Samstag, 21. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 683091

Neue Produktion des theatervolk-Ensembles hat am 12. Januar 2018 Premiere

Duisburg, (lifePR) - Das Amateurensemble des theaterpädagogischen Instituts theatervolk zeigt unter der Regie von Martin Menzel-Bösing die aktuelle Produktion "Du bist was du isst" im Januar 2018 insgesamt dreimal in Duisburg.

Das „Theatervolk – Institut für Theaterpädagogik“ in Duisburg probt mit seinem Amateurensemble für Fortgeschrittene seit Februar 2017 in den Räumen der Musikschule Rosenberger-Pügner in Duisburg-Rumeln-Kaldenhausen an der neuen Produktion „Du bist, was Du isst“, die von der Stadt Duisburg gefördert wird.

Ziel der Produktion ist es, zu den Themen „Essen“ und „Ernährung“ ein Theaterstück zu entwickeln. Das Thema geht alle an und betrifft jeden, denn mehrfach täglich essen wir – mal mit Lust, mal mit schlechtem Gewissen. Was ist mit der Umwelt? Und meiner Gesundheit? Und meiner Figur? Und, und, und. Fragen, die sich die Menschen stellen und die sich auch das Ensemble gestellt hat. So gibt es an diesem Abend eine Szenencollage zu Themen wie Essstörungen, Wandel von Esskultur oder Diäten. Auch mit veganen, omnivoren und anderen Ernährungstrend beschäftigt sich das Ensemble: Von der Clean-Eaterin bis zur Frutarierin kommen hier alle zu Wort.

Das zehnköpfige theatervolk Ensemble, bestehend aus acht Frauen und zwei Männern zwischen 15 und 64 Jahren, freut sich darauf, die entstandene Theaterrevue "Du bist was du isst" am Freitag, den 12. Januar 2018 um 19.30 Uhr im Steinbruch in Duisburg-Neudorf sowie am Montag, den 22. und Dienstag, den 23. Januar 2018, jeweils um 20.00 Uhr im "Kulturspielhaus Rumeln" in Duisburg-Rumeln-Kaldenhausen zu zeigen. Versprochen wird ein bunter Abend, der nicht nur zum Lachen, sondern auch zum Nachdenken anregen soll. Und was am Ende "gutes Essen" oder "schlechtes Essen" ist, entscheidet der/die Zuschauer*in selber.

Karten gibt es für € 8,50 im Büro von theatervolk unter info@theatervolk.de oder 0203-34837111 sowie jeweils im Vorverkauf im Büro der Musikschule Rosenberger-Pügner in Duisburg-Rumeln-Kaldenhausen (Dorfstr. 19, 47239 Duisburg) und im Steinbruch (Lotharstr. 318-320, 47057 Duisburg). Für Kurzentschlossene wird es auch noch eine Abendkasse geben.

Weitere Informationen zu theatervolk und zur Möglichkeit, selbst einmal auf der Bühne zu stehen, gibt es hier: www.theatervolk.de.

 

Theatervolk- Institut für Theaterpädagogik

Das Institut theatervolk bietet qualifizierte und fundierte Aus- und Fortbildungen auf hohem Niveau im theaterpädagogischen Bereich an. Dabei ist das Herzstück unsere 2jährige Grundlagenausbildung zur Theaterpädagogin / zum Theaterpädagogen Wir orientieren uns bei unseren Angeboten stets an neusten wissenschaftlichen Standards.

Daneben initiieren und realisieren wir mit unserem Team innovative theaterpädagogische Projekte für unterschiedliche Zielgruppen.

Als dritter Bereich vervollständigt unser Angebot an Schauspielkursen für unterschiedliche Altersgruppen unser Portfolio.

All das ist möglich durch unser kompetentes, interdisziplinäres künstlerisches Team, das künstlerische Fähigkeiten mit pädagogischem Knowhow verbindet und so unseren Anspruch einlöst, wertschätzend und reflektierend mit den Teilnehmenden und Zielgruppen umzugehen und damit einen theaterpädagogischen Ansatz zu vermitteln, der persönliche Entwicklung fördert. Dabei begegnen sich in unserem Verständnis pädagogisches Handeln und Formen der Ästhetisierung auf Augenhöhe.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Ausstellung "Wasserfelder und Inselfluten" feierlich eröffnet

, Kunst & Kultur, Christophsbad GmbH & Co. Fachkrankenhaus KG

Inmitten von Meereswellen und umspült von frischer Brandung – bei der Ausstellung „Wasserfelder und Inselfluten“ tauchen Besucher ins kühle Nass....

Aktuelle Bücher nun auf Kommission

, Kunst & Kultur, Augusta Presse- und Verlags GmbH

Die Leseschau ist ein kleiner Verlag, der vor allem regionale Autoren unterstützt. Mit unserem Angebot bieten wir besondere Bücher von besonderen...

Vulkansommer Kulturfestival - Am Donnerstag wird in Schlitz-Fraurombach nicht nur Hochdeutsch geredet

, Kunst & Kultur, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Wenn Häuser reden könnten, was hätte „Buisch ahl Huss“ zu erzählen? Mit seinen über 250 Jahren könnte das alte Bauernhaus viel aus der Vergangenheit...

Disclaimer