Das Ferienland Kufstein ist rennradfit

(lifePR) ( Kufstein, )
20 Rennradstrecken wurden für die Besucher des Ferienlandes Kufstein exakt vermessen. Das Ergebnis: Insgesamt 1.500 Kilometer, 14.000 Meter Anstieg, eineinhalb bis zehn Stunden, leichte, mittlere und schwere Touren. Zudem warten auf die Rennradler 20 geprüften Radunterkünften, die sich in der Festungsstadt und den acht umliegenden Dörfern auf die radelnden Gäste spezialisiert haben.

Gemächlich und mächtig wälzt sich der grüne Inn von Tirol nach Bayern. Entlang seiner Ufer, nahe der österreichisch-bayerischen Staatsgrenze, herrscht rege Aktivität: Im runden Tritt strampeln Radfahrer flussaufwärts der Stadt Kufstein entgegen.

Bei ihren Touren - egal ob flache Ausfahrten oder hügelige bis steile Routen - begegnen ihnen zahlreiche weitere Sportbegeisterte, manchmal auch der ein oder andere Radprofi wie etwa Thomas Rohregger. Und das nicht ohne Grund: Das Ferienland Kufstein ist nahezu prädestiniert für Radsportler aller Leistungsklassen.

Vom Profi bis zum Jedermann

Natürlich zählt eine Königstour wie jene von Kufstein aus rund um Thiersee, Schliersee, Spitzingsee, Tegernsee und Achensee mit über 168 Kilometern und 1.544 Höhenmetern zu den anspruchsvollen Strecken. Weit gemütlicher beginnt das radelnde Vergnügen mit der flachen 30-Kilometer-Tour von Kufstein nach Erl.

Zwischen diesen Profi- und Hobby-Radler-Routen ist die Auswahl groß. 20 Rennradstrecken wurden für die Besucher des Ferienlandes Kufstein exakt vermessen. Das Ergebnis: Insgesamt 1.500 Kilometer, 14.000 Meter Anstieg, eineinhalb bis zehn Stunden, leichte, mittlere und schwere Touren.

Die interaktive Radkarte weist alle Routen mit Streckenbeschreibung und GPS-Track zum Download aus. Vom lockeren Einradeln bis zur Rennvorbereitung mit Höhentraining kann das Rad-Ferienland Kufstein mit allem aufwarten.

Mensch und Rad gut untergebracht

Eingekehrt, entspannt und genächtigt wird in den mehr als 20 geprüften Radunterkünften, die sich in der Festungsstadt und den acht umliegenden Dörfern auf die radelnden Gäste spezialisiert haben. Neben einem absperrbaren Fahrradraum bieten die Hotels, Pensionen, Privatvermieter und Bauernhöfe ihren sportlichen Gästen ein Vital-Frühstück und halten Tourenkarten, Wetterbericht und Werkzeug für Kleinreparaturen bereit.

Wer den Ersatzschlauch vergisst, wer schnell neue Klicks braucht oder die Bremsbeläge tauschen muss bekommt sie in mehreren Profi-Shops zu kaufen und im Handumdrehen montiert.

Professionell am Rad

Erstmalig besteht im Ferienland Kufstein heuer für Radsportler die Möglichkeit gemeinsam mit Radprofis und Experten zu trainieren und sich professionell beraten zu lassen. Sie kennen die schönsten Plätze, die es im Ferienland Kufstein zu "erradeln" gibt, helfen bei Fragen rund um die eigene Kondition und gehen individuell auf jeden Athleten ein.

Am Abend, wenn die Speicher in den Gastronomiebetrieben des Ferienlandes Kufstein mit regionalen Schmankerln oder leichter internationaler Küche wieder aufgefüllt werden, geben Seminare und Vorträge jene Einblicke, die Wissbegierige schon immer in den Radsport haben wollten.

Genauere Informationen unter www.kufstein.com/de/rennradfahren.html
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.