Freitag, 20. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 151993

"Stolpersteine" für im Nationalsozialismus entlassene Wissenschaftler

Darmstadt, (lifePR) - Die Technische Universität Darmstadt hat am 15. März mit der Verlegung von "Stolpersteinen" sechs ehemaliger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gedacht, die zwischen 1933 und 1935 aus der TH Darmstadt entlassen und verdrängt wurden.

Auf dem Gelände der TU Darmstadt wurden heute im Beisein mehrerer Angehöriger sechs Stolpersteine für ehemalige Wissenschaftler der TU Darmstadt verlegt. Prof. Dr. Hans Baerwald, Dr. Walter Schwarz (später Michael Evenarí), Stephan Gradstein, Dr. Gerhard Herzberg, Dr. Luise Herzberg und Dr. Kurt Lion wurden zwischen 1933 und 1935 aus der TH Darmstadt entlassen und verdrängt und flohen kurze Zeit später aus dem nationalsozialistischen Deutschland. "Die damals Verantwortlichen der Technischen Hochschule Darmstadt haben diesen Universitätsangehörigen schweres Unrecht angetan. Die Stolpersteine werden die heutige wie künftige Generationen auf ihre Schicksale aufmerksam machen und dauerhaft an sie erinnern", so TU-Präsident Hans Jürgen Prömel.

Der Künstler Gunter Demnig wird am 15. März um 11 Uhr zunächst den Stolperstein für Dr. Walter Schwarz (später Michael Evenarí) im Bereich des Botanischen Gartens verlegen. Um 11.45 Uhr folgt die Verlegung der fünf weiteren Stolpersteine vor dem Physikalischen Institut der TU Darmstadt. Ab 19 Uhr wird die Technische Universität außerdem die entlassenen Wissenschaftler im Rahmen einer öffentlichen Feierstunde ehren. Nach kurzen Vorträgen der anwesenden Angehörigen wird Professor Christof Dipper dabei die Geschichte der Technischen Hochschule Darmstadt im Nationalsozialismus näher beleuchten.

Das namentliche Gedenken an die entlassenen Wissenschaftler geht auf eine Initiative des Evenarí-Forums für deutsch-jüdische Studien zurück. Dem Evenarí-Forum gehören Lehrende der TU Darmstadt an. Sie treffen sich unregelmäßig zum Gedankenaustausch und zur Organisation von Veranstaltungen des Forums, etwa den interdisziplinären Ringvorlesungen, Einzelvorträgen sowie Exkursionen mit Studierenden nach Israel.

Gunter Demnig verlegt seit 1997 Stolpersteine zur Erinnerung an die Opfer der NS-Zeit. Am 15. März wird er insgesamt 16 neue Stolpersteine in Darmstadt verlegen. Mittlerweile liegen in Deutschland und im europäischen Ausland mehr als 20.000 Stolpersteine.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Frauenpower beim Landesentscheid der Maler und Lackierer in Mannheim

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Angereist kamen sie aus Calw, Munderkingen und Tauberbischofsheim, aber auch aus Waghäusel, Heidelberg oder Ladenburg: und alle wollten sie gewinnen....

#ArbeitsmarktSachsen - Positive Aussichten auf 2018

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Die stabile Konjunktur führt auch im kommenden Jahr zu einer weiterhin positiven Entwicklung auf dem sächsischen Arbeitsmarkt. Das geht aus der...

Praxisorientierte Ausbildung von Fachkräften für die Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung Brandenburgs

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Am 5. Oktober 2017 besuchte Andrea Kubath, Referatsleit­erin im Ministerium des Inneren und für Kommunales des Landes Brandenburg (MIK), die Lehrveranstaltun­g...

Disclaimer