnt sich der Besuch von Baumkronenwegen und Wipfelpfaden. Fast alle haben bis in den November, teilweise sogar ganzjährig, geöffnet. Welche Pfade in Deutschland, Österreich und Tschechien am schönsten sind, wissen die Experten vom Freizeitportal TouriSpo. Alle vorgestellten Wege sind barrierefrei gestaltet und mit Rollstühlen und Kinderwägen passierbar.

Hoch hinaus in Bayern und Baden-Württemberg

Zu den eindrucksvollsten zählt der Baumwipfelpfad in Neuschönau. Der 1,3 Kilometer lange Pfad schlängelt sich in bis zu 25 Metern Höhe durch den Nationalpark Bayerischer Wald. Die Erlebnisstationen mit Wackelbrücken und Balancierbalken sind vor allem für kleine Entdecker ein Highlight. Die größte Attraktion ist ein 44 Meter hoher ei-förmiger Aussichtsturm. Die 540 Meter lange Hängebrückenkonstruktion des Skywalk Allgäu trägt die Besucher nicht nur in bis zu 40 Metern Höhe über die Baumkronen hinweg, sondern bietet dazu eine atemberaubende Aussicht über das Allgäuer Land, den Bodensee und die Alpen. Auf dem Weg nach unten kommt mit Wackelbrücken und einer Röhrenrutsche keine Langeweile auf. Etwas weiter östlich nahe der Stadt Füssen kann man auf dem 480 Meter langen Baumkronenweg Ziegelwies sogar die Grenze nach Österreich passieren. Dabei genießt man in 21 Metern Höhe den Ausblick auf den Lech. Für alle Oberfranken sei noch der Baumwipfelpfad Steigerwald erwähnt - vom kelchförmigen Aussichtsturm aus überblickt man das zweitgrößte Laubwaldgebiet Bayerns.

In Baden-Württemberg lässt sich die Natur auf dem über einen Kilometer langen Weg in Waldki rch neu erleben. Man balanciert über Hängebrücken, folgt den Spuren der Tiere und erfährt, wie Bäume aus dem Boden wachsen. Zurück zum Ausgang geht es mit Europas längster Highspeed-Röhrenrutsche. Quer durch die Natur des Schwarzwaldes gehts auf dem Baumwipfelpfad in Bad Wildbad. Vorbei an Tannen, Fichten und Buchen führt der 2014 eröffnete Weg auf den 40 Meter Hohen Aussichtsturm mit 360-Grad-Aussicht. Zurück nach unten gehts über die 55 Meter lange Tunnelrutsche.

Baumwipfelpfade in Norddeutschland

An der Ostsee, mitten im Naturerbe Zentrum Rügen, befindet sich ein 1250 Meter langer Pfad, der den Besuchern die natürlichen Gegebenheiten und die geologische Geschichte der Insel näher bringt. Highlight ist der 40 Meter hohe Adlerhorst, ein Aussichtsturm mit Blick auf die Ostsee, der um eine 30 Meter hohe Rotbuche herum gebaut wurde.

Beim Baumkronenpfad Baum & Zei t in Beel i tz-Hei lstät ten in Brandenburg mischen sich Natur und Geschichte in ganz besonderem Maße. Der Pfad schlängelt sich über dem denkmalgeschützten Gebäude einer ehemaligen Lungenheilstätte entlang. Auf dem Weg in 40 Metern Höhe erlebt man die einzigartige Architektur des beginnenden 20. Jahrhunderts auf eine völlig neue Weise.

Weiter geht es nach Niedersachsen, in den Nationalpark Harz. Der Baumwipfepfad am Fuße des Burgbergs in Bad Harzburg ist einen Kilometer lang und verläuft in bis zu 22 Metern Höhe. Wem Abenteuerbrücken und Wackelstationen aber noch nicht actionreich genug sind, der kann danach auch noch einen Abstecher in den nebenliegenden Skyrope Hochseilpark machen.

Nordrhein-Westfalen, Hessen und das Saarland

In Waldbröl lädt Panarbora, der längste Baumwipfelpfad Nordrhein-Westfalens, zu einer Erkundungstour ein. Der 23 Meter hohe Weg führt durch verschiedene Baumvegetationszonen und beleuchtet unter anderem die Rolle des Menschen in der Natur. In sechs Stationen lernt man unterschiedliche Waldtypen, die Tiere des Waldes und den Rohstoff Holz kennen.

Der Baumkronenweg am hessischen Hoherodskopf kann sich mit dem Titel „erster Baumkronenpfad mit Hängebrücken in Europa“ rühmen. Dabei schwebt man förmlich in 15 Metern Höhe von Baum zu Baum. Die Aussichtsplattformen entlang des Weges laden zu kurzen Zwischenstopps ein und ermöglichen einen tollen Ausblick auf den Vogelberg.

Im kleinen Saarland bietet der Baumwipfelpfad in Met t lach große Ausblicke über die Naturschönheit Saarschleife. Der 42 Meter hohe Baumturm ist halbkreisförmig angelegt und verfügt über eine 70 Quadratmeter große Plattform mit Rundumblick auf den Naturpark Saar-Hunsrück.

Österreich: Baumwege der Superlative

Der Baumkronenweg im oberöster reichischen Kopf ing ist mit rund zwei Kilometern der längste weltweit! Auf dem Rundweg warten neben dem 40 Meter hohen Aussichtsturm ein 5.000 qm großer Erlebnisspielplatz und eine Riesenrutsche. Zudem verfügt Kopfing über einen Fluchtspielraum: Nur mit Teamarbeit kann man die Rätsel des Raumes lösen und erhält so den Schlüssel zur Freiheit zurück.

Europas höchster Wipfelpfad ist in Hinterglemm. Der rund ein Kilometer lange Baumzipfelweg startet mit der „Golden Gate Bridge der Alpen“. Diese führt in bis zu 42 Metern Höhe über den Ursprung der Saalach und gibt die Sicht auf die umliegenden Alpengipfel frei. Beim Besuch des Baumzipfelwegs bekommt man eine original Baumzipfelmütze gratis.

Tschechien: Über Böhmerwald und Riesengebirge

Seit dem Sommer 2012 verfügt auch Tschechien über seinen ersten Baumwipfelpfad. Der Weg in L ipno im Böhmerwald hat verschiedene didaktische Station zu Natur und Naturschutz sowie einen 40 Meter hohen Aussichtsturm mit Blick über den Nationalpark. Einen rasanten Abstieg garantiert die 52 Meter lange Rutsche, die spiralförmig vom Inneren des Aussichtsturms nach unten führt.

Seit Juli 2017 gibt es auch im Nationalpark Riesengebirge einen Baumwipfelpfad. Hier finden sich ebenfalls interessante Lehrstationen über die Natur der Region sowie ein 45 Meter hoher Aussichtsturm mit 80 Meter langer Tunnelrutsche. Als weiteres Highlight verfügt der Pfad von Krkonoše über eine einzigartige Wurzelhöhle, die sich unter dem Turm befindet.

Erster Baumkronenweg der Schweiz geplant

In der Schweiz sucht man bisher vergeblich nach luftigen Pfaden. In Huttwil im Oberaargau/Kanton Bern plant man aber gerade am „Mammut Er lebnispark“ . Dieser soll zahlreiche Attraktionen wie ein begehbares Mammut und einen Eiszeitpfad sowie eben den ersten Baumkronenweg der Schweiz bieten. Bis 2021 sollen zwischen 13 und 22 Millionen Schweizer Franken in das Projekt fließen.

Alle Informationen gibt es auf TouriSpo unter:

https://de.tourispo.com/magazin/hoch-hinaus-baumwipfelpfade-und-baumkronenwege-in-deutschlandoesterreichund-tschechien.htm

 

Tourispo GmbH & Co. KG

TouriSpo ist ein junges Freizeitportal mit Sitz in der Dreiflüssestadt Passau, das Bademöglichkeiten, Ausflugsziele und Touren für Biker und Wanderer in Deutschland, Österreich und darüber hinaus vorstellt. Die Tipps werden redaktionell aufbereitet und sind für die Betreiber mit keinen Kosten verbunden. Weitere Informationen zum Portal gibt es rund um die Uhr unter: https://de.tourispo.com/

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

So macht Warten auf den Abflug Spaß: Holiday Extras präsentiert Airport Lounges mit dem besonderen Ausblick

, Reisen & Urlaub, Holiday Extras GmbH

Warten auf den Abflug kann lästig sein. Wer die Stunden vor der Abreise in der komfortablen Airport Lounge verbringt, kann die Zeit jedoch überaus...

Wachstumsmarkt Outdooraktivitäten

, Reisen & Urlaub, Naheland-Touristik GmbH

Die bewährte Messekooperation aus Naturpark Soonwald-Nahe, Hunsrück-Touristik GmbH und Naheland-Touristik GmbH präsentierte sich erneut vom 1....

Oberpfälzer Wald in Bayern: Wandern in den Goldenen Herbst – am schönsten dort, wo Goldene Straße und Goldsteig sich kreuzen

, Reisen & Urlaub, NewsWork AG

Wenn die Wälder bunt werden und die Blätter golden leuchten, wird der Oberpfälzer Wald im Norden Bayerns zur glänzendsten Adresse für einen unvergesslichen...

Disclaimer