Entente Florale kürt Söll zum schönsten Blumendorf Europas

Erfolgreiche Initiative für mehr Lebensqualität am Wilden Kaiser

(lifePR) ( Ellmau, )
Söll am Wilden Kaiser ist schön. Dafür gibt es jetzt auch eine hochoffizielle und internationale Bestätigung. Bei der renommierten Entente Florale, dem europäischen Blumenschmuck- und Lebensqualitätswettbewerb, wurde Söll zum schönsten Blumendorf Europas gekürt. Verdient hat Söll diese Auszeichnung nicht nur wegen der Blumenpracht, sondern vor allem dank seiner Initiativen zur Verbesserung der ökologischen Situation, der Landschaftsgestaltung und des kulturellen Lebens im Dorf. Schönheit nach innen und nach außen - das gefällt den Gästen genauso wie den Einheimischen.

Weite Blumenwiesen umgeben das Dorf. Im Süden steht die Hohe Salve, der markante Hausberg des Ortes. Gegenüber thront der majestätische Wilde Kaiser mit seinen spitzen Felszacken. Dazwischen liegt auf 703 Metern Höhe Söll, ein echtes Tiroler Bergdorf mit einer stattlichen Barockkirche in der Mitte, einer charmanten Fußgängerzone mit schmucken Bürgerhäusern und urigen Gasthöfen. Nicht umsonst zählt Söll mit seinen 3.554 Einwohnern zu den beliebtesten Ferienorten Tirols. Besonders angetan von den Qualitäten des Dorfes war auch die Jury der Entente Florale, dem europäischen Wettbewerb für Blumenschmuck und Lebensqualität, die Söll aktuell den Titel des schönsten Blumendorfs Europas verlieh. Bewertet wurden die Lebensqualität, der Umweltschutz und die Qualität des Urlaubsangebotes der Kandidaten aus elf Ländern. Weitere Kriterien waren der Blumenschmuck auf den Häusern und im Ort sowie die aktive Beteiligung der Dorfbevölkerung.

Der Wilde Kaiser und die Söller

Die Jury, die aus Experten für Gartengestaltung, Tourismus, Umweltschutz und Architektur bestand, prüfte im vergangenen September die Qualitäten von Söll eingehend und war insbesondere von der spektakulären Kulisse des Wilden Kaisers und dem aktiven Dorf- und Vereinsleben beeindruckt. Auch das erfolgreiche und mittlerweile international bekannte "Hexenwasser" überzeugte die Jurymitglieder. Diese Erlebniswelt am Berg hat einen starken Naturbezug und begeistert vor allem Familien mit rund 60 Stationen - vom Bienenhaus über das Bauernbrot-Backen bis zum längsten Barfußweg Österreichs. Hinter dem Erfolg bei der Entente Florale stehen viel Engagement der Dorfbewohner und zahlreiche Initiativen in der Gemeinde, mit denen Söll attraktiv und umweltbewusst gestaltet wurde.

Die im Rahmen des Wettbewerbs entstandene Söller "Erfrischungs-Charta" verbessert die ökologischen Rahmenbedingungen, bindet die Landwirtschaft ein und macht den Ort sehenswerter. Die gewachsenen Traditionen werden gepflegt und harmonisch mit dem Tourismus verknüpft.

Sinnliche Wanderwege und erstaunlich viele Bienenvölker

Für mehr Frische im Dorf sorgte das Projekt "Söll Dorf floriert". Die Söller Sinnesrunden bieten beim Wandern Inspirationen für Körper und Geist. Den Besuchern wird bewusst, dass die Landwirtschaft hier noch einen sehr hohen Stellenwert besitzt und wesentlicher Bestandteil der Alltagskultur ist. In und um Söll gibt es etwa 90 Milchbauern und auf den Bergen rund 30 bewirtschaftete Almen. Typisch für Söll sind auch die zahlreichen Bienenzüchter: Nirgendwo in Europa gibt es so viele Bienenvölker auf einem Fleck wie in Söll. Um die guten Lebensbedingungen für Tier und Mensch zu erhalten, haben die Söller schon vor Jahren auf erneuerbare (Solar)Energie gesetzt und zudem ein Hackschnitzelwerk gebaut.

Schule am Bauernhof

Die Orts-Bäuerinnen und der Elternverein Söll bieten seit 2004 die "Schule am Bauernhof" an, die ganz ohne Schulhaus auskommt. Kinder und Volksschüler widmen sich dabei der Natur, dem Bauernhof, der Gärtnerei und dem Bienenhaus und erfahren viele spannende Dinge über Pflanzen und Tiere sowie über die Menschen, die sich um sie sorgen.

Was Söll zu einer international ausgezeichneten Schönheit und zu einem derart attraktiven Lebensraum macht, das können sich Besucher bis zum 6. Oktober jeden Montag bei der geführten Wanderung "Söll erfrischt bei einem Dorfrundgang" zeigen lassen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.