Dienstag, 26. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 139422

TK warnt: Bauchfrei ist bei Kälte nicht sexy

Piercings frieren an der Haut fest

Hannover, (lifePR) - Bauchfrei ist "in" - und das auch bei frostigen Minusgraden. Für rund 100.000 junge Menschen in Niedersachsen - überwiegend bei Mädchen und Frauen - kann es selbst im Winter nicht textilfrei genug sein. Sie setzen weiter auf tief geschnittene Hüfthosen, kurze Pullis und Jacken und riskieren, dass Rücken und Bauch auskühlen. "Cool" auszusehen ist wichtig. Das Frieren wird in Kauf genommen. Die fatalen Folgen: Aus einer harmlosen Erkältung wird schnell eine Lungenentzündung. Schmerzhafte Blasen- und Nierenerkrankungen haben zudem leichtes Spiel. "Ein gefährlicher Trend", so die Warnung der Techniker Krankenkasse (TK) Niedersachsen.

"Besonders betroffen sind die 13 bis 16-jährigen. Denn für die jungen Menschen sind dicke Pullover oder wärmende Jacken spießig. Tief geschnittene Dekolletees gelten als sexy. Wer hip sein will, beißt die Zähne zusammen und erträgt bauchfrei die Kälte, um unter anderem auch sein Bauchpiercing zu zeigen.

" Piercings in der Nase, am Auge oder am Bauch können bei der herrschenden Kälte zur Gesundheitsgefahr werden", erklärt Ulrike Fieback von der TK. "Das Metall friert an der Haut fest. Piercings sollte man deshalb unter Null Grad auf jeden Fall herausnehmen. Sonst drohen den zarten Hautpartien um Auge, Nase oder Bauchnabel schmerzhafte Erfrierungen - bis hin zu einer schwärz-lichen Verfärbung der Haut".

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Neue Umfrage weist auf Informationsdefizite hin: Bei Kopfschmerzen und Migräne greifen viele Menschen zur Selbstmedikation

, Gesundheit & Medizin, Deutsche Schmerzgesellschaft e.V

. - Deutscher Schmerzkongress 2017 - Jahrestagung der Deutschen Schmerzgesellschaft e. V. und der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellsch­aft...

Neue Perspektiven für die Pflege

, Gesundheit & Medizin, SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach GmbH

Mit „Triple Win“ die Pflege stärken: Bereits 25 Fachkräfte aus Serbien und Bosnien-Herzegowina arbeiten dank dieses Projekts am SRH Klinikum...

Die Baustellen des Klinikums hautnah erleben

, Gesundheit & Medizin, Städtisches Klinikum Karlsruhe GmbH

An vielen Stellen auf dem Campus in der Moltkestraße wird gebaggert, abgerissen und gebaut. Bauen inmitten eines klinischen Betriebs geht mit...

Disclaimer