Australiens heimliche Nationalhymne feiert Geburtstag

Viele Shows und Lesungen am 6. April, dem "Waltzing Matilda Day" / An diesem Tag vor 120 Jahren wurde das beliebte australische Volkslied zum ersten Mal aufgeführt

(lifePR) ( München, )
"Waltzing Matilda", Australiens bekannteste Buschballade und inoffizielle Nationalhymne, feiert ihren 120. Jahrestag. Der australische Dichter Banjo Paterson schrieb den Text zu "Waltzing Matilda" im Januar 1895 als er sich auf der Outback-Station Dagworth Homestead im queensländischen Winton bei Familie Macpherson aufhielt. Er verfasste die Zeilen zu einer Melodie, die die 31-jährige Christina Macpherson auf der Zither spielte.

Der Titel "Waltzing Matilda" steht in der australischen Umgangssprache für Reisen zu Fuß mit allen Habseligkeiten in einem Beutel auf dem Rücken. "Waltzing" geht auf den deutschen Ausdruck "auf der Walz" zurück, während "Matilda" die australische Bezeichnung für einen Beutel ist. Das Lied erzählt die Geschichte eines Wanderarbeiters oder "Swagman", der sich in einem Busch-Camp Tee macht und für sein Essen ein Schaf fängt. Als der Besitzer des Schafs mit drei Polizisten ankommt, um den Arbeiter wegen Diebstahls verhaften zu lassen, begeht dieser Selbstmord, indem er sich in der nahen Wasserstelle ertränkt.

Das Waltzing Matilda Centre in Winton im Outback Queenslands - das einzige nur einem Song gewidmete Museum der Welt - offenbart Wahrheit und Mythos. Mit neuester Technologie und interaktiven Displays interpretiert das Waltzing Matilda Centre das beliebte Volkslied, präsentiert mehr als 100 gecoverte Versionen der Ballade und beleuchtet dabei die australische Geschichte.

Um alle Australier an die Bedeutung des Songs zu erinnern, organisiert das Städtchen Winton am 6. April den "Waltzing Matilda Day", dem Jahrestag der Uraufführung. Diese fand am 6. April 2015 vor genau 120 Jahren statt.

Das besondere an diesem Tag sind die vielen Shows und Lesungen, die rund um Winton stattfinden. Besucher können zudem einem Schmied beim Beschlagen der Pferdehufen über die Schulter schauen. Mit Peitschen bekommen es die Teilnehmer bei einem "Whip Cracking"-Kurs zu tun. Für den Viehzüchter, auch Stockman genannt, war das Whip Cracking die einzige Möglichkeit, die großen Herden zusammen zu halten. Dabei führte man die Peitsche so geschickt, dass ein knallendes Geräusch erzeugt wurde und das Vieh erschrak. Heutzutage ist das rhythmische Schlagen der Peitsche in einigen Landesteilen von Queensland noch immer verbreitet und wird als Sport oder Kunst zur Musik ausgeübt.

Winton liegt rund 16 Autostunden von Brisbane entfernt. Der nächst gelegene Flughafen befindet sich in Longreach.

Weitere Einzelheiten zum Waltzing Matilda Day unter www.waltzingmatildaday.info, allgemeine Infos zum Waltzing Matilda Centre in Winton unter www.matildacentre.com.au.

Weitere deutschsprachige Informationen zu Queensland unter www.queensland.com.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.