Dienstag, 19. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 666009

Grüne Mobilität

Reisen mit gutem Gewissen

Frankfurt am Main, (lifePR) - Umweltbewusste Anreise, ressourcenschonende Fortbewegung vor Ort, klimafreundliche Übernachtung, Frankfurt am Main beschert Gästen einen grünen Aufenthalt.

Der Frankfurter Hauptbahnhof gehört zu den frequentiertesten Fernbahnhöfen in Deutschland, regelmäßige Verbindungen bringen Reisende von Stuttgart (1 Std. 18 Min.), München (3 Std. 15 Min.), Hamburg (3 Std. 37 Min.) oder Berlin (4 Std. 12 Min.) in die Mainmetropole. Im Dezember kommt nun auf die Kunden der Deutschen Bahn (DB) die größte Fahrplan-Umstellung der letzten Jahrzehnte zu. So wird zum Beispiel alle halbe Stunde ein ICE von Berlin aus nach Frankfurt fahren. Außerdem werden immer mehr internationale Hochgeschwindigkeitszüge die Mainmetropole anfahren: Der EuroCity verbindet zukünftig, ohne umzusteigen, die beiden Finanz-Metropolen Frankfurt und Mailand und auch weitere Direktzüge aus Amsterdam, Brüssel, Budapest, Chur, Marseille, Moskau, Paris, Warschau, Wien und Zürich haben als Endziel die Mainmetropole.

Wer lieber mit dem Bus anreisen möchte, wird sich ebenfalls über die gute und unkomplizierte Erreichbarkeit freuen. Der Busbahnhof liegt direkt an der Südseite des Frankfurter Hauptbahnhofs und gehört zu den beliebtesten in Deutschland. Mit FlixBus, DeinBus und Eurolines stehen nationale als auch internationale Verbindungen aus über 40 europäischen Städten auf dem Fahrplan.

Angekommen in der Stadt am Main stehen Velotaxis in der City für ganz individuelle Mobilitätsbedürfnisse zur Verfügung. Geordert werden kann ein Velotaxi zum einen, um eine gewünschte Strecke zurückzulegen, der Fahrpreis richtet sich dann nach der Streckenlänge. Zum anderen sind Rundfahrten in der Stadt möglich, welche nach Zeit berechnet werden.

Fahrgäste können zum Beispiel über Frankfurt Tourismus eine einstündige Green City Tour buchen und so eine außergewöhnliche Stadtrundfahrt genießen. Wer selber in die Pedale treten möchte, schwingt sich auf ein Mietfahrrad. Mit Call a Bike, dem Mietradangebot der Deutschen Bahn oder dem Anbieter nextbike, lässt es sich flexibel und ganz individuell, rund um die Uhr, unterwegs sein: Besucher erleben die Stadt ganz entspannt und steigen dort ab, wo es ihnen gefällt, ganz ohne lästige Parkplatzsuche. Nachhaltige Mobilität ermöglicht auch die Frankfurt Card. Diese beinhaltet u.a. die kostenlose Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs (Bus, Bahn). Für Besitzer dieser Karte heißt es: Einfach einsteigen, losfahren und die Stadt bequem, flexibel und preiswert erkunden.

Ruhe und Erholung finden Besucher im Hotel Villa Orange, Frankfurts erstes und einziges Bio-Hotel. Die Villa Orange ist ein privat geführtes Boutique-Hotel mit einer gemütlichen Bibliothek und Kunst im Foyer. Hier starten Gäste mit einem reichhaltigen Frühstück in Bio-Qualität in den Tag und beenden diesen mit einem Himmelszelt über dem Bett.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Hildegard von Bingen Pilgerwanderweg offiziell eröffnet

, Reisen & Urlaub, Naheland-Touristik GmbH

In feierlichem Rahmen wurde am Samstag, 9. September der Hildegard von Bingen Pilgerwanderweg in Odernheim am Glan offiziell eröffnet. Mit den...

Mallorca, die größte Insel der Balearen, ausserhalb des Massentourismus / Es gibt viele Möglichkeiten diese Sonneninsel zu erobern

, Reisen & Urlaub, Ramona Kramp - Coaching.Seminare.Training

Eine Idee wäre, eine Woche die Serra de Tramuntana zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erkunden. Dieses Gebirge, das im Westen von Mallorca verläuft,...

Schnaps-Ideen: Die Wildschönauer und ihr Krautinger

, Reisen & Urlaub, Tourismusverband Wildschönau

Sie waren wirklich arm – die Bauern der Wildschönau, die in dem abgeschiedenen Hochtal der Kitzbüheler Alpen ihr karges Dasein fristeten. Sogar...

Disclaimer