Dienstag, 21. August 2018


  • Pressemitteilung BoxID 368124

THEATER AM MEER ändert aktuellen Spielplan

Klassikertausch "Dat Hörrohr" statt "Stratenmusik"

Wilhelmshaven, (lifePR) - Eigentlich sollte die Gastregisseurin Gudrun Oeltjen-Hinrichs aus Oldenburg aus Anlass des 80. Geburtstages des Theaters am Meer das erste plattdeutsche Stück, das die damalige niederdeutsche Bühne 1932 überhaupt gespielt hat, inszenieren. Leider hat ein berufsbedingter Wechsel im Ensemble den Plan, die Komödie von Paul Schurek "Stratenmusik" zu spielen, jetzt zunichte gemacht. Flugs musste ein adäquates Ersatzstück gefunden werden. Da die Bühnenleitung Marion Zomerland & Arnold Preuß bei den Klassikern der Gründerzeit bleiben wollte, fiel die Wahl schnell auf Karl Bunjes "Dat Hörrohr", ebenfalls eine Komödie.

Zum ersten und bisher einzigen Mal ist das Stück in der Spielzeit 1955/56 im Stadttheater Wilhelmshaven gezeigt worden. Jetzt kommt es als Wiedersehen mit einem Klassiker als drittes Stück der laufenden Spielzeit mit Premiere am 26. Januar 2013 im Schauspielhaus an der Kieler Straße 63 heraus. Das Leitungsduo Marion Zomerland & Arnold Preuß hofft auf das Verständnis all derer, die sich auf ein anderes Stück gefreut haben, versichern aber den Zuschauern, dass der Tausch zwingend notwendig war und sind sich sicher, dass die Crew um Gudrun Oeltjen-Hinrichs einen sehr unterhaltsamen Abend erarbeiten wird.

Im Stück dreht sich alles um Opa Meiners, der zwar noch ganz rüstig ist, aber mit dem Hören hat er so seine Schwierigkeiten, denn sein Hörrohr ist nicht gerade auf dem neuesten Stand der Technik. Vom Leben um sich herum bekommt er also nur das mit, was seine Verwandten ihm möglichst laut in sein Hörrohr schreien. Doch nicht alle auf dem Hof meinen es gut mit ihm. Vor allem Berta ist gar nicht die liebe Schwiegertochter, die sie ihm immer vorspielt. Gemeinsam mit dem windigen Kneipenwirt Hogeback spinnt sie eine Intrige, um den Hof, der immer noch in Opa Meiners Besitz ist, an sich zu bringen. Den "Alten" will sie dabei ins Altersheim verfrachten. Doch dank eines neuen technisch ausgereiften Hörgerätes, das ihm der treue Knecht zuspielt, traut Opa Meiners seinen Ohren nicht, als er jetzt hört, was Berta für Pläne hat. Gewarnt holt Opa zum Gegenschlag aus und stellt sorgfältig Fallen auf, die schmerzhaft zur rechten Zeit zuschlagen und für entsprechende (Schaden-) Freude im Publikum sorgen.

Die Rollen werden von folgenden Ensemblemitgliedern gespielt: Helga Lauermann, Dagmar Wehrmann, Taalke Wittig, Klaus Aden, André Gelhart, Rune Opitz, Harald Schmidt, Wolfgang Watty und Heinz Zomerland.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

José Carreras Charity-Gala mit brillanten Artisten, Stiftungsbotschaftern und Überraschungsgästen

, Kunst & Kultur, Roncalli's Apollo Varieté

Das wird ein einmaliger Abend: Zirkuslegende und Regisseur Bernhard Paul und Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras...

Einzigartiges Amberg

, Kunst & Kultur, Amberger Congress Centrum

Mit ihren Türmen und Toren der wehrhaften Stadtmauer sowie herrlichen Bürgerhäusern und malerischen Gassen gehört die Amberger Altstadt zu den...

"Wer ist Wir?"

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Eine positive Bilanz der vergangenen Spielzeit 2017|2018 zieht das Staatstheater Darmstadt. Vor allem im Bereich Musiktheater gelang es, mit...

Disclaimer