Lithium-Ionen-Batterien im Golftrolley - eine unterschätzte Gefahrenquelle

Wie Transport und Lagerung sicher sind, erklärt TiCad im neuen Seminar

(lifePR) ( Altenstadt, )
.


TiCad bietet Seminare zu Lagerung und Transport von Lithium-Ionen-Batterien an
Die Seminare finden am 9. Februar 2017, 1. März 2017 und 20. März 2017 statt
Inhalte richten sich an Händler, Clubbetreiber, Caddymeister oder Sicherheitsbeauftragte


Spätestens nach den Schlagzeilen rund um explodierende Smartphones wurde wieder deutlich, wie gefährlich Lithium-Ionen-Batterien sein können. Nicht ohne Grund wurden mit dem Europäischen Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße – kurz ADR (Accord européen relatif au transport international des marchandises Dangereuses par Route) – besondere Vorschriften für den Transport von Gefahrgütern wie Lithium-Ionen-Batterien etabliert. Als langjähriger Anbieter von Elektrotrolleys weiß TiCad um die Gefahren und Risiken von Lithium-Ionen-Batterien bei Transport und Lagerung. Aus diesem Grund bietet die hessische Manufaktur nun an drei Tagen Gefahrgut-Seminare an, die speziell auf den Golfbereich zugeschnitten sind und den Informationsdschungel strukturieren. Die Teilnehmerzahl ist auf je 20 Personen pro Seminar beschränkt.

Von gesetzlichen Anforderungen und technischen Regeln über die Transportsituation der Paketdienste bis hin zu Vorschriften bezüglich Kennzeichnung, Verpackung und Begleitpapieren – mithilfe vieler über einen halben Tag verteilter Informationen, räumt TiCad mit Gerüchten auf und liefert praktische Hilfestellungen für den Umgang mit Lithium-Ionen-Batterien. Interessierte Unternehmer, Händler, Clubbetreiber oder -manager, Caddymeister oder auch Sicherheitsbeauftragte haben die Möglichkeit, Einblicke in die umfangreiche Thematik zu erhalten und ihr Wissen systematisch aufzufrischen. Denn auch der Golfsport ist von den Gefahrgut-Regulierungen betroffen, zum Beispiel wenn ein batteriebetriebener Trolley versendet oder mit in den Urlaub genommen wird. Darüber hinaus gilt es auch bei der Lagerung zum Beispiel in den Caddyhallen, die Risiken zu kennen und entsprechende Anforderungen zu beachten. Praxisnahe Beispiele und ein „Best-Practice“-Rundgang durch die TiCad Manufaktur vertiefen das Gelernte und gestalten das Seminar lebendig.

Seminartermine:
Donnerstag, 9. Februar 2017, 10.00 bis ca. 15.30 Uhr
Mittwoch, 1. März 2017, 10.00 bis ca. 15.30 Uhr
Montag, 20. März 2017, 10.00 bis ca. 15.30 Uhr

Weiterführende Informationen:
Teilnahmegebühr pro Person, inkl. Snack und Getränke: 99,00 Euro, zzgl. 19 % MwSt.
Anmeldeschluss: jeweils 14 Tage vor Seminartermin
Anmeldung mit Namen und Wunschtermin per E-Mail an: info@ticad.de

Ansprechpartner für die telefonische Anmeldung oder weitere Informationen:
Regina Hünlich (06047 98790-25)
Harald Winkler (06047 98790-51)

Weitere Informationen zu aktuellen Neuerungen und Produktneuheiten des Premium-Golftrolley-Herstellers TiCad sind unter www.ticad.de und auf Facebook abrufbar.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.