Donnerstag, 21. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 139353

Fußballprofis des VfL Wolfsburg trainieren südafrikanische Kinder

Deutscher Meister macht während seines Trainingslagers in Port Elizabeth auch Station in einem Hilfsprojekt der Volkswagen-Belegschaften und terre des hommes Deutschland

Port Elizabeth/Wolfsburg, (lifePR) - Mehr als 160 Jungen und Mädchen aus verschiedenen Townships der südafrikanischen Hafenstadt Port Elizabeth nahmen am Dienstagnachmittag an einer Trainingseinheit mit dem amtierenden Deutschen Fussballmeister VfL Wolfsburg teil. Das Team war zwei Tage zuvor zu einem Vorbereitungstraining auf die neue Saison ins Land am Kap gekommen.

Verstärkung beim Kicken mit den Kindern erhielten die "Wölfe" von den beiden südafrikanischen Vereinen Moroka Swallows und Bay United, die von Volkswagen Südafrika gesponsert werden.

Mit dieser Initiative unterstützten die Spieler das Programm "A chance to play", das 2008 vom Volkswagen-Konzernbetriebsrat mit Blick auf die Fußballweltmeisterschaft ins Leben gerufen und durch Spenden der Belegschaften der Volkswagen-Gruppe ermöglicht wurde.

"A chance to play" wird in Kooperation mit dem Kinderhilfswerk terre des hommes Deutschland sowie neun südafrikanischen Organisationen in drei Provinzen des Landes umgesetzt. Ziel ist es, Spiel- und Sportmöglichkeiten für Kinder zu verbessern, die in Armut leben, und dies mit zusätzlichen Lernangeboten zu verbinden. Bislang konnten mehr als 30.000 Jungen und Mädchen mit den vielfältigen Angeboten erreicht werden.

"Wir freuen uns, dass sich der VfL Zeit genommen hat, im Anschluss an seinen Trainingsplan auch unser Projekt zu unterstützen", erklärte Jürgen Stumpf, Mitglied des Volkswagen- Weltkonzernbetriebsrats und des Aufsichtsrates der Volkswagen AG, der vor Ort dabei war. "Toll ist auch, dass mit den beiden einheimischen Vereinen zusammen gearbeitet wird, das macht es zu einem einmaligen deutsch-südafrikanischen Fußballereignis für die Kinder."

Projektkoordinatorin Claudia Berker (terre des hommes Deutschland) betonte: "Bei 'A chance to play' geht es immer darum, dass Kinder die Möglichkeit und ein Umfeld erhalten, ihre Talente zu zeigen und weiterzuentwickeln. Das Training mit den Fußballprofis ist eine weitere wunderbare Gelegenheit, dies zu tun."

Auch Armin Veh, Trainer des VfL Wolfsburg unterstrich das Engagement seines Vereins: "Es war ein Ansporn für uns, nicht nur zu unseren eigenen Trainingszwecken nach Südafrika zu kommen, sondern diesen Aufenthalt auch zu nutzen, um sozial benachteiligten Jungen und Mädchen etwas von unserem Fussball-Know How mitzugeben."

Der VfL Wolfsburg kommt mit einem starken Aufgebot nach Südafrika: Derzeit spielen 15 VfL-Kicker in ihren jeweiligen nationalen Auswahlteams.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Die Eltern ins Boot holen und in der Verantwortung lassen

, Familie & Kind, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Andrea Arnold kennt die Situation nur zu gut: Eltern wollen sich nicht eingestehen, dass ihre Kinder Hilfe brauchen. Sie werfen sich vielmehr...

World Vision richtet Kinderschutzzentren in Mexiko-Stadt ein

, Familie & Kind, World Vision Deutschland e.V

Die internationale Kinderhilfsorganisat­ion World Vision setzt nach dem Erdbeben in Mexiko Psychologen zur Unterstützung von Erdbebenopfern ein....

"... da ist Freiheit - Das Festival"

, Familie & Kind, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Am Samstag und Sonntag, 23. und 24. September, feiert die Evangelische Landeskirche in Württemberg unter dem Motto „… da ist Freiheit“ 500 Jahre...

Disclaimer