Dienstag, 24. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 151808

Mininomaden - Mit Freude in die neue Welt

ti communication bereitet die Kinder von Firmenmitarbeitern, die ins Ausland entsandt werden, auf das Leben in einer anderen Kultur vor

Regensburg, (lifePR) - Im Zuge der fortschreitenden wirtschaftlichen Globalisierung werden immer mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter international tätiger Unternehmen ins Ausland entsandt. Das Arbeiten und Leben in einem Gastland, das von eigenen wirtschaftlichen, sozialen und gesellschaftlichen Geflogenheiten geprägt ist, bedeutet bereits für Erwachsene vielfach eine große Herausforderung. Noch intensiver erleben Kinder die persönlichen Auswirkungen, die eine neue, oft völlig fremde Kultur mit sich bringt.

Darauf reagiert nun das auf Beratung und Schulung spezialisierte Unternehmen ti communication mit einem neuen Angebot: Die gebürtige Niederländerin Hilly van Swol-Ulbrich bereitet Kinder, deren Eltern berufsbedingt ins Ausland gehen, auf das Leben im Gastland vor. Die freiberufliche Trainerin gilt aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung in der Arbeit mit international mobilen Familien als Pionierin des pädogisch-spielerischen Trainings so genannter Expatriatekinder.

Hilly van Swol-Ulbrich hat die Erfahrung gemacht, dass eine Entsendung der Eltern das Leben der mit ins Ausland umziehenden Kinder unversehens auf den Kopf stellen kann.

Die plötzlichen Veränderungen in einer neuen Kultur mit ungewohnten Lebensumständen und Gepflogenheiten sind für Kinder oft intensiver und verwirrender als für Erwachsene. Dies wiederum kann erhebliche Auswirkungen auf das Familienleben und auch auf das berufliche Engagement nach sich ziehen.

Inzwischen wächst die Zahl jener Unternehmen, die im Fall einer Auslandsentsendung die ganze Familie auf die Herausforderungen in der neuen Kultur vorbereiten lassen. "Unternehmen können mit diesen interkulturellen Trainings viel Geld sparen", betont Carolin Öllinger, Managing Partner bei ti communication. "Gerade Schwierigkeiten im direkten sozialen Umfeld sind die Hauptursache für den Abbruch von Auslands-Entsendungen. Den betroffenen Unternehmen entsteht dadurch schnell ein Verlust in sechsstelliger Höhe."

Nicht zuletzt deshalb achten immer mehr Firmen gerade auch beim Aufenthalt ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Ausland auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. In die Entsendevorbereitung werden deshalb interkulturelle Trainings für Kinder integriert. Durch diese Rundumbetreuung stehen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Kindern einem beruflichen Einsatz im Ausland grundsätzlich positiver gegenüber. Davon haben wiederum die Unternehmen unter anderem den Vorteil, dass sie bei der Personalplanung auf mehr Beschäftigte zurückgreifen können, die an einer Entsendung ins Ausland interessiert sind.

Aufgrund der wachsenden Nachfrage nach gezielten Schulungs- und Trainingsangeboten, die auf die gesamte Familie abgestimmt sind, unterstützt ti communication die Kinder von Expatriates mit einer altersgerechten Vorbereitung auf das Leben im künftigen Gastland. Hilly van Swol-Ulbrich betont, dass es "sehr wichtig ist, Kindern das Positive eines längeren Auslandsaufenthalts nahe zu bringen. Mit konkreten und gut nachvollziehbaren Beispielen sollen sie auf das Zielland neugierig gemacht werden." Indem man in ihnen beispielsweise die Vorfreude auf einen Ponyritt in New Jersey oder den Besuch eines Wildparks in Südafrika weckt, kann man den Kindern die neuen, tollen Möglichkeiten aufzeigen, die ein Leben in einem fremden Land mit sich bringt.

Für Hilly van Swol-Ulbrich ist es keine Frage, dass Kinder - ähnlich wie Erwachsene - auf einen Aufenthalt im Ausland sinnvoll vorbereitet werden können: "Da lacht das Trainerherz, hier sind uns keine Grenzen gesetzt. Es gibt eine riesengroße Auswahl an kulturspezifischen Spielen und Lernaufgaben, die für das jeweilige Kind und das Zielland maßgeschneidert sind." Mit kreativen Aufgaben und weiterführenden, suggestpädagogischen Elementen regt Hilly van Swol-Ulbrich die Kinder zur Beschäftigung mit dem Gastland an. Grundsätzlich betont die Trainerin, dass eine optimale Vorbereitung sowohl der Eltern als auch der Kinder das Risiko eines Entsendeabbruchs minimiert.

Das Regensburger Unternehmen ti communication ist ein interkulturelles Netzwerk, das in vier Ländern Europas mit eigenen Büros und in zahlreichen Ländern weltweit mit Ansprechpersonen und Partnerbüros vertreten ist. Zu den Kunden von ti communication zählen sowohl Großkonzerne als auch kleine und mittelständische Unternehmen aus den verschiedensten Branchen. Partner aus den Bereichen Übersetzungen, Sprachtrainings und Personalauswahl runden das Angebot ab.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Die dunklen Seiten von Hartz IV: 330.000 Haushalte mit Stromsperrungen

, Familie & Kind, Deutscher Schutzverband gegen Diskriminierung e.V.

Dass der Energieanteil in den Hartz-IV-Regelsätzen zu gering bemessen ist, erklärt der Deutsche Schutzverband gegen Diskriminierung e. V. (DSD)...

Büdenbender ist Schirmherrin der Bundesinitiative Klischeefrei

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Elke Büdenbender, Ehefrau von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, übernimmt die Schirmherrschaft der Bundesinitiative „Nationale Kooperationen...

U3 für den Emys-Nachwuchs im SEA LIFE Speyer

, Familie & Kind, Merlin Entertainments Group Deutschland GmbH

Das Zuchtprojekt des SEA LIFE Speyer und des NABU Rheinland-Pfalz, um Europäische Sumpfschildkröten (Emys) nachzuzüchten verzeichnet beeindruckende...

Disclaimer