Dienstag, 23. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 67947

5 Tiroler Gletscher:1 Skipass für den ultimativen Gletscherspaß

(lifePR) (Innsbruck, ) Die 5 Tiroler Gletscher starten mit einem gemeinsamen Skipass, attraktiven Packages und dem ultimativen Skivergnügen im ewigen Eis in die Wintersaison 2008/09. Mit dabei sind das Kaunertal, Pitztal, Sölden-Ötztal, Stubai und Hintertux.

Mit dem "White5" auf alle 5 Tiroler Gletscher

Von 1. Oktober 2008 bis 1. Juni 2009 (Pfingstmontag) gilt der Skipass "White 5" für alle 5 Tiroler Gletscher und bietet unschlagbare Vorteile: Er garantiert Schneesicherheit, denn alle fünf Gletschergebiete reichen über 3.000 Meter Seehöhe. Außerdem macht der "White 5" flexibel: Denn innerhalb des Geltungszeitraumes von acht Monaten kann man 10 Tage auf allen fünf Gletschern unterwegs sein. Die einzelnen Tage müssen nicht zusammenhängend konsumiert werden, sie können auch während mehrerer Kurzurlaube eingelöst werden.

Damit wird das "Gletscher-Hopping" noch attraktiver. Nur 150 km beträgt der Abstand zwischen den am weitesten entfernten Tälern, dem Kaunertal und Hintertux. Im Gesamtpaket bieten die 5 Tiroler Gletscher 314 Kilometer perfekt präparierte Abfahrten, wenn man den Fokus auf die einzelnen Gletscher richtet, hat jeder seinen eigenen Charakter. Der "White 5" kostet 298 Euro und ist ab 1. Oktober bei allen 5 Tiroler Gletscherbahnen erhältlich.

Fly Winterdreams: Im Flug zum Gletschertraum mit neuen Flugverbindungen

Winterträume werden auf den 5 Tiroler Gletschern wahr. Zum Gletschertraum geht es in der Wintersaison 2008/09 mit noch mehr Abflughäfen aus Deutschland. Neu ist die Verbindung nach Innsbruck mit Transavia von Hamburg, Berlin und Amsterdam. Weiterhin gibt es auch die Verbindung mit Lufthansa von Hamburg nach Innsbruck. Mit TUIfly gelangt man von Köln/Bonn und Berlin in die Tiroler Landeshauptstadt. Die AUA verbindet Frankfurt mit Innsbruck, die Welcome Air fliegt ab Hannover.Eine weitere Anbindung bietet Fly Niki drei Mal täglich von Wien nach Innsbruck. Denn durch die enge Kooperation mit Air-Berlin kommen Skifans aus vielen deutschen Städten so schnell und günstig nach Tirol.

Immer mehr Gäste leihen ihre Skiausrüstung vor Ort, besonders bei Kurzurlauben. Wer auf die eigene Ausrüstung nicht verzichten will, kann den Gratistransfer der Skier nach Innsbruck in Anspruch nehmen. Der Transfer vom Flughafen in die 5 Gletscherregionen wird vom Gastgeber organisiert.

Ganz individuell kann man mit "Fly Winterdreams" seinen Traumurlaub gestalten. Denn das Angebot enthält Packages aus allen fünf Gletscher-Skigebieten mit folgenden festen Bestandteilen:

- den Flug nach Innsbruck
- Transfer vom Flughafen Innsbruck in das jeweilige Gletscher-Skigebiet
- 7 Übernachtungen im 3- oder 4-Sterne Gletscherhotel mit Frühstück oder Halbpension
- 6-Tages-Skipass Preis pro Person: ab 629 Euro

Für einen Kurztrip zum Gletscher-Skifahren gibt es folgendes Angebot:

- Flug nach Innsbruck
- Transfer vom Flughafen Innsbruck in das jeweilige Gletscher-Skigebiet
- 2 Übernachtungen im Doppelzimmer
- 2-Tages-Skipass Preis pro Person: ab 199 Euro Alle Angebote buchbar: www.flywinterdreams.com und www.feratel.com/gletscher (ab 1. Oktober 2008)

5 Tiroler Gletscher: Ein Gesamtkunstwerk aus fünf Gletscherstars

Die 5 Tiroler Gletscher sind das Kaunertal, Pitztal, Sölden-Ötztal, Stubai und Hintertux. Sie machen den besonderen Charakter des Gletscher-Skifahrens erlebbar. Nirgendwo sonst kann man ähnlich grandiose Aussichten, den besonders pulvrigen Schnee und extrem klare Luft erleben. Denn über 3.000 Metern atmet ein Sportler anders und hat eine andere Wahrnehmung. Die Gletscher zeigen ein kunstvolles Farbspiel, das typisch blaue Licht auf den Hängen vermittelt ein besonderes Schnee-Erlebnis des Hochgebirges und eine nahezu grenzenlose Freiheit. Und: Jeder Gletscher hat seinen ganz eigenen, individuellen Charakter.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

HC Erlangen erwartet den HDW Balingen-Weilstetten

, Sport, hl-studios GmbH - Agentur für Industriekommunikation

Nur wenige Stunden trennen den HC Erlangen noch von der zweiten von drei Partien innerhalb einer Woche. Nach der Niederlage am vergangenen Sonntag...

Mit Vollgas durch die Hölle: BMW tritt mit einem traditionell starken Aufgebot beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring an

, Sport, BMW AG

Das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring (GER) wird 2017 bereits zum 45. Mal ausgetragen – und selten war BMW Motorsport in der Spitze wie auch...

Handball-Bundesliga: HC Erlangen verliert gegen Flensburg

, Sport, hl-studios GmbH - Agentur für Industriekommunikation

Der HC Erlangen unterlag am Sonntag dem Weltklasse-Team der SG Flensburg-Handewitt mit 18:26 (10:12). Das Team von HC-Cheftrainer Robert Andersson...

Disclaimer