Dienstag, 23. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 65763

Aktuelle Informationen zur Lage in Thailand: Plan des Fremdenverkehrsamts zur Tourismusförderung

(lifePR) (Frankfurt, ) Das Thailändische Fremdenverkehrsamt (Tourism Authority of Thailand, TAT) hat angesichts der aktuellen Lage in Thailand einen Tourismusförderplan ("Tourism Recovery Plan") erstellt, um so in Zusammenarbeit mit Vertretern der Tourismusindustrie vor Ort das Vertrauen in das Land wieder herzustellen und zu festigen.

Wichtiger Bestandteil des Recovery Plans ist ein vom 8. bis 12. Oktober 2008 stattfindender "Mega Familiarization Trip", im Rahmen dessen über 800 Medienvertreter und Reiseveranstalter aus aller Welt sich selbst ein Bild über die Situation machen können. Des Weiteren plant das TAT bis Ende des Jahres insgesamt acht internationale Roadshows, unter anderem in China, Dänemark und Schweden. Außerdem werden Vertreter des TAT und der Tourismusindustrie zwischen September und Dezember 2008 auf 13 internationalen Reisefachmessen - darunter der World Travel Mart (WTM) in London - vertreten sein.

Im Rahmen einer umfassenden Befragung an beliebten Schauplätzen Bangkoks, beispielsweise am Tempel Wat Phra Kaeo, in der Khao San Road oder am Siam Square, interviewte das TAT in der vergangenen und dieser Woche Touristen hinsichtlich ihres individuellen Sicherheitsgefühls. Das Ergebnis war durchweg positiv, keiner der Befragten fühlte sich unsicher oder sah seine Reise in irgendeiner Form eingeschränkt. Videos dieser Interviews können unter www.tatnews.org eingesehen werden.

Der am 02. September über Thailands Hauptstadt Bangkok verhängte Ausnahmezustand besteht weiter fort, umfasst jedoch keine Ausgangssperre. In ganz Bangkok kann sich frei bewegt werden, und sämtliche touristischen Attraktionen sind frei zugänglich. Es wird lediglich weiterhin empfohlen, sich von Demonstrationen und sonstigen größeren Menschenansammlungen fernzuhalten. Dieser Empfehlung schließt sich auch das Deutsche Auswärtige Amt an, das keine Reisewarnung für Thailand ausgesprochen hat.

Für den kommenden Mittwoch, 17. September 2008, hat das Thailändische Abgeordnetenhaus Neuwahlen für das Amt des Premierministers angekündigt, nachdem das Verfassungsgericht Premier Samak Sundaravej seines Amtes enthoben hatte. Es ist zu erwarten, dass im Anschluss die Aufhebung des Ausnahmezustands eine der ersten Maßnahmen sein wird, um das Vertrauen von Thailandreisenden wie Investoren wiederherzustellen beziehungsweise zu stärken.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage in Thailand sind auf der Website des Deutschen Auswärtigen Amtes unter www.auswaertiges-amt.de und des Thailändischen Auswärtigen Amtes unter www.mfa.go.th abrufbar. Auskunft erteilt außerdem das Thailändische Fremdenverkehrsamt .

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Värmland, Västergötland und Småland

, Reisen & Urlaub, nordic holidays gmbh

Die Reise startet bequem mit dem Flieger ab Deutschland. In Schweden angekommen stehen die kommenden zwei Tage ganz im Zeichen der schwedischen...

Finanzielle Unterstützung für Auslandsaufenthalte

, Reisen & Urlaub, Experiment e.V.

Ob nach der Ausbildung, nach dem Abi oder nach dem Studium – ein längerer Auslandsaufenthalt ist für viele attraktiv. Gute Gründe dafür gibt...

Ab August auch in Deutschland: Etrusco - design in motion

, Reisen & Urlaub, Etrusco GmbH

„design in motion“ – der Markenclaim von Etrusco verrät bereits, wofür die neue Marke der Erwin Hymer Group steht: Zuverlässige und funktionale...

Disclaimer