Einsteigen und abschalten auf dem KAMMWEG Erzgebirge Vogtland

(lifePR) ( Annaberg-Buchholz, )
Ab 01. Mai heißt es wieder „Dachs statt Dax- einsteigen und abschalten“ auf dem Kammweg Erzgebirge- Vogtland, einem der schönsten Weitwanderwege Deutschlands. Erlebnis Tierwelt, unberührte Natur, spannende Ausblicke in eine überraschend schöne Landschaft machen den Reiz des 285 km langen Qualitätsweges aus, der von Altenberg /Geising bis nach Blankenstein in Thüringen führt. Seine eher anspruchsvolle Wegeführung über die höchsten Gipfel des Erzgebirges und Vogtlandes lässt so manches Mal den Schweiß perlen, belohnt jedoch mit einzigartigen Naturerlebnissen und Panoramablicken. Dabei gibt es unterwegs viel zu entdecken.

Auf Etappe 3 des Kammwegs von Sayda nach Seiffen, empfiehlt sich ein Zwischenstopp im Nussknackermuseum Neuhausen. Über 5000 Figuren aus aller Welt sind zu bestaunen, ebenso die größte Spieldose der Welt, die zur vollen Stunde die Musik der Nussknackersuite von Peter Tschaikowski zum Besten gibt

Im Spielzeugdorf Seiffen, lohnt sich der Blick in eine der vielen Schauwerkstätten oder ins Spielzeug- und Freilichtmuseum, wo man die einzigartige Handwerkstechnik des Reifendrehens bestaunen kann. Ebenso lädt die Wendt & Kühn Figurenwelt in Seiffen ein, denn hier findet man die Vielfalt der berühmten Elf-Punkte Engel und Blumenkinder. 

In Olbernhau (Ziel Etappe 4 & Start Etappe 5) wandert man unmittelbar durch die Saigerhütte Grünthal Olbernhau, ein einzigartiges Zeitzeugnis des Hüttenwesens der Buntmetallurgie und einstiges Zentrum der Kupferverarbeitung. Der Museumskomplex ist ein Bestandteil der laufenden Bewerbung der „Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří“ um den Titel UNESCO-Welterbe (siehe Hintergrundinformation). Hier wird Bergbaugeschichte erlebbar.

Ebenso lohnt sich in Olbernhau ein Abstecher in die Werkstätten Flade. Mit großer Sorgfalt und Liebe zum Detail entstehen hier kleine Wunderwerke (Engel & Figuren) mit echtem Flachshaar.

Am Start des Etappenabschnitts 6 des Kammweges lockt an den Wochenenden ein Abstecher zum Kaffee- Kurt. Folgen Wanderfreunde im Schwarzwassetal den originellen Hinweisschildern, finden sie umringt von Korbtruhen und allerlei Dingen aus Uromas Zeiten den Unterstand des rustikalen Waldcafès.Hier werden Wanderfreunde mit Kaffee und Kuchen verwöhnt! 

Zahlreiche weitere Entdeckungen, wie zum Beispiel die dampfenden Rösser der Preßnitztal- oder Fichtelbergbahn, Schaubergwerke, eine der modernsten Großschanzen Europas (Vogtlandarena Klingenthal) sowie geologische Attraktionen („Basaltfächer“ am Hirtstein oder Topasfelsen Schneckenstein) sorgen für jede Menge Abwechslung beim Wandern.

Auch Oberwiesenthal, höchstgelegene Stadt Deutschlands, ist Etappenziel oder Startpunkt entlang des Kammwegs. Hier erleben Gäste Freizeitspaß pur auf der längsten Fly-Line Europas, mit der man vom Fichtelberg hinab ins Tal schwebt. 

Das „Anwandern am Kammweg“ wird am 1. Mai traditionell an verschiedenen Orten wie in Altenberg, Neuhausen, Olbernhau oder in Sehmatal mit geführten Stern- und Rundwanderungen sowie zünftigen Wanderfesten gefeiert!

Von Mai bis Ende Oktober kann der Kammweg dank seiner 285 km Länge als Fernwanderweg über mehrere Tage in Etappen erwandert werden. Den passenden Wanderurlaub wie z.B. „KAMM – ganz kurz“, „KAMM- Woche“, Standortwandern oder Themenwandern am Kammweg kann über den Tourismusverband Erzgebirge e.V. oder unter www.kammweg.de gebucht werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.