DEUTSCHE ROSENSCHAU 2013

Ausstellungen und Veranstaltungen rund um die Rose zum 100-jährigen Jubiläum des Ostdeutschen Rosengartens in Forst (Lausitz)

(lifePR) ( Potsdam, )
Unter dem Motto "100 Jahre Rosenträume an der Neiße" lässt die Stadt Forst (Lausitz) zum 100. Jubiläum des Ostdeutschen Rosengartens im Jahr 2013 die Tradition der Deutschen Rosenschau wieder aufleben. Vom 14. Juni bis 29. September 2013 erwartet die DEUTSCHE ROSENSCHAU 2013 Gartenliebhaber und Rosenfreunde aus ganz Deutschland.

Forst (Lausitz) liegt im Südosten Brandenburgs, direkt an der Neiße und der Grenze zu Polen. Seit 2004 trägt die fast 750 Jahre alte Stadt den Titel Rosenstadt und gehört damit zu den bundesweit 17 Rosenstädten, Rosendörfern und Rosenkreisen (RRR). Zur DEUTSCHEN ROSENSCHAU 2013 zeigt sich hier im Ostdeutschen Rosengarten ein farbenprächtiges Schauspiel: Rund 40.000 Rosenstöcke in über 900 Rosensorten blühen in beinahe allen Farben von cremeweiß über bernsteinfarben bis blutrot oder sogar grün. Dazu präsentieren sich 13 Themengärten, Wechselpflanzungen je nach Jahreszeit sowie altehrwürdige Bäume in mehr als 50 Arten in dem 17 Hektar großen Landschaftspark.

Die Rosenpracht reicht von Wildrosen über Nostalgierosen bis hin zu Edelrosen, von Beetrosen über Strauch- und Kletterrosen bis zu Hochstammrosen. In einem Neuheitengarten sind über 300 Rosenneuheiten namhafter Rosenzüchter aus ganz Deutschland zu bewundern. Eine Freiluft-Ausstellung stellt den "Mythos Rose" in seiner gesellschaftlichen und kulturellen Bedeutung vor.

100 Jahre Ostdeutscher Rosengarten - 100 Jahre Rosenträume an der Neiße 1913, vor 100 Jahren, fand die erste und ursprünglich nur einmalig geplante Rosen- und Gartenbauausstellung in Forst (Lausitz) statt. Bis 1938 wurden regelmäßig Deutsche Rosenschauen an wechselnden Orten in Zusammenarbeit mit dem damaligen Verein Deutscher Rosenfreunde (VDR) durchgeführt. Heute verbinden sich im Ostdeutschen Rosengarten historische Elemente aus der Entstehungszeit mit modernen Gestaltungselementen. So wird zum Jubiläumsfestakt am 14. Juni der neu errichtete Kaskadenbrunnen eingeweiht, dessen früheres Pendant auf der Rosen- und Gartenbauausstellung 1913 zu sehen war und danach im Park von Schloss Brody/Pförten der Familie Brühl seinen Platz fand. Von insgesamt 13 Themengärten, wie der "Garten der Düfte", der "Garten der Rosenstädte", der "Dahlien- und Sommerblumengarten" oder der "Frühlings- und Heidegarten", wurden 10 neu- oder umgestaltet.

Veranstaltungsprogramm

Die DEUTSCHE ROSENSCHAU 2013 wird von einem umfangreichen Ausstellungs-, Veranstaltungs- und Kongressprogramm begleitet. Zu den Veranstaltungshöhepunkten gehören unter anderem der Festakt zum 100-jährigen Jubiläum am 14. Juni und die offizielle Eröffnungsfeier der DEUTSCHEN ROSENSCHAU 2013 am 15. Juni, das 12. Brandenburgische Chorfest (22. Juni), die traditionellen Rosengartenfesttage mit großer Schnittrosenschau (28. bis 30. Juni), der Auftritt von Dirk Michaelis und Band (06. Juli), das Jazz- und Dixielandfest (13./14. Juli), der "Garten der Träume - Spaziergang der Sinne" mit lebendigen Klanginstallationen (20. Juli), "Musik, die über Grenzen geht" (27. Juli) mit deutsch-polnischer Beteiligung, das Folkfestival (3./4. August), der Auftritt des offiziellen Stabsmusikcorps der Bundeswehr (11. August) oder das Konzert der Gruppe City (17. August).

Eintrittspreise und Öffnungszeiten

Für das gesamte Parkgelände (Rosengarten, Wehrinsel und Reisigwehrinsel) gelten folgende Eintrittspreise: Erwachsene 11 Euro, ermäßigt 8 Euro, Kinder und Jugendliche von 6 bis 17 Jahre 4 Euro.

In der Vorsaison vom 1. Mai bis 13. Juni 2013 zahlen Erwachsene 7 Euro, ermäßigt 5 Euro, Kinder und Jugendliche von 6 bis 17 Jahre 2 Euro. Der Eintritt zu öffentlichen Veranstaltungen im Rahmen der DEUTSCHEN ROSENSCHAU am Tag des Besuchs ist jeweils in der gültigen Eintrittskarte enthalten.

Der Ostdeutsche Rosengarten ist während der DEUTSCHEN ROSENSCHAU vom 1. Mai - 29. September 2013 täglich von 09:00 Uhr bis Einbruch der Dämmerung geöffnet, letzter Einlass ist 19:00 Uhr (mit Ausnahme von Abendveranstaltungen).

Weitere Informationen: www.rosengarten-forst.de.

Anfragen und Buchung von Führungen, Rikscha-Fahrten, Übernachtungen und mehr: Verein Lausitzer Land e.V. - Touristinformation Forst, Telefon: (03562) 669066, E-Mail: forst-information@t-online.de.

Pressekontakt: Martina Göttsching, Presse-Referentin für die DEUTSCHE ROSENSCHAU 2013, Tel. 03562 989 444, E-Mail: m.goettsching@forst-lausitz.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.