Sonntag, 24. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 61076

Andreas Kindt verlässt Bereichsvorstand von T-Home

Bonn, (lifePR) - Zum 1. Oktober 2008 verlässt Andreas Kindt, Bereichsvorstand Informationstechnik T-Home, nach rund 15 Jahren Konzernzugehörigkeit die Deutsche Telekom. Kindt verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch, um sich neuen beruflichen Aufgaben außerhalb des Konzerns zu stellen. Seit 2006 ist Andreas Kindt Mitglied des Bereichsvorstandes von T-Home.

"Ich bedauere die Entscheidung von Andreas Kindt, die Deutsche Telekom zu verlassen. In den zurückliegenden Jahren hat er in unterschiedlichen Funktionen die Optimierung der IT und Produkttechnik von T-Online bzw. T-Home maßgeblich gestaltet", so Timotheus Höttges, Vorsitzender des Bereichsvorstandes T-Home.

Neben verschiedenen Tätigkeiten bei der Detecon bzw. Telekom-Tochter Berkom leitete Andreas Kindt das Leistungszentrum Berkom der T-Nova, deren Geschäftsführer im Bereich Software Systeme er im August 2000 wurde. Von Januar 2002 bis Juni 2006 war Andreas Kindt Mitglied des Vorstandes der T-Online International für den Unternehmensbereich Technik. Seit Juni 2006 verantwortet er im Bereichsvorstand T-Home den Unternehmensbereich IT.

Um die Kontinuität des laufenden Umbauprozesses der T-Home IT-Landschaft zu gewährleisten, wird bis auf weiteres Peter Thomas Sany zusätzlich zu seinen Aufgaben als Group Chief Information Officer, Deutsche Telekom, den Vorstandsbereich Informationstechnik bei T-Home leiten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Teilhabe und Würde im Alter ermöglichen

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Die Parlamentarische Staatssekretärin Ferner spricht auf der 4. UNECE-Ministerkonferenz in Lissabon über die Herausforderungen des demografischen...

Die Eltern ins Boot holen und in der Verantwortung lassen

, Familie & Kind, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Andrea Arnold kennt die Situation nur zu gut: Eltern wollen sich nicht eingestehen, dass ihre Kinder Hilfe brauchen. Sie werfen sich vielmehr...

World Vision richtet Kinderschutzzentren in Mexiko-Stadt ein

, Familie & Kind, World Vision Deutschland e.V

Die internationale Kinderhilfsorganisat­ion World Vision setzt nach dem Erdbeben in Mexiko Psychologen zur Unterstützung von Erdbebenopfern ein....

Disclaimer